DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 04.12.2016

Suchformular
 
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Weinfeste: Saisonstart in Gimmeldingen / Besucher lassen sich von Kälte und Terminverschiebungen nicht abschrecken

Glühwein unter der Mandelblüte

Archiv-Artikel vom Montag, den 21.03.2016

Von unserem Mitarbeiter Rolf Sperber

Trotz niedriger Temperaturen war Betrieb beim Mandelblütenfest in Gimmeldingen. An beiden Tagen kamen laut Veranstalter je 10 000 Besucher zum Weinfest.

© venus

Neustadt-Gimmeldingen. Mieses Wetter beim Gimmeldinger Mandelblütenfest? Wen kümmert's: Obwohl gestern und vorgestern die Temperaturen nur selten mehr als sechs Grad über dem Gefrierpunkt lagen, drängten sich an den beiden Festtagen jeweils rund 10 000 Besucher durch die schmalen Gassen. "Wir sind völlig baff, was sich heute hier abspielt", sagte dazu die Gimmeldinger Ortsvorsteherin Claudia Albrecht (CDU). "Bei diesen gewiss nicht angenehmen Temperaturen war mit einem solchen Ansturm kaum zu rechnen - wir sind überwältigt."

Der Termin des Mandelblütenfests musste in diesem Jahr mehrmals verschoben werden - auch wegen der Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz gestern vor einer Woche und der Osterfeiertage, die nun bevorstehen. Die Veranstaltung ist offizieller Startschuss der pfälzischen Weinfestsaison: "Nirgendwo geht es so früh los wie bei uns - das wird auch in Zukunft so bleiben", ist sich die Ortsvorsteherin sicher. "Wir hatten in diesem Jahr zwar kaum Sonnenschein, aber wen kümmert das - unsere Mandelblüten-Fans sind alle wieder da ."

Dabei blühten in diesem Jahr beim Mandelblütenfest nur noch wenige der rund 10 000 Bäume und Sträucher in der Gemarkung. Andererseits hatten einige "Spätblüher" noch gar nicht ihre weißen oder rosaroten Schönheiten geöffnet. "Wenn man's genau nimmt, dauerte die Mandelblüte in diesem Jahr fast vier Wochen lang", sagte die Ortsvorsteherin. "Weil viele Bäume zu früh - im Dezember -, andere aber erst spät im März ihr Frühlingsleben begannen." Deshalb kämpften Claudia Albrecht und das Veranstalterteam wochenlang mit organisatorischen Problemen - wie nie zuvor.

Mandelblütenfest

  • Das Mandelblütenfest findet jedes Frühjahr im ehemaligen Winzerdorf Gimmeldingen statt, das heute ein Ortsteil von Stadt Neustadt an der Weinstraße ist.
  • Trotz seines Namens ist das zweitägige Mandelblütenfest ein Weinfest.
  • Der Termin wird jedes Jahr kurzfristig festgelegt und richtet sich nach Mandelblüte und Witterung. Dieses Jahr waren die Möglichkeiten durch die Landtagswahl und das frühe Osterfest begrenzt.

Das fing schon damit an, unter den rund 160 Bewerbern für einen Standplatz an der "Mandelmeile" die richtige "Mischung" zu finden. Es scheint gelungen, denn in diesem Jahr wurden erstmals auch kulinarische und optische Besonderheiten ausgezeichnet - etwa der "Mandelino", ein Getränk aus Mandellikör, Secco, einem Roséwein tonic und Rosenblütenblättern, oder ein Mandel-Saumagen, der einen "Innovationspreis" erhielt.

Einen Preis gab es auch für Rosel Hauck: Die Frau aus Neustadt wurde für den schönsten Stand ausgezeichnet: "Ich habe seit Jahren meine Fans, die meine handgemachten Kleinigkeiten aus Mini-Kuchen anschauen und kaufen - ich bin happy", sagt sie. Das gelungene Fest sei für sie "eine Entschädigung für viele arbeitsreiche Tage im Winter".

Fest ohne Mandelblüten-Königin

Kaum zu glauben: Bei gerade mal sechs Grad Celsius über Null war Glühwein an vielen der rund hundert Ständen der Renner: "Wir hätten einen zusätzlichen Erhitzer brauchen können", sagte Susanne Stegmüller, die mit ihrem Gesangverein aus Duttweiler auch Waffeln unters Volks brachte. "Der Glühwein war kurioserweise heute bei uns der absolute Renner . "

Auch die Gimmeldinger Mandelblüten-Königin Katharina Schupp hätte eigentlich davon kosten müssen - doch sie war wegen Terminproblemen ausgerechnet an diesem Wochenende in Berlin. Allerdings war die ehemalige deutsche Weinkönigin Katja Schweder vor Ort.

Viele der 64 Aussteller und 35 Weinstände zwischen Gimmeldingen und Königsbach, die trotz der kühlen Witterung zwei "heiße Tage" erlebten, wollen wohl auch im nächsten Jahr wiederkommen: "Wir hatten in diesem Jahr nicht weniger als 160 Bewerber - da können wir auch in Zukunft locker auswählen", sagte Claudia Albrecht, die mit viel Begeisterung überall die ersten Bewertungen fürs "Fest 2016" entgegennahm.

In Edenkoben bei der Mandelmeile ging es - wohl wegen der kühlen Temperaturen - weitaus ruhiger zu als in Gimmeldingen. Nur die weißen Winzerzelte waren gut gefüllt, ansonsten war es auf der Villastraße hinauf zur Villa Ludwigshöhe ruhig. Doch auch dort wird eifrig an der Zukunft in Sachen Mandelblüte gearbeitet: Dem Vernehmen nach wurden rund 70 neue Mandelbäume gepflanzt . 

Montag, 21.03.2016

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Metropolregion

    Mannheim - Prognose für 6 Uhr

    -3°

    Das Wetter am 4.12.2016 in Mannheim: klar
    MIN. -3°
    MAX. 4°
     

     

     
     

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    Städtepartnerschaft

    Liebe zu Cambridge entdeckt

    Ursula Liedvogel gerät ins Schwärmen, wenn sie von der Stadt erzählt, die wie kaum eine andere für britische Eleganz steht: "Ich habe mich in Cambridge verliebt", sagt die Vorsitzende des Freundeskreises Heidelberg-Cambridge. Und diese Liebe hält mittlerweile schon einige Jahrzehnte: Als junges… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Metropolregion

    Michaela Roßner Tel. 0621/392 1389
    Christian Beister Tel. 0621/392 1368
    Simone Jakob Tel. 0621/392 1328
    Martin Geiger Tel. 0621/392 1329
    Ressortleitung: Martin Schulte Tel. 0621/392 1262
    Sekretariat Tel. 0621/392 1324
    Fax 0621/392 1643

    Sie erreichen die Redaktion Metropolregion in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

    Forum in Oppau nach BASF-Explosion

    Bürger fordern schnellere Infos

    Ludwigshafen. Wurden alle Vorschriften vor dem Unglück eingehalten, was unternimmt die BASF für die Sicherheit ihrer Anlagen? Sind Fremdfirmen-Mitarbeiter so zuverlässig wie Aniliner? Diese Fragen dominierten beim Bürgerforum nach der BASF-Explosion. Zudem kritisierten Besucher im Bürgerhaus Oppau… [mehr]

    Finanzen

    Kein Streichkonzert angestrebt

    Nein, ein richtiges Streichkonzert möchte keine der zwölf Fraktionen und Gruppierungen im Heidelberger Gemeinderat dirigieren. Aber die Bezuschussung der Kultureinrichtungen und -veranstaltungen hat die Stellungnahmen der Stadträte bei der jüngsten öffentlichen Sitzung im Ratssaal wie ein Leitmotiv… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR