DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 25.04.2014

Suchformular
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schriesheim: Was eine professionelle Agentur nicht schafft, gelingt der Stadtbaumeisterin Astrid Fath: Gestaltungsentwurf begeistert Bürgermeister und Arbeitskreis

Modernes Logo wirbt für Jubiläumsjahr

Von unserem Redaktionsmitglied Konstantin Groß

So sieht es aus: das Logo für Schriesheims Stadtjubiläum 2014. Seine Urheberin, Stadtbaumeisterin Astrid Fath, der Jubiläums-Beauftragte, Wirtschaftsförderer Torsten Filsinger (l.), und Bürgermeister Hansjörg Höfer stellten es gestern vor.

©  -tin

Die Vorbereitungen für das Stadtjubiläum "1250 Jahre Schriesheim" in 2014 kommen weiter voran. Nachdem der Zeitplan für die Jubiläumsveranstaltungen nunmehr feststeht, ist ein weiterer Punkt der Ausgestaltung erarbeitet: das Logo für das Jubiläumsjahr. Nächsten Mittwoch wird der Gemeinderat entscheiden.

Die Stadt - federführend ist hier Wirtschaftsförderer Torsten Filsinger - hat ihre offiziellen Jubiläumsveranstaltungen terminiert. Die Ehrenamtlichen sind bereits fest dabei, die Veranstaltungen auszufüllen.

So etwa der Verkehrsverein unter Vorsitz von Stadtrat Karl-Heinz Schulz, der die Geschichte Schriesheims in ausgewählten Szenen auf die Bühne bringt. Für die erste hat Vize-Chef Claus Breutner bereits gerade das Drehbuch fertiggestellt.

Aktivitäten bekanntmachen

Um auf das Jubiläumsjahr bereits im Vorfeld weithin aufmerksam zu machen, entschloss sich die Verwaltung zur Erarbeitung eines Logos. Zu diesem Zweck sollte zunächst das bisherige Logo der Stadt ("Schriesheim liebenswert - lebenswert") abgewandelt werden, das von einer Mannheimer Werbeagentur im Rahmen des Stadtmarketing-Konzeptes 2004 erarbeitet worden war.

Die Agentur legte dazu mehrere Entwürfe vor, wovon die verwaltungsinterne Arbeitsgruppe zunächst drei in die engere Wahl zog, dann aber doch wieder verwarf: "Die Besonderheit, die dieses Jubiläum darstellt, kam in keinem der Entwürfe richtig zum Ausdruck", begründete Bürgermeister Hansjörg Höfer gestern vor der Presse.

Eher aus Spaß setzte sich eine engagierte Mitarbeiterin, die vom Arbeitsbereich eigentlich gar nichts mit den Jubiläumsvorbereitungen zu tun hat, zu Hause an ihren PC. Sie erarbeitete einen Entwurf, der den Bürgermeister und danach auch den Arbeitskreis spontan begeisterte.

Bei der Gestaltung lässt sich der Arbeitsbereich der Mitarbeiterin natürlich nicht verleugnen. Denn diese Mitarbeiterin ist Astrid Fath, die Stadtbaumeisterin.

Zwei prägende Achsen

An die Kreation des Logos ging sie mit der Frage, wie sich Schriesheim stadtplanerisch präsentiert. Antwort: mit einer Querachse (dem Kanzelbach) und einer Längsachse (der B 3), die sich kreuzen und die Gemarkung teilen. Abstrahiert bildet die Grundlage der Gestaltung.

Natürlich, so räumt die Stadtbaumeisterin ein, sei diese Gestaltung sehr modern, nicht traditionell, vielleicht auch nicht zu Herzen gehend. Aber sie stelle eben ganz bewusst einen Gegensatz zum "normalen" Stadt-Logo dar; der Betrachter stolpere darüber, werde gezwungen, sich damit auseinanderzusetzen: "Und das ist ja von einem Logo gewollt - erst recht einem, das auf ein bestimmtes bevorstehendes Ereignis aufmerksam machen will."

Nächsten Mittwoch soll der Gemeinderat die Grundkonzeption der Gestaltung absegnen, im Anschluss ein professioneller Grafiker die Feingestaltung vornehmen. Danach wird das Logo allen Vereinen und sonstigen Organisationen und Einrichtungen der Stadt zur Verfügung gestellt werden, um ab Mitte diesen Jahres bis Ende des Jubiläumsjahres 2014 verwendet werden zu können.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 13.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Schriesheim

    Schriesheim - Prognose für 9 Uhr

    19°

    Das Wetter am 25.4.2014 in Schriesheim: leicht bewölkt
    MIN. 9°
    MAX. 25°
     

    Metropolregion

    Mathaisemarkt wetterfest

    Nach acht Tagen bei blendendem Wetter hat das erste Volksfest der Region im Jahr gestern auch den Regen überstanden. Heute geht der 435. Schriesheimer Mathaisemarkt zu Ende. [mehr]

    Schriesheim

    Die „Heimat im Wandel“ begeistert die Bürger

    Im Februar wird die Foto-Ausstellung "Schriesheim - Heimat im Wandel" erweitert und dann wieder im Foyer des Neuen Rathauses zu sehen sein. Dies kündigte Stadtbaumeisterin Astrid Fath gestern gegenüber dem "MM" an. Ein Ausschnitt der Schau war am Sonntag beim Neujahrsempfang in der Mehrzweckhalle… [mehr]

    Auszählungsergebnisse

    So hat Schriesheim gewählt

    Schriesheim hat am 2. Dezember 2013 einen neuen Bürgermeister  gewählt. Unsere Grafik und Hintergründe zur Bürgermeisterwahl finden Sie in unserem Spezial. [mehr]


    Kontakt zur Redaktion

    (10-18 Uhr) Telefon Fax
    Sekretariat 0621/392 1324 0621/392 1643
    Konstantin Groß 06203/95 60 40 06203/95 60 22
    Schreiben Sie eine E-Mail!   

    Schriesheim

    Ausgezählt wird erst am Tag danach

    Bei der Neubestimmung ihres Stadtparlaments am 25. Mai haben die Schriesheimer die Auswahl zwischen fünf Listen. In seiner Sitzung gestern Abend ließ der Gemeindewahlausschuss die eingereichten Kandidatenvorschläge von CDU, Grünen, Freien Wählern, SPD und FDP zu. Die Ränder des politischen… [mehr]

    Seckenheim

    Musik-Stammtisch geht an Bord

    Jeden letzten Mittwoch im Monat wird die Gaststätte "Zur Turnhalle", Seckenheimer Hauptstraße 33, zum Treffpunkt für Hobbymusikanten aus der Umgebung. Dabei sind Zuhörer und Mitmacher immer willkommen. Die Musikanten sorgen auch am Mittwoch, 30. April ab 18 Uhr mit bekannten Melodien für… [mehr]

    Feldpostkarten an das „Liebesgaben-Komitee“

    67 Feldpostkarten und zwei Briefe aus dem Ersten Weltkrieg haben sich im Archiv des Heimatbunds Ladenburg erhalten, das Lore Blänsdorf betreut. Fotos und handschriftliche Grüße dokumentieren ein Stück Geschichte. [mehr]

    Bild zum Wissenstest "7 Tage - 7 Fragen"

    Unterhaltung

    Wissenstest - kennen Sie die regionalen News der Woche?

    Jeder Tag bringt unzählige Neuigkeiten. Was bleibt hängen? Wissen Sie noch, was am Montag, Dienstag, Mittwoch ... in Ihrer Zeitung stand. Rätseln Sie sich durch die vergangene Woche! (mit neuen Fragen)

    Zum Wissenstest "7 Tage - 7 Fragen"

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

     
     

    Zum Thema

    Ideen für einen besseren Fahrplan

    Schon seit Jahren gibt es Beschwerden über die häufigen Verspätungen auf der Buslinie Heddesheim - Großsachsen. Das ist auch kein Wunder, man muss sich nur einmal den Fahrplan der Linie 629 näher anschauen: Der Bus startet demnach zur Minute 10 in Großsachsen. Nach 14-minütiger Fahrt über… [mehr]

    Erst nach „Eingewöhnung“ Knöllchen

    Bereits jetzt herrscht im Bereich des Marktplatzes in Großsachsen eine äußerst angespannte Verkehrssituation. Da es nicht anzunehmen ist, dass sich diese durch den Umbau des ehemaligen Feuerwehrhauses zu einem Ärzte- und Apothekenhaus sowie durch die Sanierung der Kulturhalle "Alte Turnhalle… [mehr]

    Heidelberger Ausstellung zu NSU-Opfern

    „Nicht aufhören, zu fragen“

    Birgit Mair gibt den Opfern des rechtsextremen "Nationalsozialistischen Untergrundes" (NSU) in ihrer Ausstellung im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma ein Gesicht - und zeigt Vorurteile der Ermittlungsbehörden auf [mehr]

    Schriesheim

    Neue Etappe beim Bau des Branichtunnels

    Doris Miech wohnt in der Talstraße, am Hang oberhalb des östlichen Tunnel-Mundes. Dank dieser Lage ihres Hauses kann die langjährige Geschäftsführerin des Bundes der Selbstständigen täglich hautnah die Fortschritte beim Bau des Branichtunnels verfolgen. So auch gestern, als sie mit ihrem Roller die… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR