DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 21.04.2015

Suchformular
 
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Großsachsen: Rückblick auf 90 Jahre Bezirks-Gartenbauverein

Die Probleme sind nicht weniger geworden

Es war die 90. Hauptversammlung, die der Bezirks-Obst-, Wein- und Gartenbauverein Weinheim in der Alten Turnhalle in Großsachsen abhielt. Ehrenvorsitzender Peter Lulay rief dabei die Geschichte des Vereins in Erinnerung, der am 19. Februar 1922 im Gasthaus "Zum Storchen" in Weinheim gegründet wurde.

Der damalige Oberbürgermeister von Weinheim, Dr. Meisser, hatte die Bürgermeister des Kreises Weinheim eingeladen. Zum ersten Vorsitzenden wurde Leutershausens Bürgermeister Förster, zu seinem Stellvertreter Herr Fitzer aus Lützelsachsen gewählt. Als Ziele wurden die Vertretung der Obst- und Gartenbauern, der gemeinsame Einkauf von Pflanzmaterial und Düngemittel, überregionale Schädlingsbekämpfung, Erfahrungsaustausch, Lehr- und Lehrfahrten, Ausbildung zu Obstfachwirten und die Vermarktung des erzeugten Obstes genannt. In der damaligen Zeit wurde das erzeugte Obst meist von kleineren Händlern aufgekauft oder auch nicht, was oft zu großer Unzufriedenheit führte.

Bessere Vermarktung

Die Hauptsorten waren bei den Äpfeln Bohnapfel, Boskop, Goldrenette und Schafsnase, bei den Birnen Kaiserkrone, Gute Luise, Flaschenbirne, Käsbirne und Doppelt Philipps, bei den Zwetschgen Lützelsachsener Frühe, Bühler und Ruth Gerstetter, bei den Kirschen meist die dunkle Mohrenkirsche. Außerdem gab es noch Mirabellen, Quitten, Beerenobst, um nur einige zu nennen. Dieses Obst wurde zum großen Teil auf Hochstämmen erzeugt. Es war immens schwer, die Obstbauern zum Umstellen auf niedrige Bäume zu überzeugen.

Auf Betreiben des Bezirksvereins wurde am 21. Dezember 1929 die Obst- und Gemüse-Absatzgenossenschaft Weinheim gegründet, damit eine bessere Vermarktung stattfand. Auch Sortenempfehlungen und eine einheitliche Verpackung waren Schwerpunkte dieser Genossenschaft, die erst vor drei Jahren aufgelöst wurde.

Der Bezirksverein förderte auch die Gründung von lokalen Obst- und Gartenbauvereinen, um die gesteckten Ziele besser und schneller umzusetzen und Ansprechpartner in den einzelnen Orten zu haben. Die meisten Vereine wurden 1930 bis 1935 gegründet. Interessant ist, dass der Vorsitzende eines Obst- und Gartenbauvereins erst nach einer erfolgreichen Prüfung zum Obstbaumfachwirt oder Besitzer des Titels das Amt ausführen durften.

Seit seiner Gründung ist der Bezirksverein Mitglied im Landesverband für Obst- und Gartenbau Baden-Württemberg (LOGL), der 1880 gegründet wurde. In ihm sind 919 Ortsvereine mit etwa 101 000 Mitgliedern vereint. Der LOGL ist in elf Regionen gegliedert. Der Bezirksverein Weinheim gehört zur Region "Unterer Neckar" und besteht aus den zehn Vereinen Laudenbach, Hemsbach, Sulzbach, Weinheim, Lützelsachsen, Hohensachsen, Großsachsen, Leutershausen, Schriesheim und Rippenweier/Oberflockenbach.

Auch wenn sich in der heutigen Zeit in manchem die Anforderungen und Probleme in den Vereinen geändert hätten, sagte Lulay mit Blick auf EU-Normen, Pflanzenschutzvorschriften, Verpackungseinheiten, Natur- und Umweltschutz, seien sie keinesfalls weniger geworden. Er wünsche sich daher eine weiterhin gute Zusammenarbeit des Bezirksvereins mit den Mitgliedsvereinen, dem Landesverband und den zuständigen Ämtern. zg

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Hirschberg

    Hirschberg an der Bergstraße - Prognose für 18 Uhr

    15°

    Das Wetter am 21.4.2015 in Hirschberg an der Bergstraße: klar
    MIN. 6°
    MAX. 22°
     
     
     

    Kontakt zur Redaktion

    (10-18 Uhr) Telefon Fax
    Sekretariat 0621/392 1324 0621/392 1643
    Konstantin Groß 06203/95 60 40 06203/95 60 22
    Schreiben Sie eine E-Mail!   

    Edingen-Neckarhausen

    UBL überholt die SPD, CDU verliert

    Die Unabhängige Bürgerliste (UBL) hat bei der Gemeinderatswahl am Sonntag erneut zugelegt und ist mit sechs Sitzen künftig zweitstärkste Kraft hinter der CDU und noch vor der SPD. Die beiden großen Parteien verlieren jeweils einen Sitz, die Offene Grüne Liste (OGL) gewinnt wie die UBL einen hinzu. [mehr]

    Ladenburg

    Tradition von „Total“ bleibt mit Tyco erhalten

    Die 1912 in Berlin gegründete Firma "Total", heute eine Tochtergesellschaft des weltweit führenden Anbieters von Brandschutzsystemen (Tyco), ist ebenso eng mit den Unternehmernamen Waldemar und Peter Foerstner verbunden wie mit der Ladenburger Industrie- und Sportgeschichte. Baute doch Waldemar… [mehr]

    „Runder Tisch“ zur Inklusion

    Die Landesregierung hat den Gesetzentwurf zur Regelung inklusiver Bildungsangebote zur Anhörung freigegeben. Die Landtagsabgeordneten Uli Sckerl (Grüne) und Gerhard Kleinböck (SPD) laden alle am Thema "Inklusion" Interessierten am Freitag, 24. April, 19 Uhr, zu einem "Runden Tisch" in den Kleinen… [mehr]

    Zum Thema

    Tüten können das Problem lösen

    Heute sehr früh morgens beim Laufen am Rindweg ist es wieder passiert. Kein Fehltritt, aber weich und rutschig war es plötzlich. Zu Hause angekommen, sofort die Schuhe aus. Der Geruchstest bestätigt die Vorahnung: Hundescheiße. Am Spülbecken beim Säubern der Profilsohle war Zeit zum Ärgern und… [mehr]

    „Es geht vor allem um die Schäden an Kanalrohren“

    Im Juni beginnt die Sanierung der Heidelberger Straße zwischen Talstraße und Einmündung Kirchstraße. Bürgermeister Höfer und Astrid Fath betonten gestern im Rahmen eines Pressegesprächs, dass es sich dabei keinesfalls um reine Verschönerung handle. Die Bauamtsleiterin: "Es geht weniger darum, dass… [mehr]

    Wasserschaden drückt Kassenstand

    Ihre Hauptversammlung konnte die Sängereinheit unter guter Beteiligung der Mitglieder wieder in ihrem angestammten Domizil, dem Ratskeller, abhalten. Von Mitte bis Ende 2014 waren die Räumlichkeiten wegen eines massiven Wasserschadens unbenutzbar. Vorsitzende Marianne Stein begrüßte alle Anwesenden… [mehr]

    Taubendreck raus, neuer Glanz hinein

    Die "Museumsscheune" Heddesheim soll ihrem Namen bald wieder Ehre machen: Darüber herrscht in der Interessengemeinschaft (IG) Heimatgeschichte Einigkeit. "Den Charakter als Museum wollen wir erhalten und die Scheune für Führungen und Schulklassen öffnen", sagte Edith Sollich beim Ortstermin. [mehr]

    Rund 100 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Hirschberg und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR