DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 26.11.2014

Suchformular
 
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Diskussion: Unternehmer Thomas Bruch beim „Aschermittwoch der Wirtschaft“ im Pesch-Haus

Erfolgsgeheimnis: Mitarbeiter

Von unserem Mitarbeiter Ulli Heidelberger

Der Konkurrenzdruck ist groß. Viele Verbraucher suchen nach dem günstigsten Preis und fragen nicht danach, wie etwas hergestellt wird. Lassen sich unter diesen Wettbewerbsbedingungen moralische und mitmenschliche Standards erhalten? Dieser Frage ging Thomas Bruch (Bild) beim gut besuchten "Aschermittwoch der Wirtschaft" nach. Im Heinrich Pesch Haus berichtete der Hauptgesellschafter und Geschäftsführer der Globus Holding GmbH vom Anspruch und der Realität einer ethischen Unternehmenskultur, die Gewinn erwirtschaftet - "aber nicht zum Selbstzweck, sondern als Saatgut für die Zukunft".

Das Familienunternehmen mit Sitz in St. Wendel beschäftigt rund 32 500 Mitarbeiter, hauptsächlich in Deutschland, aber auch in Tschechien und Russland. Das Unternehmen verfügt über 44 sogenannte SB-Warenhäuser, 78 Baumärkte und zwei "Globus-Drive-Ins". 10 000 Mitarbeiter - von der Kassiererin bis zum Marktleiter - sind als stille Gesellschafter am Unternehmenserfolg beteiligt. Mit einem Jahresumsatz von 6,6 Milliarden Euro liegt der Marktanteil im Einzelhandel bei 1,5 Prozent - eigentlich zu gering, um ähnlich gute Konditionen wie Branchenriesen oder Discounter zu bekommen.

Herstellung vor Ort

Den Erfolg sieht Bruch in zwei Faktoren: Zum einen sei man selbst Hersteller - vor Ort in den Bäckereien und Metzgereien der Märkte. Statt Teiglinge aus Osteuropa aufzubacken sowie Wurst- und Fleischwaren mit Konservierungsstoffen lange haltbar zu machen, werde frisch produziert - "echtes Handwerk, und die Qualität hat sich herumgesprochen", so Bruch. Zum anderen machten die Mitarbeiter den Unterschied: "Sie werden wertgeschätzt und ernstgenommen, denn sie sind nah am Kunden." Statt starrer Vorgaben verfügen sie über Gestaltungsmöglichkeiten in ihrem Bereich. Statt einfach nur ihren Job zu machen, sollen sie das Ganze sehen, mitdenken, Eigeninitiative zeigen. "Das kostet natürlich", so Bruch - schon während der Ausbildung - rechne sich aber durch eine höhere Produktivität und Zufriedenheit. Das gute Betriebsklima werde von Betriebsräten und Gewerkschaften als Wert anerkannt, so Bruch.

Im Anschluss an den Vortrag wurden auch kritische Fragen gestellt - etwa was Bruch vom Aussterben der Innenstädte halte, für das SB-Warenhäuser mit verantwortlich wären. Das Auto habe eben mittlerweile die "Funktion einer Einkaufstasche" übernommen, konterte der Globus-Geschäftsführer. Nur mit mehr Flair und Atmosphäre könnten Innenstädte gegen die "grüne Wiese" bestehen. Ein Patentrezept dafür gebe es aber nicht.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Gasexplosion in Ludwigshafen

    Beim Dampfnudelnbraten kommen die Erinnerungen

    Vier Wochen sind seit der verheerenden Gasexplosion im Ludwigshafener Stadtteil Oppau vergangen. Wie sieht es am Unglücksort nun aus? Wie geht es den Bewohnern? Ein Besuch. [mehr]

    Bürgertelefon

    Die Stadtverwaltung in Ludwigshafen hat ein Bürgertelefon für Betroffene und Angehörige der Gasexplosion in Oppau geschaltet. Außerdem gibt es eine Anlaufstelle für Betroffene.

    • Rufnummer: 0621/57 08 60 00
    • Anlaufstelle für Betroffene: Oppauer Bürgerhaus, Rosenthalstraße

    Das Wetter in Ludwigshafen

    Ludwigshafen am Rhein - Prognose für 21 Uhr

    Das Wetter am 26.11.2014 in Ludwigshafen am Rhein: wolkig
    MIN. 2°
    MAX. 8°
     
     
     

    LUDWIGSHAFEN: VEREINBARUNGEN SPD/CDU

    Die Vereinbarung zu Sachfragen zwischen der SPD und CDU Ludwigshafen für die Legislaturperiode 2014 bis 2019 des Stadtrates Ludwigshafen zum Herunterladen.

    Ludwigshafen

    Kandidaten für den Migrationsbeirat

    Am Sonntag, 23. November, wird der neue Beirat für Migration und Integration in Ludwigshafen gewählt. Jetzt hat der Wahlausschuss festgelegt, wer dabei als Kandidat antreten darf. [mehr]

    Ludwigshafen

    Henkel neuer Ortsvorsteher von Friesenheim

    Es gab eine Panne bei der Stimmenauszählung der Ortsvorsteher-Stichwahl in Ludwigshafens Stadtteil Friesenheim: Statt Constanze Kraus von der CDU ist nun doch der SPD-Kandidat Günther Henkel gewählt worden. [mehr]

    Hochstraße

    Bund wartet auf Antrag

    Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wird erst über eine Zuwendung zur Erneuerung der Hochstraße Nord entscheiden, wenn ihm alle nötigen Unterlagen vorliegen. Das teilte die Pressestelle seines Ministeriums auf Anfrage mit. Hintergrund ist die Zusage der rheinland-pfälzischen… [mehr]

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    BASF

    Grundstein gefunden

    LUdwigshafen. Ziemlich genau 60 Jahre, nachdem er eingesetzt worden war, hat die BASF bei den Abrissarbeiten am Friedrich-Engelhorn-Hochhaus den Grundstein gefunden. Wie das Unternehmen mitteilte, war die Metallkassette am 1. Dezember 1954 in das Fundament eingelassen worden. Im Zuge der… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Ludwigshafen

    Thomas Schrott Tel. 0621/392 1608
    Sybille Burmeister Tel. 0621/392 1609
    Martin Geiger Tel. 0621/392 1618
    Ressortleitung: Martin Schulte Tel. 0621/392 1262
    Sekretariat Tel. 0621/392 1304
    Fax 0621/392 1643

    Die Redaktion erreichen Sie in der Zeit von 10 bis 18.30 Uhr.

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

    Zum Artikel

    „Nicht zu wenig Unterstützung“

    Unbestreitbar freut man sich gemeinsam mit Peer Damminger und Bärbel Maier von der KITZ-Theaterkumpanei über deren neue feste Spielstätte in Mundenheim. Denn die freie Theaterszene ist in jedem Fall eine Bereicherung des kulturellen Lebens einer Stadt. [mehr]

    BASF-Hochhaus

    Abschied vom Wahrzeichen

    Ludwigshafen. Einst war es ein Zeichen des Aufbruchs, das höchste Bürogebäude der jungen Bundesrepublik, Wahrzeichen der Stadt und eines Weltkonzerns. Jetzt ist es weg. Am Haupteingang der BASF in Ludwigshafen klafft dort, wo fast 60 Jahre lang das 102 Meter hohe Friedrich-Engelhorn-Hochhaus stand… [mehr]

    Mannheim

    Stadtverwaltung soll auf Vögele-Gelände ziehen

    Die Stadtverwaltung schlägt vor, ihren Hauptsitz in den Stadtteil Almenhof zu verlagern. Das Technische Rathaus könnte dann mit seinen knapp 700 Beschäftigten auf das ehemalige Vögele-Gelände an der Neckarauer Straße ziehen. Diesen Plan hat Immobiliendezernent Christian Specht jetzt schriftlich dem… [mehr]

    Rund 3.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Ludwigshafen und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR