DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 24.04.2014

Suchformular
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Hirschberg: Jahreshauptversammlung beim Förderkreis „Olympia“ Leutershausen / Vorstand bestätigt

319 ziemlich beste Kino-Freunde

Der Vorstand des Fördervereins (v. l.): Margret Owens, Renate Keppler-Götz, Jürgen Glöckler, Wiebke Dau-Schmidt, Klaus Winkelmann, Bärbel Luppe.

© wn

Das letzte Jahr hatte es in sich. Was die Besucherzahlen angeht, war es das beste Jahr in der Geschichte des Olympia-Kinos, seit es vom Förderkreis betrieben wird. 19 285 Besucher kamen ins Lichtspielhaus in der Hölderlinstraße. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 waren es noch 14 470. Ein willkommener Grund zur Freude für die Vereinsvorsitzende Wiebke Dau-Schmidt und ihre Stellvertreterin Renate Keppler-Götz.

Gemeinsam blickten sie bei der Jahreshauptversammlung des Förderkreises auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres zurück, allen voran natürlich die Digitalisierung und der Umbau des Kinos. Drei Wochen lang war es daher im Sommer geschlossen, um von einer analogen auf eine digitale Projektionsanlage umzustellen. Zudem wurden Heizkörper ausgetauscht, eine Klimaanlage installiert und die Wandbespannung im Kinosaal erneuert.

Fast 100 000 Euro haben die Maßnahmen gekostet. Durch Förderungen von Bundesanstalten und der Gemeinde, die weitere 19 000 Euro zuschoss, habe man die Investitionen unbeschadet überstanden, resümierte Schatzmeisterin Margret Owens. Ein paar weitere Zahlen gab es dann von Renate Keppler-Götz: So stieg nicht nur die Zahl der Zuschauer, sondern auch die der Mitglieder des Förderkreises. aktuell auf 319. Ende 2011 waren es noch 280. Lockten die 27 Schlemmerkino-Termine rund 2000 Besucher ins Olympia, so kamen 800 Menschen zu den Kleinkunstveranstaltungen.

Keinerlei Streitigkeiten gab es bei den Neuwahlen des Vorstandes. Zwar brauchte es ein paar Minuten und einige Hilfestellung, bis die Formalitäten geklärt waren. Dann aber wurden alle Vorstandsmitglieder auf ihren Posten einstimmig bestätigt.

Stets ein spannender Punkt ist die Hitliste der am besten besuchten Filme des Vorjahres, die Keppler-Götz vorstellte: Auf dem zweiten Platz landete die Komödie "Die Kirche bleibt im Dorf", die folgenden Plätze gingen an "Tom Sawyer", die "Eiserne Lady" und "The Artist". Kein Zweifel, welcher Film auf Platz eins landete: Die französische Komödie "Ziemlich beste Freunde" hatte es dem Publikum besonders angetan.

Die Filmauswahl bot allerdings einigen Diskussionsstoff. "Oft laufen Frauenfilme, Problemfilme", kritisierte ein Mitglied. Man versuche durchaus, ein Gleichgewicht zu berücksichtigen, sagte Dau-Schmidt, die die Filme mit Renate Keppler-Götz und Jürgen Glöckler auswählt. "50 plus und eher weiblich, das ist eben das typische Arthouse-Publikum." Weniger "Arthouse", mehr "Mainstream" war jedoch eine Forderung aus dem Plenum, doch dazu gab's auch gegenteilige Meinungen.

Allen Männern sei auf jeden Fall gesagt: Demnächst wird auch der aktuelle Tarantino-Streifen "Django Unchained" mit Christoph Waltz im Olympia-Kino laufen. az

© Mannheimer Morgen, Samstag, 09.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Hirschberg

    Hirschberg an der Bergstraße - Prognose für 12 Uhr

    23°

    Das Wetter am 24.4.2014 in Hirschberg an der Bergstraße: sonnig
    MIN. 8°
    MAX. 25°
     

    Schriesheim

    Ausgezählt wird erst am Tag danach

    Bei der Neubestimmung ihres Stadtparlaments am 25. Mai haben die Schriesheimer die Auswahl zwischen fünf Listen. In seiner Sitzung gestern Abend ließ der Gemeindewahlausschuss die eingereichten Kandidatenvorschläge von CDU, Grünen, Freien Wählern, SPD und FDP zu. Die Ränder des politischen… [mehr]

    Österliche Lichtblicke zum Dahinschmelzen

    Wenn die Osterkerze angezündet wird, ist das das Zeichen, dass der Tod vor dem Leben und die Finsternis vor dem Licht weichen müssen. Das eigenhändige Gestalten des symbolträchtigen Osterlichts hat in mehreren Gemeinden unseres Verbreitungsgebietes Tradition. Die Kerze trägt verschiedene Symbole… [mehr]

    Spitzendoppel schlägt im Sand am Kandelbach auf

    Ein internationales Turnier des Deutschen Tennis-Bunds (DTB) findet am kommenden Wochenende in Ladenburg statt. Und zwar im Beachtennis. "Auch deutsche und italienische Spitzenspieler haben sich angemeldet", teilt Ralf Große-Wilde vom Tennis-Club Ladenburg (TCL) mit. Beim örtlichen Ausrichter ist… [mehr]

    Zum Thema

    Ideen für einen besseren Fahrplan

    Schon seit Jahren gibt es Beschwerden über die häufigen Verspätungen auf der Buslinie Heddesheim - Großsachsen. Das ist auch kein Wunder, man muss sich nur einmal den Fahrplan der Linie 629 näher anschauen: Der Bus startet demnach zur Minute 10 in Großsachsen. Nach 14-minütiger Fahrt über… [mehr]

    Kreisaltenheim wird verkauft

    Im kommenden Monat wird der Rhein-Neckar-Kreis sein früheres Altenpflegeheim zum Verkauf anbieten. Dies kündigte die Pressesprecherin des Landratsamtes, Silke Hartmann, gestern gegenüber dem "MM" an. Eine Unterbringung von Flüchtlingen sei nicht geplant, dementierte sie diesbezügliche, in der Stadt… [mehr]

    Brigada N. G. spielt im Glashaus

    Konzertreihe España-Cuba-Brasil, Teil 2: Nach dem Auftakt mit Mocabo tritt am Samstag, 3. Mai, um 19.30 Uhr die Brigada N.G. im Glashaus am Ladenburger Reinhold-Schulz-Waldpark auf. Auch diese Formation vertritt die Latin-Musik-Szene dieser Region und präsentiert einen Mix aus traditionellen und… [mehr]

    AWO erfüllt wieder Kindergartenwünsche

    Nicht nur die Sonne strahlte, als am Ostermontag eine Delegation der Heddesheimer Arbeiterwohlfahrt (AWO) bei den Gartenfreunden aufkreuzte. Vertreterinnen und Kinder der Heddesheimer Kindergärten waren gerne gekommen, um eine Spende entgegenzunehmen. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR