DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Freitag, 28.11.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

In Adelsheim: Stefanie und Paul Kordelyos sind 60 Jahre verheiratet / Zweiter Weltkrieg prägte die Jugendjahre

Heute diamantene Hochzeit im Bauland

Paul und Stefanie Kordelyos, geborene Angerer, feiern am heutigen Donnerstag das Fest der diamantenen Hochzeit.

© Häfner

Adelsheim. Paul und Stefanie Kordelyos, geborene Angerer, feiern am heutigen Donnerstag das Fest der diamantenen Hochzeit. Das Jubelpaar kann stolz auf 60 Jahre gemeinsamen Lebensweg zurückblicken, der von Höhen und Tiefen geprägt war.

Als Bub ums Überleben gekämpft

Paul Kordelyos lernte als Junge die Schrecken des Zweiten Weltkriegs kennen und musste mit seiner Familie und sieben Geschwistern aus der Heimat flüchten. "Bereits als Bub habe ich mit meiner Familie um das Überleben gekämpft und bin Gott dankbar, dass es uns gelungen ist, uns durch Flucht der Deportation nach Sibirien zu entziehen und dass wir hier in Adelsheim eine neue Heimat gefunden haben, wo es uns sehr gut gefällt", so der Jubilar im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten.

Dass Freundschaften lebenslang auch über Ländergrenzen bestehen können, zeigt Paul Kordelyos, der noch heute, auch mit seinen Kindern und Enkeln, jährlich einmal nach Kiskunhalas/Ungarn zu dem Landwirt reist, der ihn 1945 aufgenommen hatte. Paul Kordelyos wurde am 24. März 1931 in Karavukowo/Jugoslawien geboren, wo er die Volksschule besuchte. Im Oktober 1944 wurde er mit seiner Familie von serbischen Partisanen vertrieben.

Nach wochenlanger Flucht landete er mit seiner Familie im Dezember 1944 im Burgenland/Österreich. Hier mussten sie ihre Pferde und das Fuhrwerk der deutschen Wehrmacht zur Verfügung stellen. Die Familie wurde in Eisenbahnwaggons nach Lignitz/Breslau/Polen gebracht.

Im Januar 1945 mussten sie vor den Russen in die Tschechei flüchten. Im Mai 1945 wurde die Familie mit einem Flüchtlingstransport von Prag aus nach Jugoslawien gebracht. Nur unter glücklichen Umständen gelang die Flucht zurück nach Kiskunhalas/Ungarn, wo Paul Kordelyos bis 1948 bei einem Bauern arbeiten konnte.

Um der Deportation nach Sibirien zu entgehen, flüchtete die Familie ins Burgenland/Österreich. Englische Soldaten wiesen die Familie in ein Gefangenenlager ein. Da die Familie sich bereiterklärte, bei einem Bauern zu arbeiten, durfte sie das Lager verlassen.

1952 lernte Kordelyos in Karpfenberg/Steiermark, wo er als Metallschleifer tätig war, Stefanie Angerer beim Tanzen kennen. Am 14. Februar 1953 war Hochzeit. Im Januar erblickte ihr Sohn Paul das Licht der Welt, drei Jahre später ihre Tochter Inge.

1956 zogen die Eltern des Jubilars nach Hirschlanden. Nach dem Tod seines Vaters 1958 zog Paul Kordelyos mit seiner Frau und den zwei Kindern nach Hirschlanden. 1960 kam ihr drittes Kind, Johann, zur Welt.

Neue Heimat im Bauland

Im Jahr 1963 wurde Adelsheim die neue Heimat der Familie. Zusammen mit seiner Frau und Mutter baute Kordelyos hier ein Haus. Seine großen Hobbys sind Münzsammeln, Gartenarbeit und die tatkräftige Mithilfe im Betrieb seines Sohnes Johann. Von 1958 bis zur Rente arbeitete Paul Kordelyos bei der Maschinenfabrik Osterburken. Während seiner 38-jährigen Tätigkeit befand er sich 25 Jahre auf Montage.

Stefanie Kordelyos wurde am 13. Dezember 1930 in Turnau/Steiermark/Österreich geboren. Bis 1944 besuchte sie die Volksschule, danach eine dreijährige Hauswirtschaftsschule. Nach ihrer Lehre war sie in einem Haushalt tätig.

In ihrer neuen Heimat im Bauland arbeitete sie zunächst bis 1970 bei der Maschinenfabrik Osterburken und danach bis 1991 in der Wäscherei des Eckenberggymnasiums Adelsheim.

Die Jubilarin ist als "Mädchen für alles" bei ihren Enkelkindern und Urenkeln nicht wegzudenken. Ihr großes Hobby ist die Wassergymnastik. Zum Ehrentag gratulieren zwei Söhne und eine Tochter mit ihren Familien.

Die Fränkischen Nachrichten schließen sich diesen Gratulanten gerne an. jüh

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 14.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Projekte beim Freiwilligentag 2014

Hier finden Sie eine Liste mit allen Projekten beim Freiwilligentag "Wir schaffen was" 2014. 

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 9 Uhr

Das Wetter am 28.11.2014 in Mannheim: wolkig
MIN. 2°
MAX. 8°
 
 
 

Rettungsdienst

Ein Notarzt mehr für Mannheim

Mannheim bekommt einen zusätzlichen, dritten Notarzt - wenn auch nicht rund um die Uhr. Und die Dienstzeiten von mehreren Rettungswagen wie auch die Zahl der Disponenten in der Rettungsleitstelle werden aufgestockt. [mehr]

Stadtentwicklung

Schandfleck soll verschwinden

Bürstadt. Gestern flatterte der Förderbescheid des Landes Hessen ins Rathaus: 1 Million Euro überweist Wiesbaden im kommenden Jahr, um die Stadtentwicklung zu fördern. Das ist weit mehr, als Bürgermeisterin Bärbel Schader erwartet hat. Und sie hat noch mehr Grund zum Jubeln: "Das Land hat die… [mehr]

BA

IHK Darmstadt

Beispielhafte Kooperation ausgezeichnet

Bensheim/Bergstraße. Zum zweiten Mal hat die IHK Darmstadt in diesem Jahr mit dem "Förderpreis Fachkräfte" erfolgreiche und nachhaltige Kooperationsprojekte ausgezeichnet. Die Preise wurden gestern im Rahmen der IHK-Vollversammlung in Bensheim vergeben, darunter gleich zweimal nach Bensheim: Der… [mehr]

SZ

2. Fußball-Bundesliga

„Zwischen uns und Leipzig liegen Welten“

Ob er das Projekt RasenBall Leipzig gut oder schlecht findet, dazu wollte sich Trainer Alois Schwartz gestern gar nicht äußern. Für den Trainer des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen steht allein die sportliche Auseinandersetzung am Sonntag im Hardtwaldstadion im Fokus. Grundsätzlich seien die… [mehr]

FN

Volksbank Franken

Schaltschrank fing Feuer

Buchen. "Die sichtbaren Schäden sind gering, verletzt wurde niemand", kommentierte Prokurist Bernhard Berberich auf Anfrage der Fränkischen Nachrichten die Folgen eines Schwelbrandes am Donnerstagmorgen im Keller der Volksbank Franken in Buchen. Die Auswirkungen für Kunden und Mitarbeiter sind… [mehr]

Beilage "Klasse 5"

Wohin nach der Grundschule?

Die weiterführenden Schulen im Steckbrief. Eine Beilage zur Ausgabe Ihrer Zeitung vom 7. Februar 2014.

Wissenstests

Gesucht: Kenner der Region!

Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

Spezial

Bauprojekte in der Mannheimer City

Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

Hier geht's zum Spezial!

Kontakt

Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

Kontakt & Service

Redaktion

E-Mail an ...

 

Abo

 

Anzeigen

 

Veranstaltungen

 

Kundenservice

Telefon: 0621 392-2200

(Mo-Fr: 7-17 Uhr; Sa: 8-12 Uhr; So: 9-12 Uhr)

Telefax: 0621 392-1400

E-Mail: per Kontaktformular

oder besuchen Sie eines unserer Kundenforen.

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR