DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 26.05.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Hirschberg: Beliebte Fasnachtsveranstaltung der katholischen Frauengemeinschaft Leutershausen / Ausgelassene Feier im Gemeindesaal St. Martin

„Glaube mir: Der Mann ist ein wildes Tier“

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 12.02.2013

Von unserem Mitarbeiter Emil Fässle

Das Programm der Frauenfasnacht in Leutershausen sorgt für beste Unterhaltung und hat viele hochkarätige Beiträge zu bieten. Bei einigen Akteuren und Besuchern muss man genau hinschauen, um zu erkennen, ob es Mann oder Frau ist.

©  wn

"Mädels, wir lassen es krachen", sangen sie lautstark und gut gelaunt beim Einzug in den voll besetzten Saal St. Martin. Und sie hatten in ihrem Lied nicht zu viel versprochen, denn es krachte von Anfang an gewaltig bei der Heisemer Frauenfastnacht der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Leutershausen.

Mit überschäumender Stimmung ging es Schlag auf Schlag durch das bunte Programm, gekonnt moderiert von Heidi Schmitt, der stellvertretenden Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates. Mit "Hause Helau" begrüßte sie die närrisch gekleideten Fastnachterinnen.

Nur zwei männliche Ausnahmegäste durften dabei sein: Pfarrer Gerhard Schrimpf und Stimmungskanone Ralf Keller, der an seinem Keyboard den Saal zum Kochen brachte.

Frauen als Männer

Unmöglich, sämtliche Akteure des Abends hier zu nennen. Stellvertretend für alle mögen einige wenige genügen. So etwa ein Tester der Stiftung Warentest, hinter dem sich Ilse Kolb, die Vorsitzende der kfd, in Männerkleidung verbarg. Sie testete buchstäblich alles, was ihr in die Quere kam. "Nebenbei in aller Stille, auch die Antibabypille."

Nahtlos weiter ging es mit Sigrun Lochbühler, die gerade frisch aus Rom kam. Man habe jetzt einen "Johannes Baptist Unternehmensberater" verpflichtet, der mit vielen neuen Ideen die leeren Kirchenbänke sonntags auch in "Hause" wieder füllen soll. So könne zukünftig frei nach der TV-Show "Wer wird Millionär" eine Million Papst-Segen im Internet abgerufen werden.

Kirche auf die Schippe genommen

"Seid ihr gut drauf?", brüllte Ralf Keller anschließend ins Publikum. Ein einstimmiges lautstarkes "Ja" folgte und ab da gab es kein Halten mehr, denn so gut wie niemand saß bei der Tanzrunde auf seinem Platz. "Auf dem Heisemer Hauptbahnhof stehe fünf Gestalte, wolle mir die roi losse", fragte die Moderatorin.

Ilse König als "Miss Schrubber" philosophierte über das Putzen der Martinsklause. Lieber wäre ihr indes "des Putze beim Pfarrer Schrimpf in soinem Woinemer Domizil. Do könnt ma bestimmt äniges abstaube". Und sie berichtete von den französischen Klos in Brignais, mit denen sie ebenfalls fertig wurde.

Nach einer weiteren Tanzrunde trat Schauspielass Uschi Busse als männersuchendes, spätes Mädchen in die Bütt. "Denn liebes Kind, glaube mir: Der Mann ist wie ein wildes Tier", hatte sie schon ihre Mutter gewarnt. "Wozu brauch ich än Mann, wenns a ä Frau sein kann. Un wenn schon ä bissel Bi, dann geht doch glei zu de katholische Fraue hie"¸ meinte sie nach erfolgloser Suche.

Heidi Busse löste mit ihrem Vortrag wahre Lachsalven aus. Nun war die Stimmung nicht mehr zu toppen. Als die im Handstand tanzenden Närrinnen Brigitte Lieder, Evi Pefferle Judith Wetzel, Katharina Wachtel in großartigen Kostümen nach dem Song "Hangover" temperamentvoll über die Bühne wirbelten, wurden sie und ihre Choreografin Margarete Scheffner mit einer weiteren Saalrakete belohnt.

Die Saal-Polonaise "Jetzt fliegen gleich die Löcher aus dem Käse " wurde von Pfarrer Schrimpf höchstpersönlich angeführt.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 12.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Hirschberg

    Hirschberg an der Bergstraße - Prognose für 6 Uhr

    13°

    Das Wetter am 26.5.2016 in Hirschberg an der Bergstraße: klar
    MIN. 7°
    MAX. 23°
     

     

     
     

    Kontakt zur Redaktion

    (10-18 Uhr) Telefon Fax
    Sekretariat 0621/392 1324 0621/392 1643
    Konstantin Groß 06203/95 60 40 06203/95 60 22
    Schreiben Sie eine E-Mail!   

    Ladenburg

    Am besten mit der Bahn anreisen

    Das Konzert am Freitag wird vergleichsweise überschaubar. Rund 3000 Karten sind nach Angaben der Veranstalter bislang verkauft. Eine Menge, die sich auf der Festwiese schnell verläuft. Anders sieht es am Samstag bei Andreas Gabalier aus. Mit 15 000 Tickets ist das Gastspiel des Volks-Rock'n'Rollers… [mehr]

    Volks-Rock’n’Roller Gabalier besteht auf Arena-Atmosphäre

    Gestern Vormittag auf der Ladenburger Festwiese: Es regnet. Doch der Aufbau für das zweitägige Musikfestival am Neckar läuft reibungslos auf Hochtouren. "Das Wetter ist aber, sagen wir mal, suboptimal für unsere Arbeit", erklärt Daniel Hutwagner von der Hirschberger Firma "Open Minded". Seit 1999… [mehr]

    „Eine unmögliche Vorgehensweise“

    Leserzuschrift zum Artikel "Für unser Wohngebiet wäre das eine Katastrophe", "MM" vom Samstag, 9. April 2016 "Alle verstecken sich hinter dem Masterplan", so heißt es in diesem Bericht von einem Betroffenen. Warum haben eigentlich Stadt und Gemeinderat nicht sofort auf dem Entwurf des Masterplans… [mehr]

    Über 20 Prozent mehr Nachfrage

    Die jüngst veröffentlichte Statistik des Regierungspräsidiums Karlsruhe über die kommunalen Bibliotheken im Regierungsbezirk sind in Schriesheim begeistert aufgenommen worden. "Für Schriesheim fallen sie sehr erfreulich aus", sagt Leiterin Johanna Krämer. So konnte die Einrichtung ihre Zahlen… [mehr]

    Bewährtes Team pflegt

    Auch in diesem Jahr ist es gelungen, den Marienbrunnen auf dem Marktplatz mit Blumenschmuck zu versehen. Wie Organisator Uwe Wagenfeld dem "MM" erläuterte, hat der Sponsor, der wieder nicht genannt werden möchte, erneut Blumen und Kästen gespendet. Die Pflege wird das bewährte Team der Fuchs'schen… [mehr]

    „Kruschd oder Kunschd?“ – Experten helfen

    "Kruschd oder Kunschd", das war die Frage. Und zugleich das Motto, unter dem die Interessengemeinschaft Heimatgeschichte Heddesheim unter der Leitung von Edith Sollich die Bevölkerung dazu aufgerufen hatte, in Kellern, Garagen und Dachböden nach vermeintlichen "Schätzchen" zu suchen. [mehr]

    Rund 100 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Hirschberg und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR