DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 28.01.2015

Suchformular
 
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Keine Rechtfertigung

Von Martin Geiger

Gäbe es das durchschnittliche Ludwigshafener Gymnasium, wären dort im September nach den Zahlen des SEB-Clubs 400 Unterrichtsstunden ausgefallen. Das sind mehr als sieben Prozent und damit eindeutig zu viel. Niemand kann und will es gutheißen, dass eine Klasse etwa ein halbes Jahr lang keinen Sport- oder Musikunterricht hat. Doch bevor man reflexartig auf die Bildungspolitik des Landes schimpft und den Staat an seine Verantwortung erinnert, seien drei Anmerkungen erlaubt.

Die Erste betrifft den strukturellen Unterrichtsausfall: Er führt meist nicht dazu, dass Mathe- oder Englischstunden ausfallen, sondern dass es weniger Differenzierungs- und Förderangebote gibt. Das ist nicht gut, aber eher zu verschmerzen. Die Zweite will darauf hinweisen, dass der temporäre Ausfall häufig durch Krankheiten verursacht wird - gegen die kein Arbeitgeber gefeit ist. Und mit der Dritten soll an einen weiteren Unterrichtsausfall erinnert werden, der zwar nicht statistisch erfasst wird, aber gefühlt seit Jahren steigt: der Ausfall des elterlichen Unterrichts.

Entgegen der Meinung mancher Väter und Mütter ist nämlich nicht alleine der Staat für die Bildung ihrer Kinder verantwortlich. Schließlich zeigen zahlreiche Studien, dass nicht nur die Schule, sondern ganz wesentlich das Elternhaus über den schulischen Erfolg eines Kindes entscheidet.

Das rechtfertigt keine ausgefallene Schulstunde. Aber es ruft ins Gedächtnis, dass die wichtigsten Lehrer nicht im Klassenzimmer sitzen - sondern zu Hause.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 22.11.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Rückblick 2014 - Inferno

    Gasexplosion erschüttert Ludwigshafen

    Ludwigshafen. Den 23. Oktober 2014 wird kaum ein Ludwigshafener je vergessen. Es ist der Tag, der das Jahr in zwei Hälften teilt: die Zeit vor der verheerenden Gasexplosion - und die Zeit nach dem Inferno. Vor jenem verhängnisvollen Donnerstag wissen nur wenige Eingeweihte, dass zwischen den… [mehr]

    Bürgertelefon

    Die Stadtverwaltung in Ludwigshafen hat ein Bürgertelefon für Betroffene und Angehörige der Gasexplosion in Oppau geschaltet. Außerdem gibt es eine Anlaufstelle für Betroffene.

    • Rufnummer: 0621/57 08 60 00
    • Anlaufstelle für Betroffene: Oppauer Bürgerhaus, Rosenthalstraße

    Das Wetter in Ludwigshafen

    Ludwigshafen am Rhein - Prognose für 18 Uhr

    Das Wetter am 28.1.2015 in Ludwigshafen am Rhein: bedeckt
    MIN. 1°
    MAX. 5°
     
     
     

    LUDWIGSHAFEN: VEREINBARUNGEN SPD/CDU

    Die Vereinbarung zu Sachfragen zwischen der SPD und CDU Ludwigshafen für die Legislaturperiode 2014 bis 2019 des Stadtrates Ludwigshafen zum Herunterladen.

    Ludwigshafen

    Kandidaten für den Migrationsbeirat

    Am Sonntag, 23. November, wird der neue Beirat für Migration und Integration in Ludwigshafen gewählt. Jetzt hat der Wahlausschuss festgelegt, wer dabei als Kandidat antreten darf. [mehr]

    Ludwigshafen

    Henkel neuer Ortsvorsteher von Friesenheim

    Es gab eine Panne bei der Stimmenauszählung der Ortsvorsteher-Stichwahl in Ludwigshafens Stadtteil Friesenheim: Statt Constanze Kraus von der CDU ist nun doch der SPD-Kandidat Günther Henkel gewählt worden. [mehr]

    Verkehr

    Autofahrer erwarten jahrelange Behinderungen

    Rhein-Neckar. Es ist das wohl komplexeste Straßenbauprojekt des nächsten Jahrzehnts in der Region und sogar das größte innerstädtische Brückenbauprojekt in Europa: Der Abriss der maroden Hochstraße Nord (B 44) in Ludwigshafen und der Bau einer ebenerdigen Stadtstraße. Die Arbeiten werden nicht nur… [mehr]

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    Rückblick 2014 - Anilin

    Wahrzeichen der BASF verschwindet

    Ein Wahrzeichen der Stadt fehlt: Das Engelhorn-Hochhaus an Tor 2 der BASF ist weg. Nachdem im August 2013 der Abriss begonnen hat, kann im Dezember der Abschluss der Arbeiten verkündet werden. Über 60 Jahre thronte das mit 102 Meter lange höchste Bürohaus der Bundesrepublik prominent im nördlichen… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Ludwigshafen

    Thomas Schrott Tel. 0621/392 1608
    Sybille Burmeister Tel. 0621/392 1609
    Martin Geiger Tel. 0621/392 1618
    Ressortleitung: Martin Schulte Tel. 0621/392 1262
    Sekretariat Tel. 0621/392 1304
    Fax 0621/392 1643

    Die Redaktion erreichen Sie in der Zeit von 10 bis 18.30 Uhr.

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

    Zum Artikel

    „Nicht zu wenig Unterstützung“

    Unbestreitbar freut man sich gemeinsam mit Peer Damminger und Bärbel Maier von der KITZ-Theaterkumpanei über deren neue feste Spielstätte in Mundenheim. Denn die freie Theaterszene ist in jedem Fall eine Bereicherung des kulturellen Lebens einer Stadt. [mehr]

    Verkehr

    Fahrerin rettet sich aus Auto

    Rhein-Neckar. In der Region haben sich zwischen Montagabend und dem gestrigen Dienstag mehrere Unfälle ereignet. Zwei Lkw-Fahrer wurden schwer verletzt, als ihre Fahrzeuge zusammenprallten. Ausschließlich leichte Verletzungen zogen sich hingegen Verkehrsteilnehmer zu, die aufgrund von glatten… [mehr]

    Islamismus, Islamfeindlichkeit und Vorurteile

    Polizei startet Schulprojekt

    Die Polizei startet ein neues Schulprojekt: Bei "Miteinander! besuchen Beamten Schulklassen und informieren über Islamismus, Islamfeindlichkeit und Vorurteile. [mehr]

    Rund 3.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Ludwigshafen und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR