DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 19.01.2017

Suchformular
 
 
Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Eppelheim Brühl Ketsch Hockenheim Altlußheim Neulußheim Reilingen Speyer

Leserbriefe Schwetzingen, Hockenheim

Sie wissen nicht, was sie tun

Carsten  Petzold ist Polizist und Stadtrat. Er schreibt zur Kritik an der Polizei. [mehr]

Polizeieinsatz zu Silvester

Die Grünen und das Peter-Prinzip

In Kurzform besagt das Peter-Prinzip, benannt nach Lawrence Peter, dass jeder dazu neigt, bis zu einer Stufe aufzusteigen, der er nicht mehr gewachsen ist. Wie meinte doch die grüne Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt auf einem Parteitag Ende 2015 bezüglich des unkontrollierten Flüchtlingsstroms… [mehr]

Rente und Pflegeversicherung

Beitragspolitik nach Gutsherrenart

Die Rentenerhöhung von fast fünf Prozent hat für einen wirtschaftlichen Aufschwung bei den Krankenkassen gesorgt. Da versteht man nicht, warum trotzdem der Kassenbeitragssatz bei Rentnern um 0,2 Prozent angehoben wurde. Rentner starten mit einem Minus ins neue Jahr, der Bundeszuschuss ist zu gering… [mehr]

Bürgermeisterwahl Eppelheim

Dieter Mörlein verspielt den Rest seiner Reputation

Zwei Leserbriefe erreichen uns zur Bürgermeisterwahl in Eppelheim, wo sich Bürgermeister Mörlein in seinem Amtsblatt auf der ersten Seite über angeblich unfaire Berichterstattung beklagt, die ihm das Recht abspricht, bis zur Klärung einer Klage im Amt zu bleiben: [mehr]

Gesellschaft

Es braucht die redlich Denkenden

Später als in Nachbarländern drängte sich, vor etwa drei Jahren, der nationalistische Populismus ins Meinungsbild der Deutschen. Als möglicherweise stärkste "Anti"-Bewegung ihrer jüngeren Geschichte hat er zunächst die Rettung des Euro aus der weltweiten Bankenkrise angegriffen (AFD 1). Und in… [mehr]

Schwimmunterricht

Integrationsauftrag des Staates

Ergänzend zu dem Bericht über die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte ("Muslimin muss zum Schwimmen", Schwetzinger Zeitung, 11. Januar), nach der muslimische Eltern die Teilnahme ihrer Tochter am schulischen Schwimmunterricht nicht aus religiösen Gründen verweigern dürfen… [mehr]

Flüchtlingszahlen

Ein für mich nicht plausibler Einbruch

Wie viele Flüchtlinge kamen 2016 nach Deutschland (oder auch 2015)? 280 000 in 2016, das will die Bundesregierung zumindest der Bevölkerung weismachen. Werner Kohlhoff nimmt diese Zahl gar als Fakten-Basis seines Kommentares vom 12. Januar. Die "Passauer Neue Presse" zum Beispiel schreibt am 19… [mehr]

Tempo 30 in Oftersheim

Da lässt Schilda wirklich grüßen

Liebe Anette Zietsch, Sie sprechen einigen Oftersheimer Bürgern und mir aus der Seele. Ich bemühe mich seit geraumer Zeit, die bei uns geltenden Verkehrsregeln denjenigen zu erklären, die sie nicht einhalten und stelle fest, dass mich die Asylanten mit meinem dürftigen Englisch besser verstehen als… [mehr]

Zeugen Jehovas

2000 verloren ihr Leben

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Bundespräsident Roman Herzog ahnte wohl nicht, dass die Einführung des Holocaust-Gedenktages seit 1996, jeweils am 27. Januar, eine so starke Resonanz haben würde. Er legte großen Wert darauf, dass dabei an alle NS-Opfergruppen… [mehr]

Das Jahr 2017

Orakel oder Menetekel?

Von Mayer Amschel Rothschild stammt der Spruch: "Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es mir gleichgültig, wer die Gesetze macht." Bis ins 20. Jahrhundert hinein war Rothschild die weltgrößte Bank. Das Monopol auf Dollarnoten, Geldmenge und Zinsen ist nun in der Hand der… [mehr]

Polizei in Köln

Richtig gehandelt

Vielen Dank an Redaktionsmitglied Alexander Jungert für seine kritische Betrachtung vom 3. Januar: "Die Kölner Polizei hat in der Silvesternacht richtig gehandelt, um sexuelle Übergriffe zu verhindern." Aus seinen gut gewählten Worten spricht Vernunft und gesunder Menschenverstand. Der unsägliche… [mehr]

Politische Korrektheit

Was ist eigentlich Populismus?

Seit Monaten wird das Wort Populismus als Behälter benutzt, wenn "politisch korrekte" Sprecher jemanden einordnen wollen, deren Meinung ihnen nicht gefällt. Ich bin es leid, dieses Wort immer wieder zu hören, denn es wird nicht erklärt, was damit gemeint ist. Dies würde ich mir von jedem wünschen… [mehr]

Ludwig Uhland

Der Neujahrswunsch 1817

Ludwig Uhland, der liberale Poet, Anwalt und Abgeordnete des ersten frei gewählten Parlaments, lebt bis heute in seinen Gedichten weiter. Zumindest den Älteren ist das "Droben stehet die Kapelle" vertraut. Weniger bekannt, aber aktuell ist sein "Neujahrswunsch 1817": Wer redlich hält zu seinem… [mehr]

Berlin-Attentat

Reiner Zynismus

Indem der Leserbriefschreiber die auf Tatsachen beruhenden Argumente des Herrn Wolf wiederholt und sie als unwahr und bösartig zurückweist, leistet er keinen eigenen argumentativen Beitrag zum Thema, der Nachdenkenswertes beinhaltet. Auch seine Frage, wie viele gefährliche Muslime Herr Wolf kenne… [mehr]

Kritikfähigkeit

Was ist das nur für eine Welt?

Da werden Menschen aus dem Leben gerissen und die größte Sorge einiger Zeitgenossen ist es, dass diese Brutalität einer Partei nutzen oder Merkels Flüchtlingspolitik hinterfragt werden könnte. Wer setzt denn hier Ideologie, Parteipolitik und Sprachregelungen vor Menschenleben und vor die… [mehr]

Das Thema Asyl und Reaktionen auf Leserbriefe

Wer aus Nachbarländern einreist, ist ohne Asylrecht

Zu den Leserbriefen zum Thema Asyl und politische Verfolgung in der letzen Ausgabe gibt es zahlreiche Reaktionen, die wir hier zusammengefasst haben: So lobenswert die Bemühungen des Herrn Gaa zur differenzierten Betrachtung der Asylproblematik sein mögen, durch Unterschlagung und Falschdarstellung… [mehr]

Verkehr in Oftersheim

Zum Wohl der Bürger ist das nicht

Ich bin zuweilen irritiert über den deutschen Regelwahn und die davon ausgehende Entfernung vom Individuum. In einer Gemeinde wie Oftersheim, in der der Hauptverkehr angeblich überwiegender Ziel- und Quellverkehr ist, trauen sich das Gemeindeoberhaupt und der Gemeinderat Tempo 30 einzuführen. [mehr]

Flüchtlinge

Politisch Verfolgte genießen Asyl

Das Thema "Flüchtlinge" war und ist über Monate hinweg ein Hauptthema in der Presse wie auch in der öffentlichen Auseinandersetzung. Anlass hierzu war vor allem die Entscheidung von Bundeskanzlerin Merkel im August 2015 die Grenzen Deutschlands zu öffnen, um die in Ungarn gestrandeten Flüchtlinge… [mehr]

Flüchtlinge

Heile Welt – wilde Migration?

Realität im Nachflüchtlingswellen-Deutschland 2016 ist, dass sich die alltägliche Lebenswirklichkeit verändert hat. Der Sommer der Belästigungen hat Spuren hinterlassen. Faschingsfeiern, Schwimmbadbesuche, Stadtbummel und abendliche Bahnfahrten sind mitnichten das, was sie einmal waren. Nie war… [mehr]

Mord in Freiburg

Die Bürger sind nicht dumm

In der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger" am 8. Dezember gab Frau Weigel von der AfD der Kanzlerin die Schuld an diesem Verbrechen. Na ja. Die anderen Teilnehmer reagierten empört und verabscheuend: Deutsche Jugendliche vergewaltigen und morden auch, es darf keinen Generalverdacht gegen… [mehr]

Gemeinderat Ketsch

50 Prozent mehr als bisher

Zum Artikel vom Mittwoch, 14. Dezember, auf Seite 16 über die Sitzung des Gemeinderates Ketsch "Keine neuen Schulden geplant": Wo ist hier der Tippfehler? Im letzten Absatz des Artikels heißt es: ". . . stimmte das Gremium mehrheitlich für leichte Anhebung: Jedes Mitglied erhält künftig 150 Euro im… [mehr]

Flüchtlinge

Schamlos ausgenutzt

Erschrocken und empört las ich ein erneutes Pamphlet von Gunter Zimmermann! Seit Monaten werden von ihm Leserbriefe oder über die Gruppe "Aufbruch 2016" Artikel veröffentlicht. Diese sind inhaltlich fremdenfeindlich, verunglimpfen die hilfesuchenden Geflüchteten und richten sich gezielt gegen bei… [mehr]

Postfaktischer Brief

Emotionale Kälte liegt bei ihm selbst

Ich möchte zum Leserbrief von Gunter Zimmermann Bezug nehmen. Er drückt darin aus, dass die Tat von Freiburg kein Einzelfall darstellt, sondern die ungesteuerte Triebhaftigkeit der Flüchtlinge und Asylsuchenden widerspiegelt. Ja, er macht hier noch nicht einmal einen Unterschied innerhalb der… [mehr]

Doppelte Staatsbürgerschaft

Wieso eigentlich das „falsche Signal“?

In der Ausgabe vom 8. Dezember kommentiert der Redakteur den Beschluss des Bundesparteitags der CDU in Essen gegen die doppelte Staatsbürgerschaft als "das falsche Signal". Man fragt sich: Wieso? Dass in einer großen Volkspartei um Positionen gerungen wird, darf nicht verwundern, und dass ein… [mehr]

Glücksschwein von Schwetzingen

Genussmensch und pure Satire

All den selbsternannten Kunstkritikern, Amateurhistorikern und Machwerk-Begutachtern, die unser Glücksschwein in Schwetzingen schlecht machen, möchte ich folgendes schreiben: Natürlich darf Carl Theodor ein Glücksschwein reiten - auch wenn das im 18. Jahrhundert nicht an der Tagesordnung war. Auch… [mehr]

Bürgermeisterwahl Eppelheim

Amtsverweser wäre besser

Fast ist man es gewohnt, dass das Recht für einzelne Personen zurechtgebogen wird. So offensichtlich auch bei der Besetzung des Bürgermeisterpostens in Eppelheim. Nach dem Gesetz, der Gemeindeordnung, endet die Amtszeit des bisherigen Bürgermeisters mit dem 31. Dezember 2016. Und ab 1. Januar 2017… [mehr]

Brühler Gemeinderat

Willkommen im Kümmererkreis

Herr Triebskorn, zehn Jahre saß ich Ihnen im Gemeinderat direkt gegenüber, habe Ihnen gelegentlich widersprochen, auch den Kopf geschüttelt, aber eher selten. Aber erst nach meinem Ausscheiden 2009 habe ich von unfreundlichem Ton und heftigen Angriffen gelesen - unausgesprochen: auf den… [mehr]

Hiobsbotschaften

Die Helden des Alltags

In schöner Regelmäßigkeit erreichen uns grad vor oder um die Weihnachtszeit Hiobsbotschaften wie am Fließband. Gegen Naturkatastrophen, wie den Tsunami in Südostasien an Weihnachten 2004 sind wir machtlos, aber manchmal kriegt man das Gefühl, dass bei all den Horrormeldungen der Mensch die größte… [mehr]

Nazi-Opfer

Sie hielten sich nur an die Bibel

Mit großem Interesse las ich in der Schwetzinger Zeitung vom 3. Dezember den Hinweis auf die Dokumentation: "Verfolgte, Widerständige, Ausgebeutete - über die Nazizeit in der Region Schwetzingen-Hockenheim" von Frank-Uwe Betz und besorgte mir diese, weil ja Herr Betz in der SZ auch schon über die… [mehr]

Kanzler-Kandidatur

Welches Deutschland will Merkel erhalten?

Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im September im Bundestag einen schönen Satz gesagt: "Deutschland wird Deutschland bleiben, mit allem, was uns daran lieb und teuer ist." Die Frage jedoch ist, welches Deutschland meint sie? Das Deutschland, das seit der EU-Osterweiterung von hochkriminellen… [mehr]

 

Kontakt und Regeln für Leserbriefe

Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns, wenn Sie uns Leserbriefe schicken, vor allem dann, wenn es um lokale und regionale Themen geht. Leserbriefe geben immer ausschließlich die Meinung des Einsenders, nicht die der Redaktion wieder. Auch kann der Wahrheitsgehalt von uns nicht überprüft werden.

Bitte beachten Sie vor dem Verfassen und Verschicken folgende Hinweise:

Leserbriefe senden Sie bitte an sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

  • Leserbriefe müssen mit Name des Absenders, Adresse und Telefonnummer versehen sein.
  • Leserbriefe, die einen Umfang von mehr als 50 Zeilen zu je 30 Anschlägen umfassen, sprengen den Rahmen des Platzes und werden von uns im Allgemeinen nicht veröffentlicht. Die Sache, nicht der Angriff auf eine Person, sollten Inhalt sein. Beleidigende Briefe lehnen wir ab.
  • Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften zu kürzen, gegebenenfalls ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Außerdem veröffentlichen wir keine offenen Briefe und Stellungnahmen politischer Gruppierungen und von deren Vertreter. In Einzelfällen lassen wir Meinungsäußerungen von Gemeinderäten dann zu, wenn es sich um Themen handelt, die nicht die Lokalpolitik betreffen.

Das Wetter in Schwetzingen

Schwetzingen - Prognose für 21 Uhr

-6°

Das Wetter am 19.1.2017 in Schwetzingen: klar
MIN. -9°
MAX. 2°
 

Ihr Kontakt zur Zeitung

Fragen? Lob? Kritik?

So erreichen Sie die Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung:

Sekretariat 06202/205-300
Fax 06202/205-392
E-Mail sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

Start ins Berufsleben (4)

Schwindelfrei müssen alle Azubis sein

Brühl. Hoch hinaus geht es bei Gerüstbau Walter. Der Meisterbetrieb aus der Hufeisengemeinde stellt Baugerüste in der gesamten Region, in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. Auch Zuschauertribünen und Sonderbauten für das Nationaltheater gehören zum Repertoire des Familienunternehmens. Den Beruf… [mehr]

Serie

Unter uns

"Unter uns" ist der Titel einer neuen, lose erscheinenden Serie.Darin stellen wir Mitbürger vor, die außerhalb Deutschlands geboren wurden und im Laufe ihres Lebens in unsere Region kamen.Kennen Sie jemanden für die Serie oder haben Sie Anregungen? Dann melden Sie sich bei uns: sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

Webcam Schwetzingen

Blick von der Schwetzinger Zeitung in Richtung Westen auf den Schlossplatz.


Aktuelles Webcam-Bild in Schwetzingen

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR