DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 24.04.2014

Suchformular
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Justiz: Fahrer legt Berufung gegen erstes Urteil ein

Prozess nach tödlichem Busunfall

Heppenheim. Vor dem Landgericht Darmstadt beginnt am 26. Februar der zweite Prozess um das schwere Busunglück mit einem Toten und elf Schwerverletzten auf der A 5 bei Heppenheim im September 2011. Das Amtsgericht Bensheim hatte den 57 Jahre alten Fahrer im August 2012 wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe von 750 Euro verurteilt - dagegen hatte der Mann Berufung eingelegt.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 57-Jährige als Fahrer eines Reisebusses auf dem Weg von Bosnien-Herzegowina ins Ruhrgebiet aus Unachtsamkeit auf einen 60 Tonnen schweren Autokran auffuhr, der wegen eines technischen Defekts nur mit 20 Stundenkilometern auf der Standspur unterwegs war. Bei dem Zusammenprall wurde die rechte Vorderseite des Reisebusses komplett aufgerissen.

49-Jähriger kommt ums Leben

Der 49 Jahre alte Ersatzfahrer, der auf dem Beifahrersitz saß, wurde laut Anklage aus dem Bus geschleudert und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Außerdem seien elf Insassen zum Teil schwer verletzt worden. Der Mehrsitzer war mit 50 Frauen und Männern im Alter zwischen 25 und 60 Jahren besetzt gewesen. Sie waren auf dem Weg von Sarajewo nach Oberhausen im Ruhrgebiet. Laut Polizei war bei dem Unfall ein Schaden von mehr als 150 000 Euro entstanden. sin

Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Metropolregion

    Mannheim - Prognose für 21 Uhr

    14°

    Das Wetter am 24.4.2014 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 8°
    MAX. 25°
     

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    Fotostrecke

    Historische Bilder der Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft

    Fotografien des öffentlichen Nahverkehrs zwischen 1950 und heute. [mehr]

    Wissenstests

    Gesucht: Kenner der Region!

    Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

    Bild zum Wissenstest "7 Tage - 7 Fragen"

    Unterhaltung

    Wissenstest - kennen Sie die regionalen News der Woche?

    Jeder Tag bringt unzählige Neuigkeiten. Was bleibt hängen? Wissen Sie noch, was am Montag, Dienstag, Mittwoch ... in Ihrer Zeitung stand. Rätseln Sie sich durch die vergangene Woche! (mit neuen Fragen)

    Zum Wissenstest "7 Tage - 7 Fragen"

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

     
     

    Ludwighsafen

    Skater starten in neue Saison

    Rollen an die Füße und gemeinsam über den Asphalt brausen: Zu Beginn der Skatenight-Saison gingen rund 350 Freizeitsportler auf die Strecke. Dass die Skatenight seit 15 Jahren so beliebt ist, liegt auch an den reizvollen Strecken, die die Stadt zu bieten hat. [mehr]

    Heidelberger Ausstellung zu NSU-Opfern

    „Nicht aufhören, zu fragen“

    Birgit Mair gibt den Opfern des rechtsextremen "Nationalsozialistischen Untergrundes" (NSU) in ihrer Ausstellung im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma ein Gesicht - und zeigt Vorurteile der Ermittlungsbehörden auf [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR