DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 02.09.2014

Suchformular
 
 
Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Eppelheim Brühl Ketsch Hockenheim Altlußheim Neulußheim Reilingen Speyer

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Kahlschlag in Reilingen: Anwohner prangern Vorgehensweise an

Abholzung nicht rechtens

Die Anwohner in der Fichtestraße und in der Dr. Lea-Ültzhöffer-Straße in Reilingen mussten leider feststellen, dass der Eigentümer des angrenzenden Grundstückes einfach angefangen hat, den vorhanden Lärmschutzwall abzuholzen. Die Maßnahme hat nichts mit ausputzen oder Pflegeschnitt zu tun, sondern es handelte sich um einen radikalen Kahlschlag der dortigen Grünfläche. Es stellt sich die Frage, ob dies mit dem Bundesnaturschutzgesetz, Kapitel 5 Schutz der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten, ihrer Lebensstätten und Biotope Paragrafen 37 bis 55, konform geht?

Dieses Gesetzt regelt in Paragraf 39 den "Allgemeinen Schutz wildlebender Tiere und Pflanzen": "Es ist verboten, [...] Lebensstätten wildlebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören."

Bei der radikalen Abholzaktion wurden unserer Meinung nach Lebensstätten schutzwürdiger Tiere und Pflanzenarten gestört. Der Wall diente als Brut- und Nistplatz sowie als Lebensraum für Igel, Käfer (zum Beispiel Hirschhornkäfer), Eichhörnchen, selten gewordene Vogelarten (Bunt- und Grünspechte, Amsel, Blaumeise, Rotkehlchen, Kuckuck, Elster, Grünfink, Dompfaff, Mauersegler, Eichelhäher), sowie als Heimstätte für Fledermäuse und diverse Amphibien- und Reptilienarten wie Teichfrosch, Laubfrosch oder Molch!

Weiterhin beinhaltet dieses Gesetz den Artenschutz unter Paragraf 41. Dort heißt es: "Die Vorschriften dieses Abschnitts dienen dem Schutz, der Erhaltung und der Pflege der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten in ihrer natürlichen und historisch gewachsenen Vielfalt."

Es ist offensichtlich, dass hier ein klarer Verstoß gegen bestehende Gesetze vorliegt und dass diese Rodung einer vorherigen Genehmigung bedurft hätte. Wir haben an die Gemeinde die Frage gestellt, in wie weit man überhaupt eine Abholzung derartigen Ausmaßes hätte vornehmen dürfen und warten auf Antwort.

Elisabeth Gärtner, Silvia Vögtle, Irene +Thomas Dorn, Elke + Jörg Wendolsky und weitere Reilinger

© Schwetzinger Zeitung, Samstag, 09.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     

    Kontakt und Regeln für Leserbriefe

    Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns, wenn Sie uns Leserbriefe schicken, vor allem dann, wenn es um lokale und regionale Themen geht. Leserbriefe geben immer ausschließlich die Meinung des Einsenders, nicht die der Redaktion wieder. Auch kann der Wahrheitsgehalt von uns nicht überprüft werden.

    Bitte beachten Sie vor dem Verfassen und Verschicken folgende Hinweise:

    Leserbriefe senden Sie bitte an sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    • Leserbriefe müssen mit Name des Absenders, Adresse und Telefonnummer versehen sein.
    • Leserbriefe, die einen Umfang von mehr als 50 Zeilen zu je 30 Anschlägen umfassen, sprengen den Rahmen des Platzes und werden von uns im Allgemeinen nicht veröffentlicht. Die Sache, nicht der Angriff auf eine Person, sollten Inhalt sein. Beleidigende Briefe lehnen wir ab.
    • Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften zu kürzen, gegebenenfalls ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Außerdem veröffentlichen wir keine offenen Briefe und Stellungnahmen politischer Gruppierungen und von deren Vertreter. In Einzelfällen lassen wir Meinungsäußerungen von Gemeinderäten dann zu, wenn es sich um Themen handelt, die nicht die Lokalpolitik betreffen.

    Facebook Fans der Schwetzinger Zeitung

    Fotostrecke

    Spielplätze im Test

    In unserer Serie "Spielplätze im Test" gehen wir unter anderem Fragen nach dem Zustand der Geräte oder der Lage nach und befragen nach Möglichkeit Spielplatzbesucher - Eltern wie Kinder - nach ihrem eigenen Urteil. [mehr]

    Fotostrecke

    "Meine grüne Oase"

    Manchmal liegt das Schöne gar nicht so fern: In unserer Serie "Meine grüne Oase" stellen wir liebevoll gestaltete Gärten unserer Leser vor. Tauchen Sie mit unserer Bildergalerie ein in die blühenden Träume und werfen Sie einen Blick hinter die grünen Kulissen. [mehr]

    Serie

    Unter uns

    "Unter uns" ist der Titel einer neuen, lose erscheinenden Serie.Darin stellen wir Mitbürger vor, die außerhalb Deutschlands geboren wurden und im Laufe ihres Lebens in unsere Region kamen.Kennen Sie jemanden für die Serie oder haben Sie Anregungen? Dann melden Sie sich bei uns: sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    Webcam Schwetzingen

    Blick von der Schwetzinger Zeitung in Richtung Westen auf den Schlossplatz.


    Aktuelles Webcam-Bild in Schwetzingen

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR