DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 31.01.2015

Suchformular
 
 
Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Eppelheim Brühl Ketsch Hockenheim Altlußheim Neulußheim Reilingen Speyer

Seniorensitzung

Selbst ein Bild machen

Ich möchte mich ganz gehörig gegen einen Satz des Artikels "Garanten guter Laune" vom 27. Januar verwehren, in dem es heißt: ich zitiere einen Zwischensatz aus der Einführung des Artikels: .... denn die Seniorensitzung ist bei Ihnen nicht ein zweiter, verwässerter Aufguss der Prunksitzung, sondern… [mehr]

Asylbewerber-Camp

„Ich bin maßlos beeindruckt“

Seit Wochen dominiert die Frage des interkulturellen Miteinanders die Schlagzeiten aller Zeitungen und Zeitschriften. Eine Möglichkeit ist es, einen achtungsvollen, mitfühlenden Umgang miteinander zu pflegen. Und dazu habe ich folgendes erlebt: Ich hatte die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in… [mehr]

Schulstruktur in Plankstadt

Nun ist der Gemeinderat ist gefordert

In einer Pressemitteilung (SZ vom Januar 2015) fordert die "Grüne Liste Plankstadt" neue Schulstrukturen für die Gemeinde. Das würde für Plankstadt bedeuten: Ganztagsschule ab der 1. Klasse nur in der Humboldt-Schule von 7.30 bis 17 Uhr. Halbtagsschule nur noch in der Friedrich-Schule, ohne Hort… [mehr]

Altlußheimer Wald

Im Interesse vieler Rentner

Betrifft Häuschen im Altlußheimer Wald an der Kriegbachbrücke. In Ihrem Artikel "Am sozialen Treffpunkt fehlt ein Dach" ist ein Punkt angeschnitten, den ich nicht nachvollziehen kann. "Als Eigentümer hat die Gemeinde die Verkehrssicherheitspflicht - bei Schäden haftet der Eigentümer", so der… [mehr]

Persönliches Erlebnis

Lächeln kann so bedeutsam sein

Wir schreiben den 14. Januar, kurz nach den Anschlägen in Paris und auch Nigeria. Ich steige in den Bus in meinem recht überschaubaren Wohnort und ich bemerke, wie die anderen Insassen mich anschauen, als sei ein anderes Wesen ein gestiegen. Vielleicht blicken sie einfach aus Gewohnheit nach oben… [mehr]

Nach den Anschlägen von Paris

Was sind eigentlich die Ursachen?

Nach den Anschlägen von Paris ist nun doch vieles geschrieben und gesagt worden, wer sich alles betroffen gezeigt hat und wer wohl Schuld hat an den schrecklichen Morden. Jedoch ist eine Frage meines Erachtens zu kurz gekommen: nämlich die nach den Ursachen. Um das zu erhellen, müssen wir den Blick… [mehr]

Zum Thema Zuwanderung

Eine Steuerung für Europa wichtig

Ein Zitat von Angela Merkel auf dem CDU-Parteitag 2003: "Deshalb müssen wir aber auch immer wieder fragen: Wo hört Toleranz auf und wo fängt Beliebigkeit an?" (Quelle: Zeit-Online) Ein Beispiel: Manche Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme… [mehr]

Heidelberger Straße

Bürgermeister lässt Worten Taten folgen

Das Ziel der meisten Leserbriefe ist Kritik, die ohne die breite Öffentlichkeit kein Gehör finden würde. Ich möchte hiermit jedoch einmal unseren neuen Bürgermeister Jens Geiß für seine Arbeit in Bezug auf die Heidelberger Straße in Oftersheim loben. [mehr]

Mindestlohn

BASF stiehlt sich aus Verantwortung

Zum Artikel "Mindestlohn - BASF verkürzt Praktika" (Schwetzinger Zeitung, 16. Januar): Wie schäbig ist das denn?! Der Chemieriese BASF vergibt Praktikaplätze künftig nur noch für drei Monate. Grund sei laut einer Sprecherin der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde, der ab 1. Januar für… [mehr]

Reaktionen auf Lesermeinungen I

Der Terror hat viele Gesichter

Reaktionen auf Lesermeinungen (SZ, 17. Januar): Ich bin genau auf der Wellenlänge der Herren Grein und Schmitt. Akzeptieren Sie bitte mit Toleranz und besserem Hintergrundwissen die intolerante Auslegung von Dora Weimer. Es hat keinen Zweck, ich habe es auch schon versucht und bin gescheitert, mein… [mehr]

Ansichten zum Terror

Mehr miteinander statt gegeneinander

Im Jahr sieben nach der Bankenkrise und zehn Jahre nach Einführung der Förderung von Dumping-löhnen (Hartz IV) besitzen erstmals ein Prozent der Weltbevölkerung mehr als alle Übrigen zusammen. Mit dem barbarischen Terroranschlag auf die Pressefreiheit in Paris fürchten viele das Jahr 2015 als… [mehr]

Reaktion auf Lesermeinungen II

Was ist unser Maßstab?

Reaktion auf Leserbriefe vom 17. Januar: Manche Aussagen von Leserbriefschreibern über meine Ausführungen und Person stimmten mich nachdenklich. Es macht deutlich, dass der Mensch in unserem ehemals christlichen Land sich selbst mehr und mehr zum Maßstab aller Dinge macht. Die biblische Aussage ist… [mehr]

Zum „Unwort des Jahres“

Medien nicht unschuldig

Das Wort "Lügenpresse" wurde zum "Unwort des Jahres 2014" gewählt. Dass gewisse Kreise dieses Wort schon zu allen Zeiten für ihre Zwecke missbraucht haben, steht außer Frage. Obwohl ich diese Pauschaldiffamierung ablehne, muss ich gestehen, dass mich nicht selten bei bestimmten Medien ein Unbehagen… [mehr]

Reaktion auf Lesermeinung III

Es geht um Menschenleben

Zum Leserbrief "Krankenwagen im Verkehr zu rigoros" (SZ, 17. Januar): Bei Einsatzfahrten mit Sondersignalen ist, wie jedermann bekannt sein sollte, immer Gefahr im Verzug. Oftmals geht es um Menschenleben, so dass in diesem Falle ein schnelles Eintreffen am Einsatzort oberste Priorität haben muss… [mehr]

Reaktionen

Intolerante Auslegung

Die Leserbriefe der letzten Wochen haben mich und meine Familie sehr bestürzt! Was hier an offenem und verstecktem Fremdenhass und Intoleranz unter dem Deckmantel des besorgten Patriotismus oder sogar christlichen Glaubens veröffentlicht wurde, ist nicht mehr hinnehmbar. [mehr]

„Die Angst wächst“

Nicht alles über einen Kamm scheren

Meinungen zum Kommentar von Walter Serif "Die Angst wächst" (SZ, 9. Januar): Die Kommentare von Walter Serif lese ich sehr gerne. Sie zeichnen sich nicht nur durch Ausgewogenheit, sondern auch durch Standfestigkeit aus. Seine Auffassung im Beitrag "Die Angst wächst", dass die über-große Mehrheit… [mehr]

Zu Anschlägen in Paris

Bin ich „Charlie“?

Es ist unmenschlich, ungeheuerlich, was in Frankreich passiert ist. Es liegt uns nahe, uns mit denen zu solidarisieren, die solch einen Tod gefunden haben. Und dann gerade mal im Nachbarland. Doch ist den Menschen bewusst - die mit dem Schlagwort "Ich bin Charlie" auf die Straße gehen - dass… [mehr]

Silvesteraktion der AMJ-Gemeinde

Aktion eher Werbung

Eine Gruppe Männer, Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) aus Schwetzingen, hilft am Neujahrsmorgen in Oftersheim, die Reste der Silvesterknallerei zu beseitigen. Der Grund laut SZ-Bericht vom 2. Januar: Ihr Glauben, dass jeder geboren ist, um Gott und seinen Menschen zu dienen. [mehr]

Energiewende

Ist Atomenergie noch vertretbar?

Bekanntlich ereignete sich am 11. März 2011 in Japan eine schreckliche Atomkatastrophe. Ausgelöst wurde dieser größtmögliche Atom-Unfall (GAU) von einem heftigen Erdbeben im angrenzenden Ozean. Die gewaltigen Erschütterungen ließen riesige Wasserwellen entstehen, die das Atomkraftwerk von Fukushima… [mehr]

Thema Islamisierung

Christen sollen Glauben mutiger bezeugen

Weltweit nimmt die Islamisierung zu - und das mit "Gewalt" (doppeldeutig). Wie es in Deutschland aussieht, wurde wieder vor einer Woche in einem guten informativen und kritischen Beitrag von Frau Gehring ausgeführt. Ich frage mich auch: Will man diese Gefahr nicht sehen? [mehr]

Rundumschlag

Welt der Missverständnisse

Es war einmal ein Land hinter den Bergen, auf das schien die Sonne besonders im Sommer sehr intensiv. Die Bewohner - Christen, Juden, Muslims - lebten friedlich zusammen, ja sie bereicherten sich gegenseitig. Christen kauften von jüdischen Händlern, Juden erwarben Handwerksprodukte von Christen… [mehr]

Lob für Einsatz

Das war spitze!

Am Sonntag, 4. Januar, begrüßte ich das neue Jahr mit einem unkontrollierten Sturz direkt mit dem Kopf aufs Pflaster. Aber nicht vom Sturz will ich hier berichten, sondern was danach geschah. Fast zugleich mit meinem Sturz hielten neben mir zwei Pkw und vier Personen sprangen aus den Fahrzeugen… [mehr]

Forschung

Klimawandel gab es schon immer

In der Silvesterausgabe der Schwetzinger Zeitung stand auf Seite 31 ein Interview mit Majib Latif, Klimaforscher. 1. Ausdrücklich: Es gibt viele Klimamodelle. So wie drei Phasen im Forschungsprozess. Mit der Abduktion wird ein neues Modell eingeführt. Durch die Deduktion erfolgt die… [mehr]

Euro-Krise I

Man schöpft Geld aus dem Nichts

Es geht nicht um das griechische Volk, das heißt, um die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung dort. Es geht um eine wirtschaftlich-politische-militärische Kaste, in der nicht nur die "letzten" 240 Milliarden Euro, sondern lange Zeit vorher wie viele Milliarden versickert sind. Fast spurlos. In… [mehr]

Euro-Krise II

Griechen brauchen keinen Rat

Da tönt Frau Merkel schon wieder: Die Griechen sollen doch im Euro-Raum bleiben? Warum denn? Die Griechen wissen selber was für sie am besten wäre. Da brauchen sie keinen Rat von außen. Tatsache ist doch: Griechenland leidet unter einer Finanzkrise: Die Zahl der Arbeitslosen ist um zirka 200… [mehr]

Thema „Pegida“

Genauer hinschauen

Zum Thema "Pegida" und entsprechende Leserbriefe von Samstag, 27. Dezember: Vielen Dank an Klaus und Kerstin Holl und an Monika Höfer für den Mut, einen Leserbrief zu diesem Thema "Pegida" zu verfassen. Es gehört mittlerweile Mut dazu, in einer Demokratie wie in Deutschland eine fundierte und wohl… [mehr]

TSG Ketsch

Sportliche Weiterentwicklung im Fokus

Stellungnahme der TSG Ketsch zum Artikel "Dr. Robert Becker neuer starker Mann in Ketsch" und zum Kommentar "Erste Opfer für neues Konzept", SZ, 16. Dezember, Seite 28: Aufgrund einer Vielzahl von Anfragen und Verunsicherungen innerhalb der Fans der Ketscher Bären sehen sich die Verantwortlichen… [mehr]

Asylpolitik

Zeit für Neustrukturierung

Endlich haben einige Politiker den Mut, sich öffentlich zu den Missständen in der Innenpolitik zu bekennen. Frau Pau (nicht gerade meine Linie) und Herr Friedrich treffen zumindest einmal den Ton, welchen viele Bürger seit einigen Jahren vermissen, nämlich ehrliche Bekenntnisse von fehlgelaufenen… [mehr]

Verkehr

Gefährliche Kreuzung

Zum Thema Logistikzentrum und Lastkraftwagen-Verkehr in Ketsch: Der Schwetzinger Zeitung war zu entnehmen, dass im Gewerbegebiet Ketsch Süd ein riesiges Logistikzentrum der Gemüsering GmbH entstehen soll. Die Wohngebiete sollen dadurch nicht durch zusätzlichen Lkw-Verkehr belastet werden. Nicht… [mehr]

Trauer

Nun als Engel im Himmel

Schöne Erinnerung an den verstorbenen Sänger Udo Jürgens: Nun könnte man singen, 80 Jahr fast kein graues Haar? Unser Udo stand doch noch am 12. November mit seiner Tour "Mitten im Leben" auf der Bühne in der SAP-Arena mit seiner Band Pepe Lienhard und schenkte uns wie immer einen sehr schönen… [mehr]

 

Kontakt und Regeln für Leserbriefe

Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns, wenn Sie uns Leserbriefe schicken, vor allem dann, wenn es um lokale und regionale Themen geht. Leserbriefe geben immer ausschließlich die Meinung des Einsenders, nicht die der Redaktion wieder. Auch kann der Wahrheitsgehalt von uns nicht überprüft werden.

Bitte beachten Sie vor dem Verfassen und Verschicken folgende Hinweise:

Leserbriefe senden Sie bitte an sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

  • Leserbriefe müssen mit Name des Absenders, Adresse und Telefonnummer versehen sein.
  • Leserbriefe, die einen Umfang von mehr als 50 Zeilen zu je 30 Anschlägen umfassen, sprengen den Rahmen des Platzes und werden von uns im Allgemeinen nicht veröffentlicht. Die Sache, nicht der Angriff auf eine Person, sollten Inhalt sein. Beleidigende Briefe lehnen wir ab.
  • Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften zu kürzen, gegebenenfalls ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Außerdem veröffentlichen wir keine offenen Briefe und Stellungnahmen politischer Gruppierungen und von deren Vertreter. In Einzelfällen lassen wir Meinungsäußerungen von Gemeinderäten dann zu, wenn es sich um Themen handelt, die nicht die Lokalpolitik betreffen.

Facebook Fans der Schwetzinger Zeitung

Ausbildung spezial

Handwerk steht nicht mehr so hoch im Kurs

Eine Frage kommt irgendwann im Leben auf jeden zu: Welchen Beruf möchte ich ergreifen? Was macht mir so viel Spaß, dass ich es im besten Fall mindestens 30 Jahre ausüben kann? Hört man sich im Kindergarten um, sind sich die Kleinen ziemlich sicher, dass sie mal Feuerwehrmann oder Prinzessin werden… [mehr]

Serie

Unter uns

"Unter uns" ist der Titel einer neuen, lose erscheinenden Serie.Darin stellen wir Mitbürger vor, die außerhalb Deutschlands geboren wurden und im Laufe ihres Lebens in unsere Region kamen.Kennen Sie jemanden für die Serie oder haben Sie Anregungen? Dann melden Sie sich bei uns: sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

Webcam Schwetzingen

Blick von der Schwetzinger Zeitung in Richtung Westen auf den Schlossplatz.


Aktuelles Webcam-Bild in Schwetzingen

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR