DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 24.04.2014

Suchformular
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Konversion: Anfrage an Europäische Kommission gestellt

Kommunen können weiter auf „Preisnachlass“ hoffen

Der Preiskampf um die US-Flächen - hier in Mannheim - geht weiter.

© dpa

Rhein-Neckar. Die Kommunen in der Region können noch hoffen, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ihnen ehemalige Militärflächen nicht zu den marktüblichen Preisen verkaufen muss. Bisher sieht ein Gesetz genau das vor. Eine Initiative der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen will dies ändern. Und über diesen Gesetzesentwurf ist noch nicht entschieden worden, sagt die Grünen-Europaabgeordnete Franziska Brantner.

Zwar ist ein Antrag der SPD-Bundestagsfraktion, die Struktur der BImA zu verändern, jüngst im Finanzausschuss gescheitert. "Damit hat die Länderinitiative aber nichts zu tun", betont Brantner. Die jüngsten Streitereien unter einigen regionalen Bundestagsabgeordneten (wir berichteten) seien der Initiative aber nicht förderlich. "Wir sollten eine Formulierung finden, auf die sich alle Parteien einigen können und nicht aufeinander draufhauen", sagt Brantner. Die Grünen-Politikerin wird voraussichtlich das Abgeordnetenmandat von Fritz Kuhn übernehmen, der zum neuen Stuttgarter OB gewählt worden ist.

Brantner hat außerdem eine offizielle Anfrage an die Europäische Kommission gestellt. Diese soll klären, ob eine verbilligte Abgabe der Konversionsflächen an die Kommunen tatsächlich gegen das EU-Wettbewerbsrecht verstoße. So argumentiert unter anderem die Bundesregierung. tir

Donnerstag, 22.11.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Metropolregion

    Mannheim - Prognose für 3 Uhr

    Das Wetter am 24.4.2014 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 8°
    MAX. 25°
     

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    Fotostrecke

    Historische Bilder der Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft

    Fotografien des öffentlichen Nahverkehrs zwischen 1950 und heute. [mehr]

    Wissenstests

    Gesucht: Kenner der Region!

    Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

    Bild zum Wissenstest "7 Tage - 7 Fragen"

    Unterhaltung

    Wissenstest - kennen Sie die regionalen News der Woche?

    Jeder Tag bringt unzählige Neuigkeiten. Was bleibt hängen? Wissen Sie noch, was am Montag, Dienstag, Mittwoch ... in Ihrer Zeitung stand. Rätseln Sie sich durch die vergangene Woche! (mit neuen Fragen)

    Zum Wissenstest "7 Tage - 7 Fragen"

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

     
     

    Boulebahn an Bayreuther Straße

    Die Siedlung Bayreuther Straße hat eine neue Attraktion: Mithilfe unter anderem der BASF wurde dort in der Grünfläche eine frei zugängliche Boulebahn für die Bewohner des städtischen Einweisungsgebiets geschaffen. [mehr]

    Bundeskanzlerin besucht DKFZ in Heidelberg

    „Diagnose für jeden ein Schock“

    Zum 50. Jubiläum des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Stiftung. In ihrer Ansprache machte sie der Wissenschaftsstadt ein ungewöhnliches Kompliment. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR