DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 26.05.2015

Suchformular
 
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Schriesheim: Mehrere örtliche Firmen organisieren mit der Modenschau am 5. März zum siebten Mal einen Publikumsrenner des Mathaisemarktes

In diesem Jahr wird es noch viel bunter

Von unserem Redaktionsmitglied Konstantin Groß

Die Teilnehmer der 7. Mathaisemarkt-Modenschau am 5. März (v. l.): Claudia Mönnikes-Kuntz, Renate Rauh, Ilse General, Christa von Schachtmeyer und Manuela Riebel. Eine weitere Teilnehmerin, Karin Pfister, war beim Pressetermin verhindert.

©  -tin

"Ja, in diesem Jahr gibt es wieder eine Modenschau an Mathaisemarkt." Ilse General, die Inhaberin des Kindermoden-Geschäftes, sagt es eher aus Spaß, als sie und ihre Kolleginnen gestern Nachmittag ihre Pressekonferenz abhalten.

Gleichwohl: Selbstverständlich ist es nicht, dass alljährlich dieser Publikumsrenner im Festzelt steigen kann. Von den Beteiligten verlangt dies lange Vorbereitungen. Umso lobenswerter, dass sie am 5. März bereits zum siebten Male steigt.

Wir erinnern uns: Als Helge Goos 2006 nach 40 Jahren aufgehört hatte, taten sich mehrere Schriesheimer Modebetriebe zusammen, um diese Tradition aufrecht zu erhalten. Seither gibt es diese Veranstaltung mit kleinen Veränderungen in der Besetzung und in der Organisation. So etwa in diesem Jahr, da sie nicht um 14, sondern um 15 Uhr beginnt.

Doch auch diesmal ist es wieder eine reine Kinder- und Damen-Modenschau, da kein Anbieter von Herrenmode unter den beteiligten Betrieben ist. Ilse General präsentiert diesmal Kindermode für festliche Anlässe: "Das ist ein neuer Trend in der Kindermode", berichtet sie.

Bademode und Damenoberbekleidung kommt von Claudia Mönnikes-Kuntz. Der Trend hierbei: noch buntere Farben bis hin zu Neon-Tönen. Diesen Trend bei der Damenoberbekleidung kann auch Renate Rauh bestätigen. Sie berichtet außerdem von "innovativen Tops" in Form einer Tunika bis hin zu Dreiviertel-Hosen, die durchaus auch gemustert daherkommen.

Manuela Riebel präsentiert Modeschmuck und Handtaschen. Der Trend hierbei: Sie werden nicht mehr umgehangen - obwohl es den Gurt noch gibt - , sondern in der Hand getragen. Die Brillen steuert wie immer Optik-Pfister bei.

Um das Make-up kümmert sich Christa von Schachtmeyer mit ihrem Kosmetik-Institut in der Heidelberger Straße. Aktueller Hit bei ihr: ein Anti-Aging-Lippenstift, der den Bereich um den Mund glatter macht.

Doch das Besondere an dieser Modenschau ist: Die Models, etwa ein Dutzend Damen, werden nicht von irgendeiner auswärtigen Agentur eingeflogen, sondern sind zumeist Frauen aus dem Ort, allesamt Kundinnen der teilnehmenden Betriebe, die zwei Dutzend Kinder auf dem Laufsteg deren Nachwuchs.

Die Musik kommt dagegen von professionellen DJs, die Moderation hat wieder Christa von Schachtmeyer inne. Für eine Einlage sorgt ein Damenballett unter Leitung von Sandra Hölzel. "Es wird eine echte Überraschung", verspricht Christa von Schachtmeyer, aber mehr möchte sie noch nicht verraten.

Der Laufsteg steht auch beim neuen Festzeltwirt dort, wo er bislang war, das hat Claudia Mönnikes-Kuntz bereits abgeklärt. Und ebenso wie im letzten Jahr bleibt es dabei, dass der Eintritt natürlich frei ist.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Schriesheim

    „Die Vorverlegung der Krönung hat sich bewährt“

    Wieder ist ein Mathaisemarkt vorbei. Es war ein schönes Fest, das sieht auch Bürgermeister Hansjörg Höfer so. Trotzdem gibt es Verbesserungsbedarf, wie er im Gespräch mit dem "MM" erklärte. Wie fällt Ihre Bilanz des Mathaisemarkts aus? Hansjörg Höfer: Sehr positiv: Die Besucherzahl von 123 000 war… [mehr]

    Schriesheim

    Die Stadträte der Grünen Liste

    Acht Kandidaten der Grünen Liste sind am 25. Mai 2014 in den künftigen Gemeidnerat der Stadt Schriesheim gewählt worden.  (hje) [mehr]

    Schriesheim

    Die Stadträte der CDU

    Sechs Kandidaten der CDU sind am 25. Mai 2014 in den künftigen Gemeinderat der Stadt  Schriesheim gewähglt worden. (hje) [mehr]

    Schriesheim

    Die Stadträte der Freien Wähler

    Sechs Kandidaten der Freien Wähler sind am 25. Mai 2014 in den künftigen Gemeinderat der Stadt Schriesheim gewählt worden. (hje) [mehr]

    Schriesheim

    Die Stadträte der SPD

    Fünf Kandidaten der SPD sind am 25. Mai 2014 in den künftigen Gemeinderat der Stadt Schriesheim gewählt worden.  (hje) [mehr]

    Schriesheim

    Der Stadtrat der FDP

    Ein Kandidat der FDP ist am 25. Mai 2014 in den künftigen Gemeinderat der Stadt Schriesheim gewählt worden. (hje) [mehr]

    Das Wetter in Schriesheim

    Schriesheim - Prognose für 9 Uhr

    12°

    Das Wetter am 26.5.2015 in Schriesheim: bedeckt
    MIN. 9°
    MAX. 17°
     
     
     

    Schriesheim

    Die „Heimat im Wandel“ begeistert die Bürger

    Im Februar wird die Foto-Ausstellung "Schriesheim - Heimat im Wandel" erweitert und dann wieder im Foyer des Neuen Rathauses zu sehen sein. Dies kündigte Stadtbaumeisterin Astrid Fath gestern gegenüber dem "MM" an. Ein Ausschnitt der Schau war am Sonntag beim Neujahrsempfang in der Mehrzweckhalle… [mehr]


    Kontakt zur Redaktion

    (10-18 Uhr) Telefon Fax
    Sekretariat 0621/392 1324 0621/392 1643
    Konstantin Groß 06203/95 60 40 06203/95 60 22
    Schreiben Sie eine E-Mail!   

    Edingen-Neckarhausen

    UBL überholt die SPD, CDU verliert

    Die Unabhängige Bürgerliste (UBL) hat bei der Gemeinderatswahl am Sonntag erneut zugelegt und ist mit sechs Sitzen künftig zweitstärkste Kraft hinter der CDU und noch vor der SPD. Die beiden großen Parteien verlieren jeweils einen Sitz, die Offene Grüne Liste (OGL) gewinnt wie die UBL einen hinzu. [mehr]

    Schriesheim

    Astro-Quiz in Sternenkunde

    Das Wetter hat nicht ganz so mitgespielt, wie man es sich erhofft hatte: Der Blick ins All und in den Sternenhimmel blieb an diesem Pfingstwochenende den Besuchern der Volkssternwarte zunächst verwehrt. "Wir können heute nur Vögel beobachten", scherzte Wolfgang Barth und erklärte den Besuchern… [mehr]

    Bury-Landesteg vom Rost befreit

    Seit kurzem wird der Bury-Landungsstegs in Ladenburg am Neckar saniert. "Das Strahlen des Anlegers ist beendet. Demnächst kommt der Maler und lackiert neu. Wenn dieser fertig ist, wird der Holzbelag je nach Witterung bis Anfang/Mitte Juni erneuert." Dies teilte Gregor Völker aus dem Fachbereich… [mehr]

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

    Zum Thema

    „Eine alarmierende Entwicklung“

    Erneut muss ich mich über die Berichterstattung über eine desaströse Bürgermeisterwahl wundern. Und noch mehr über die Kommentare dazu. Sicher, unser Wahlsystem ergibt immer eine Mehrheit, aber was sagen denn fast 90 Prozent für einen Bewerber bei einer Wahlbeteiligung von 38 Prozent aus? Und wie… [mehr]

    Johanna Götz in der Synagoge

    Die junge Hirschberger Pianistin und Sängerin Johanna Götz präsentiert in ihrem Solo-Debüt ein abwechslungsreiches Programm aus vier Jahrhunderten, das in Zusammenarbeit mit dem Kulturförderverein am Sonntag, 31. Mai, in der ehemaligen Synagoge Leutershausen stattfinden wird. [mehr]

    Stadt schafft einen Straßensanierungstopf

    Heidelberg: 7,4 Millionen Euro gegen Schlaglöcher

    Die Stadt Heidelberg hat einen Straßensanierungstopf geschaffen, der 7,4 Millionen Euro enthält, die je nach Bedarf eingesetzt werden können. Das heißt die Mittel sind nicht von vornherein an ein bestimmtes Projekt gebunden. [mehr]

    Baustellenbegehung

    Branichtunnel bis auf Fahrbahn und Technik fertig

    Schriesheim. Ralph Eckerle hat eine spannende Aufgabe. Der junge Diplom-Ingenieur mit dem Titel eines Oberbaurates ist Bauleiter der größten Straßenbaustelle der Region: des Branichtunnels in Schriesheim an der Bergstraße. Und das noch anderthalb Jahre, bis 2016 das 85-Millionen-Euro-Bauwerk… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR