DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 31.07.2014

Suchformular
 
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Heddesheim: Rund 200 Gäste lauschen dem Bundestagsabgeordneten Lamers bei der traditionellen Aschermittwochsveranstaltung des CDU-Gemeindeverbands

Politiker reimt Loblied auf die Heringe

Von unserem Mitarbeiter Dieter Kolb

Bei der traditionellen Aschermittwochsveranstaltung der Heddesheimer CDU ließen sich auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers (r.), der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands, Rainer Hege (l.), und Bürgermeister Michael Kessler die eingelegten Heringe mit "Abgesollene" schmecken.

© diko

"Ich hab' bemüht mein' ganze' Grips, denn ohne Denken wird das nichts": Mit diesen Zeilen begann Karl A. Lamers sein Grußwort beim CDU-Gemeindeverband Heddesheim im Bürgerhaus. Dort freute sich der Ehrenvorsitzende der örtlichen CDU, Heinrich Bach, über die vielen Gäste: "Vor über 20 Jahren hatte meine Frau Maria die Idee zum Heringsessen, und es läuft immer noch prima."

Knapp 200 Parteimitglieder und Freunde waren in den großen Saal gekommen, um die "weltbesten Heringe" zu genießen, wie der Bundestagsabgeordnete Lamers befand. Bevor die leckeren Fische aber serviert wurden, gab es Poetisches und Politisches zu hören. CDU-Chef Rainer Hege freute sich über den Zuspruch zu dieser Traditionsveranstaltung und begrüßte Bürgermeister Michael Kessler, seine Stellvertreterin Ursula Brechtel und den Fraktionsvorsitzenden der CDU-Gemeinderatfraktion und Kreisrat, Dr. Josef Doll, sowie Maria Seitz von der Seniorenunion und Mathias Kaminski von der Jungen Union.

Hege dankte seiner großen Helferschar, an der Spitze die 'Heringsbändiger' Walter Gerwien, Walter Kruckis und Volker Schmidt, sowie den Helfern an der Theke und dem Service-Team. Hege spannte einen großen politischen Bogen in seiner Rede. Er nannte die Schuldenkrise in Europa, die Energiewende, die Familien- und Arbeitsmarktpolitik und lobte Kanzlerin Angela Merkel. Auch die bevorstehenden Landtagswahlen in Bayern und Hessen sowie die Bundestagswahl am 22. September streifte er.

"Die Gemeinde Heddesheim muss auch in Zukunft ihren Beitrag zur demographischen Entwicklung leisten. Wir setzen uns weiterhin für den bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung ein, aber nicht, weil es schick ist, sich auf diesem Spielfeld auszutoben", erklärte Hege. An ältere Mitbürger, die nicht zwangsläufig ausgeprägten Hilfs-, Betreuungs-, und Pflegebedarf haben und in einer Wohnanlage leben wollten, müsse ebenfalls gedacht werden. "Der Anfang wurde am Dorfplatz gemacht. Für weitere Umsetzungen vor Ort wird sich die CDU einsetzen. Auch ein Mehrgenerationenhaus ist vorstellbar", versprach Hege. "Das Haus am Seeweg ist ein großer Gewinn für Heddesheim", stellte er zudem fest.

Gut gelaunt sprach MdB Lamers zu den "Freunden der CDU und der Heringe, beides ist ja heute identisch". "Neben Passau und Vilshofen gehört die Veranstaltung in Heddesheim zu den wichtigsten", sagte der Politiker augenzwinkernd. "Wir zollen dem Papst großen Respekt, wenn er jetzt zurücktritt, da die Kraft nachlässt. Jetzt ist auch die Stunde, Anette Schavan Dank zu sagen für ihre hervorragenden Leistungen als Bundesministerin." Lamers lobte die Kanzlerin und ihre Verdienste. "Deutschland hat die geringste Jugendarbeitslosigkeit. Wir stehen am besten da in Europa", stellte Lamers fest. Er hoffe, wieder in den Bundestag einziehen und für die Menschen in seinem Wahlkreis arbeiten zu können, sagte der Abgeordnete weiter.

In seinem schon traditionellen Gedicht reimte der Politiker zum Schluss: "Gaumen jauchze, Auge glänze, jetzt kommen sie: die Heringsschwänze."

© Mannheimer Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Heddesheim

    Pflaster statt Blumenbeeten?

    Am Alten Rathaus in Heddesheim soll der Vorplatz neu gestaltet werden. Ein Planungsbüro schlägt vor, die Blumenrabatten zu entfernen und den Platz stattdessen zu pflastern und mit Bänken und eventuell Kübelpflanzen zu bestücken. Was sagen Sie dazu?

    Das Wetter in Heddesheim

    Heddesheim (Baden) - Prognose für 6 Uhr

    17°

    Das Wetter am 31.7.2014 in Heddesheim (Baden): klar
    MIN. 15°
    MAX. 28°
     

    Kontakt zur Heddesheim-Redaktion

    (10 bis 18 Uhr) Telefon Fax
    Sekretariat 0621/392 1324 0621/392 1643
    Anja Görlitz 0621/392 1326 0621/392 1643
    Schreiben Sie eine E-Mail!  

    Rund 50 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Heddesheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR