DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 18.12.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Polstermöbelfabrik Franz Fertig in Buchen: Unternehmen präsentierte seine Produkte auf der internationalen Messe „imm“ in Köln

Mittendrin in der Metropole der Möbelwelt

Die Buchener Polstermöbelfabrik Franz Fertig präsentierte sich auf der internationalen Möbelmesse "imm" in Köln. Das Bild zeigt den Stand der Vertriebsgemeinschaft "die collection" mit einigen Fertig-Modellen im Vordergrund.

© FN

Buchen. "Wohnen, Einrichten, Leben." Unter diesem Motto fand kürzlich in Köln die internationale Möbelmesse "imm" statt, auf der die traditionsreiche Buchener Polstermöbelfabrik Franz Fertig ihr Programm und vor allem ihre Neuheiten der internationalen Fachwelt präsentierte.

In den sieben Öffnungstagen wurden über 140 000 Besucher (Facheinkäufer und private Möbelinteressenten) aus 137 Ländern auf der weltweit führenden Einrichtungsmesse registriert. Diese Zahl überrascht keineswegs, wenn man bedenkt, dass einschließlich der integrierten Küchenausstellung "Living Kitchen" auf rund 280 000 Quadratmetern Hallenfläche die ganze Bandbreite des Einrichtens und Wohnens vorgestellt wurde.

Mittelpunkt der Möbelwelt

1250 Aussteller aus über 50 Ländern präsentieren dabei was derzeit "in" ist in den einzelnen Wohnbereichen. Die "imm" war für sieben Tage der Mittelpunkt der globalen Möbelwelt, war Weltmetropole für Möbel, Design und Trends.

Fachverbände und Veranstalter zogen einhellig eine positive Bilanz. Der wohl witterungsbedingt etwas schwächere Ansturm deutscher Besucher sei durch verstärktes Echo aus dem Ausland, insbesondere aus Osteuropa und Asien, egalisiert worden. Beachtliche 42 Prozent der Fachbesucher waren aus dem Ausland nach Köln gereist. Die dadurch verstärkten internationalen Kontakte wurden aus der deutschen Möbelindustrie sehr positiv bewertet, auch mit der Ordertätigkeit zeigten sich viele Hersteller zufrieden.

Besonders angetan zeigte sich die Möbelbranche vom steigenden Zuspruch der Endverbraucher. Über 45 000 Gäste besuchten während der Publikumstage das "weltgrößte Möbelhaus", was insbesondere beim deutschen Möbeleinzelhandel Erwartungen auslöst und Hoffnungen weckt.

Von einem regelrechten "Neuheiten-Feuerwerk" sprachen die Messeorganisatoren, in dem viele neue Trends erkennbar seien. So sei beispielsweise das "Thema Natur" ein regelrechter "Megatrend" bei Materialien und Dekorationen, wo-durch sich Einrichtern und Käufern eine enorme Individualität hinsichtlich der Gestaltungsvielfalt eröffne. Polstermöbel werden etwas kleiner und deren Formen weicher, bei den Bezügen scheinen gemusterte Dessins in vielen Variationen im Kommen.

Die Funktionalität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Auch hinsichtlich der Farben zeichnet sich wohl eine Trendwende ab - Weiß ist auf dem Rückzug, Grau kommt stärker auf. Insgesamt aber wird die Farbenvielfalt eher größer. Bei den Möbelhölzern sind die heimischen Holzarten wieder stärker gefragt, die Exoten verlieren Anteile. Eiche ist inzwischen zur beliebtesten Holzart geworden. Unverkennbar ist auch der steigende Stellenwert der Nachhaltigkeit - nachwachsende einheimische Hölzer, Wolle bei den Möbelbezügen und auch Leder erfreuen sich wachsender Nachfrage.

Positives Messe-Resümee

Ein durchaus positives Messe-Resümee zieht man auch bei der Buchener Sitz- und Liegemöbelfabrik Franz Fertig, die ihr Programm im Rahmen des attraktiv gestalteten Messestands der Vertriebsgemeinschaft "die collection" präsentierte. Zwar habe die Besucherfrequenz stagniert, doch die Qualität der Kontakte und vor allem neue Verbindungen glichen dies weitgehend aus. Insgesamt sah man sich bei Fertig hinsichtlich der eingeschlagenen Modellpolitik bestätigt. So konnte man einen stärkeren Trend zur Wohngruppe registrieren, für die Produktion im Odenwald durchaus willkommen.

Natürlich spiele die Multifunktionalität der Modelle nach wie vor eine große Rolle. Richtigerweise habe man den Trend zum per Knopfdruck elektrisch verwandelbaren Polstermöbel rechtzeitig erkannt und mit dem komplett per Motor verwandelbaren Sofa die Serie innovativer Neuentwicklungen kontinuierlich fortgesetzt, sei damit dem Ruf als Marktführer auf diesem Sektor gerecht geworden. Es bleibe nun jedoch abzuwarten, ob sich die durch die Messe initiierten Prognosen und die Hoffnungen der Einrichtungsbranche erfüllen werden.

Gedämpfter Optimismus

Man sei, so war zu erfahren, jedenfalls mit gutem Gefühl aus Köln zurückgekehrt, verkenne jedoch nicht die Unwägbarkeiten des Möbelmarkts sowie die Risiken der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung. Bei Abwägung aller jetzt gewonnenen Fakten blicke man nach dem wirklich starken Schwankungen unterworfenen Geschäftsjahr 2012 mit gedämpftem Optimismus auf das Möbeljahr 2013. jm

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 15.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Projekte beim Freiwilligentag 2014

Hier finden Sie eine Liste mit allen Projekten beim Freiwilligentag "Wir schaffen was" 2014. 

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 3 Uhr

Das Wetter am 18.12.2014 in Mannheim: stark bewölkt
MIN. 7°
MAX. 13°
 
 
 

Adventseinkauf in Mannheim

City-Kunden fahren auf Park + Ride ab

Die Zahl der Autofahrer, die in diesem Jahr das kostenlose Park+Ride-Angebot in Mannheim genutzt haben, ist deutlich angestiegen. Auch am letzten Adventssamstag kann wieder am Friedensplatz geparkt und dann mit der Stadtbahnlinie 6 kostenlos zum Paradeplatz und wieder zurück gefahren werden. [mehr]

Nach tragischem Unfall

Ganz Bürstadt nimmt Anteil

Bürstadt. Die Betroffenheit der Bürstädter Bevölkerung nach dem tragischen Unfall am vergangenen Samstag ist riesengroß. Unter anderem ist eine große Spendenwelle ins Rollen gekommen. [mehr]

BA

Zuwanderung

Mehr Angebote für Migranten

Bergstraße. "Wir stellen uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung", betont Wolfgang Freudenberger. Der Leiter der Heinrich-Metzendorf-Schule (HMS) teilte gestern mit, dass die Beruflichen Schulen des Kreises Bergstraße auf die aktuelle Flüchtlingssituation reagiert und ihr Angebot für Migranten… [mehr]

SZ

Gemeinderat

Weg freigemacht für Neubau der LOP-Schule

Der Gemeinderat hat gestern Abend mit einem Beschlusspaket den Weg freigemacht für den Neubau der Louise-Otto-Peters-Schule auf dem Gelände des katholischen Kindergartens St. Josef in der Schubertstraße. Die Kindertagesstätte erhält ebenfalls ein neues Domizil und soll bis zu dessen Fertigstellung… [mehr]

FN

Jahrespressegespräch des Unternehmenskreises Buchen

„Wirtschaft schaltet einen Gang zurück“

Buchen. Wie entwickelt sich die Konjunktur? Mit welchen Erwartungen gehen die Unternehmen in der Region in das neue Jahr? Fragen, die am Dienstag im Eiermann-Saal des Hotels "Prinz Carl" im Mittelpunkt standen. Das alljährliche Pressegespräch des Unternehmenskreises Buchen stand dort auf dem… [mehr]

Beilage "Klasse 5"

Wohin nach der Grundschule?

Die weiterführenden Schulen im Steckbrief. Eine Beilage zur Ausgabe Ihrer Zeitung vom 7. Februar 2014.

Wissenstests

Gesucht: Kenner der Region!

Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

Spezial

Bauprojekte in der Mannheimer City

Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

Hier geht's zum Spezial!

Kontakt

Möchten Sie sich an die Redaktion wenden?

Sie wollen Kritik oder Lob loswerden? Sie haben interessante Themen für uns? Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Redaktionen, ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen. [mehr]

Kontakt & Service

Redaktion

E-Mail an ...

 

Abo

 

Anzeigen

 

Veranstaltungen

 

Kundenservice

Telefon: 0621 392-2200

(Mo-Fr: 7-17 Uhr; Sa: 8-12 Uhr; So: 9-12 Uhr)

Telefax: 0621 392-1400

E-Mail: per Kontaktformular

oder besuchen Sie eines unserer Kundenforen.

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR