DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 02.07.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Runder Geburtstag: Professor Dr. Hans-Dieter Bundschu wird am heutigen Freitag 75 Jahre alt

Innovativer Mediziner, der viele Impulse gab

Archiv-Artikel vom Freitag, den 15.02.2013

Professor Dr. Hans-Dieter Bundschu wird heute 75 Jahre alt.

© FN

Bad Mergentheim. Der langjährige Chefarzt im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim, Professor Dr. Hans-Dieter Bundschu, feiert heute, Freitag, seinen 75. Geburtstag. Insgesamt 23 Jahre lang prägte Bundschu die Innere Medizin im Caritas-Krankenhaus und wirkte segensreich für unzählige Patienten in der Region.

In Stuttgart geboren

Hans-Dieter Bundschu wurde am 15. Februar 1938 in Stuttgart geboren. Nach dem Abitur in Ulm studierte er Medizin zunächst an der Universität Tübingen, später auch in München und Kiel. Nach seiner Spezialisierung im Fachgebiet der Inneren Medizin folgten die Promotion und Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen. 1977 wechselte er als Oberarzt und Kardiologe an die Medizinische Universitätsklinik der RWTH Aachen. Von Dezember 1979 bis Februar 2003 war er als Chefarzt im Caritas-Krankenhaus tätig.

Große Kompetenz

Mit hoher medizinischer Fachkompetenz, großem persönlichen Engagement, Disziplin und Organisationstalent baute er in dieser Zeit die Medizinische Klinik des Caritas-Krankenhauses zu einer der größten Inneren Abteilungen in ganz Deutschland mit hervorragendem Ruf in der Fachwelt aus. Nach der Integration des Rochus-Krankenhauses und der Verselbständigung der Nephrologie ist die Innere Medizin heute auf drei internistische Fachabteilungen aufgeteilt.

Früh erkannte Professor Bundschu neue wissenschaftliche Entwicklungen und setzte zahlreiche medizinische Innovationen zum Wohl seiner Patienten frühzeitig in Bad Mergentheim um. So wurde unter seiner Ägide schon 1984 ein Herzkatheterlabor im Caritas-Krankenhaus eingerichtet, damals das erste und einzige im Nordosten Baden-Württembergs.

Zahl gesteigert

Lag die Zahl der darin vorgenommenen Untersuchungen anfangs bei einigen Dutzend pro Jahr, wurde sie kontinuierlich auf weit über 1000 diagnostische Untersuchungen und eine entsprechende Anzahl therapeutischer Eingriffe gesteigert.

Im April 1996 wurde im Caritas-Krankenhaus die erste Ballondilatation zur Aufdehnung der Herzkranzgefäße durchgeführt. Gleichermaßen wuchs die Zahl der Echokardiographien von etwa 500 1980 auf ein Vielfaches an.

Bereits 1974 war der erste Herzschrittmacher in Bad Mergentheim implantiert worden. In der Amtszeit von Professor Bundschu wurden insgesamt mehr als 1300 Herzschrittmacher implantiert, seit 1999 auch eine zunehmende Zahl von Defibrillatoren. Neben der Kardiologie lagen seine Interessen aber auch in der Intensivmedizin sowie in der Nierenheilkunde (Nephrologie). Die Intensivmedizin führte er aus bescheidenen Anfängen zu einer hochmodern ausgestatteten Intensivstation. Gemeinsam mit seinem Mitarbeiter und Kollegen Professor Dr. Jürgen Kult baute er zugleich eine leistungsfähige Dialyse- und Nephrologie-Einheit auf.

Ärztegenerationen geprägt

Prägend für ganze Generationen junger Ärzte war das Wirken von Bundschu bei der Weiterentwicklung der Ultraschalldiagnostik (Sonographie), einem patientenfreundlichen, effizienten, hochauflösenden bildgebenden Untersuchungsverfahren, um innere Organe darzustellen und Krankheiten zu diagnostizieren. Er gab der Entwicklung der Sonographie in Deutschland wichtige Impulse.

Sein großes Wissen und seine Erfahrung gab er in den seit 1980 kontinuierlich durchgeführten Ultraschallseminaren weiter, die inzwischen zu einer Institution geworden sind. Auch in diesem Jahr, am 22./23. Februar, findet die Veranstaltung nun bereits zum 35. Mal im Caritas-Krankenhaus statt. Neben einer Vielzahl wissenschaftlicher Publikationen und Buchbeiträgen gab er auch ein wegweisendes Standardwerk zu diesem Thema ("Abdominelle Ultraschalldiagnostik in der Praxis") heraus.

Fortbildung ein Anliegen

Nicht nur hierbei war ihm die ärztliche Fort- und Weiterbildung ein wichtiges Anliegen: Mehr als 100 Assistenzärzte absolvierten ihre Fachweiterbildung unter seiner Anleitung, einige seiner Schüler wurden später selbst zu Chefärzten berufen.

Hohes Engagement zeigt Professor Bundschu außerdem bis heute bei der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Risiken des Bluthochdrucks. So war er bis zum vergangenen Jahr Regionalleiter der Deutschen Hochdruckliga. Er war außerdem Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Medizinischen Gesellschaften, wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Herzstiftung, der Diabetes Akademie Bad Mergentheim und 2001 Präsident der Südwestdeutschen Gesellschaft für Medizin.

Noch heute ist Professor Dr. Hans-Dieter Bundschu seiner alten Wirkungsstätte eng verbunden. Seit Gründung des Vereins der Freunde und Förderer des Caritas-Krankenhauses in Bad Mergentheim engagiert er sich als Vorsitzender aktiv für die Belange des Vereins, der vor allem die Versorgung von kranken Kindern sowie schwerstkranken Patienten auf der Palliativeinheit unterstützt.

Als Rotarier aktiv

Darüber hinaus ist Professor Dr. Hans-Dieter Bundschu im Rotary-Club aktiv, er spielt sehr gerne Golf und ist zudem ein großer Freund und Kenner der bildenden Kunst. Seit fast 50 Jahren steht seine Ehefrau Anneliese Bundschu an seiner Seite. Das Ehepaar hat drei Kinder und viele Enkel.

Die Fränkischen Nachrichten wünschen Professor Dr. Hans-Dieter Bundschu ein glückliches Geburtstagsfest im Kreis seiner Familie und Freunde und weiterhin viel Schaffenskraft, Gesundheit und Gottes Segen. ela

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 15.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 9 Uhr

15°

Das Wetter am 2.7.2016 in Mannheim: bedeckt
MIN. 13°
MAX. 22°
 

 

 
 

Kontakt & Service

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR