DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 25.05.2015

Suchformular
 
 
Edingen / Neckarhausen Heddesheim Heidelberg Hirschberg Ilvesheim Ladenburg Ludwigshafen Mannheim Schriesheim

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Innenstadt: Sanierung der Fußgängerzone soll bis Juli dieses Jahres abgeschlossen sein / 800 Quadratmeter müssen gepflastert werden

Am 4. März geht’s im Zentrum weiter

So sah es in der Fußgängerzone zu Beginn der Bauarbeiten aus, die Anfang März wieder aufgenommen werden. Bis Juli soll dann alles fertig sein.

© Kopetzky/A

Weinheim. Seit drei Jahren verschönert die Stadt Weinheim nun abschnittsweise ihre Fußgängerzone. "Im Juli wird es vollendet sein", verspricht Tiefbauamtsleiter Karl-Heinz Bernhardt. Am Montag, 4. März, beginnt der letzte Teilabschnitt zwischen dem Windeckplatz und der Grabengasse.

Der Baufirma Gärtner (die auch schon den Zuschlag für die ersten beiden Abschnitte erhalten hatte) stehen erneut rund 800 Quadratmeter (von 3000 Quadratmeter insgesamt) bevor. Die Stadt nimmt für den Ausbau mit Natursteinpflaster, einem "Funktionsband" und neuer Beleuchtung noch mal rund eine halbe Million Euro (von eineinhalb Millionen insgesamt) in die Hand. Wie OB Heiner Bernhardt, Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner und der beauftragte Landschaftsarchitekt Michael Palm im Rahmen einer Informationsveranstaltung für Anwohner erläuterten, werden die Arbeiten wieder abschnittsweise vorgenommen. Wobei Stadt und Firma auf ein bewährtes Konzept zurückgreifen: Es seien, so Bernhardt, immer zwei Arbeitskolonnen unterwegs: eine bereitet den Unterboden für die Pflasterung vor, die nächste legt gleich die Steine. So war es im zweiten Bauabschnitt am reibungslosesten und am saubersten.

70 Prozent der Steine werden bereits zugeschnitten angefahren, der Rest der lauten Zuschneidearbeiten erfolge auf dem Windeckplatz in einem isolierten Container. "Auch bei diesem Abschnitt gilt als oberste Prämisse", so der Tiefbauchef, "dass jedes Ladengeschäft anlieferbar und vom Kunden begehbar ist, und zwar jederzeit".

Am 30. Juni soll alles schick sein; feststeht jetzt schon, dass der Verein Lebendiges Weinheim und das Stadt- und Tourismusmarketing die "Vollendung" der Fußgängerzone - wie schon im letzten Jahr die Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes - mit einem "Pflastersteinfest" auf dem Windeckplatz feiern.

Das Tiefbauamt Weinheim sucht bei der Baumaßnahme den engen Kontakt zu den Anliegern. Dazu stehen Karl-Heinz Bernhardt (Telefon 06201/8 22 64, Mail k.h.-bernhardt@weinheim.de) und Karl-Christian Geßner (06201/8 24 02 k.-c.gessner@weinheim.de) zur Verfügung. zg

© Mannheimer Morgen, Montag, 04.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Weinheim

    Weinheim (Bergstraße) - Prognose für 6 Uhr

    15°

    Das Wetter am 25.5.2015 in Weinheim (Bergstraße): stark bewölkt
    MIN. 12°
    MAX. 20°
     
     
     

    Kontakt zur Auto-Redaktion

    Klaus Neumann

    Tel. 0621/392 1325

    Fax 0621/392 1643

    Stephan Eisner

    Tel. 0621/392 1390

    Fax 0621/392 1643

    Sekretariat

    Tel. 0621/392 1324

    Fax 0621/392 1643

    Sie erreichen die Redaktion  in der Zeit von 10 bis 18 Uhr.

    Kontakt

    Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

    Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

    Ein Stück Bau- und Sozialgeschichte

    Durch den Abriss des Traditions-Lokals "Zur Pfalz" wird er wieder diskutiert: der "Erhalt der historischen Bausubstanz in Schriesheim". Die "MM"-Berichterstattung zu diesem Thema stieß auf großes Interesse, die Kommentierung auf Zustimmung - von der ehemaligen Stadtarchivarin Ursula Abele bis zur… [mehr]

    An 120 Jahre Tabakfabrik wird erinnert

    Die Tabakfabrik gilt als eines der bedeutendsten Gebäude des Hirschberger Ortsteils Großsachsen. Für Bürgermeister Manuel Just, die BdS-Vorsitzende Birgit Grassl sowie deren Vorgänger Harald K. Kunkel war es daher ein schöner Moment, als sie jetzt am Durchgang von der Breitgasse zum Tabakhof die… [mehr]

    Gutachter sieht Fehler im Generalverkehrsplan

    Die Vorwürfe wiegen schwer: "Holzschnittartig" sei das Verkehrsministerium in Stuttgart über die Verkehrssituation in Heddesheim hinweggegangen. "Mehr als ärgerlich" ist es für Bürgermeister Michael Kessler freilich ebenso, dass man bei der Bewertung der Ortsumgehung von zwei enorm stark befahrenen… [mehr]

    Rund 600 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Weinheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR