DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 22.03.2017

Suchformular
 
 
Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Eppelheim Brühl Ketsch Hockenheim Altlußheim Neulußheim Reilingen Speyer

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Lußhardtschule: TÜV-Süd-Stiftung-Kids bringt Schülern technische Themen näher / Suche nach Leitern mit Hilfe selbstgebauter Prüfgeräte

Mit Zunge dem Strom auf der Spur

Archiv-Artikel vom Samstag, den 16.04.2016

Von unserer Praktikantin Rebecca Tode

Maximilian Steger verteilt Reißzwecken an die Schüler, damit sie daraus Strommessgeräte basteln können.

© Lenhardt

Neulußheim. Aus den Klassenzimmern der 4 a und 4 b ertönen laute Klopfgeräusche. Für die Schüler heißt es heute: basteln und experimentieren. Maximilian Steger von der TÜV-Süd-Stiftung-Kids bringt ihnen praktisch und hautnah das Thema Strom näher.

Während die Lehrerinnen Joana Herrtwich, Katharina Gögele und Christine Bräuninger zuschauen und helfen dürfen, beginnen die Kinder mit dem Bau ihres ersten eigenen Stromprüfgerätes. Doch bevor sie loslegen können, gilt es, den Schülern zunächst den Umgang mit dem Werkzeug Hammer zu erklären. "Ich habe mir schon einmal mit dem Hammer auf die Hand gehauen", teilt Julius seine Erfahrungen der Klasse mit. Beschlossen wird also: Gehämmert werden darf nur bei Aufforderung des Leiters.

Dann kann es endlich losgehen.

In Zweierteams bauen die Kinder ihre Stromprüfgeräte zusammen. Zuerst werden die Materialien angeschaut, danach besprochen und anschließend befestigt. Dabei werden auch ganz alltägliche Gegenstände wie zum Beispiel zwei Büroklammern gebraucht, welche nach und nach ihren eigenen Platz auf dem Holzbrett finden.

LED beginnt zu leuchten

Mit Hilfe der Veranschaulichungsmaterialien an der Tafel und den ausführlichen Erklärungen haben es die Schüler schnell geschafft. Nachdem die Batterie angeschlossen ist, fängt die Leuchtdiode, bekannt auch als LED, bei geschlossenem Kreislauf an zu leuchten. Projektleiter Steger erklärt: "Leuchtet eure LED, dann habt ihr alles richtig gemacht und ihr bekommt eine TÜV-Plakette von mir - so wie sie alle Haushaltsgeräte besitzen."

Nach einer kleinen Pause bleibt den Viertklässlern immer noch genügend Zeit zum Experimentieren. Die weiteren drei Regeln dazu sind auch schnell auswendig gelernt. Das Stromprüfgerät darf weder mit der Steckdose noch mit dessen verbundenen Geräten oder mit Wasser in Kontakt kommen. Alle anderen im Klassenzimmer enthaltenen Gegenstände dürfen zum Stromleitertest verwendet werden.

Von der Türklinke über die Tafel hinweg zur Stuhlschraube, fast alles findet seine Verwendung. Freudestrahlend verkündet Marie ihren Freundinnen: "Ich habe einen Stromleiter gefunden", und hebt dabei den Tafelabzieher hoch. Marlene erhält dagegen den Tipp, ihre Finger mit Spucke zu befeuchten und diese dann an die beiden offenen Enden des Stromkreislaufes zu halten. Neugierig drängen sich die Schüler um das Stromprüfgerät und bestaunen die leicht leuchtende LED.

Die Erklärung liefert Steger. "Unser Körper enthält Wasser, welches den Strom gut weiterleitet." Seiner Anweisung nach sollen die Kinder nun auch ihre Zungen als Stromleiter ausprobieren. Kurzes Zögern erfüllt den Raum, doch dann wollen die Schüler es wissen und probieren es aus. Erstaunt schrecken sie zurück. Die LED leuchtet und die Zunge prickelt. Etwa zwei Volt sind gerade durch ihre Körper geflossen.

Gefährlich für den Menschen

Aus einer Steckdose fließen in etwa 220 Volt. Bei Kontakt wird es für den menschlichen Körper gefährlich. Doch heute ist alles gut gegangen. Zum Stundenende steht für alle fest: Der Unterricht hat heute besonders viel Spaß gemacht. Ihre Stromprüfgeräte und eine kleine Informationsschachtel dürfen die Schüler als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Dort können die Viertklässler dann weiterhin nach Stromleitern suchen.

© Schwetzinger Zeitung, Samstag, 16.04.2016

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     

    Das Wetter in Schwetzingen

    Schwetzingen - Prognose für 21 Uhr

    Das Wetter am 22.3.2017 in Schwetzingen: stark bewölkt
    MIN. 5°
    MAX. 10°
     

    Ihr Kontakt zur Zeitung

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie die Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung:

    Sekretariat 06202/205-300
    Fax 06202/205-392
    E-Mail sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    Start ins Berufsleben (4)

    Schwindelfrei müssen alle Azubis sein

    Brühl. Hoch hinaus geht es bei Gerüstbau Walter. Der Meisterbetrieb aus der Hufeisengemeinde stellt Baugerüste in der gesamten Region, in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. Auch Zuschauertribünen und Sonderbauten für das Nationaltheater gehören zum Repertoire des Familienunternehmens. Den Beruf… [mehr]

    Serie

    Unter uns

    "Unter uns" ist der Titel einer neuen, lose erscheinenden Serie.Darin stellen wir Mitbürger vor, die außerhalb Deutschlands geboren wurden und im Laufe ihres Lebens in unsere Region kamen.Kennen Sie jemanden für die Serie oder haben Sie Anregungen? Dann melden Sie sich bei uns: sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    Webcam Schwetzingen

    Blick von der Schwetzinger Zeitung in Richtung Westen auf den Schlossplatz.


    Aktuelles Webcam-Bild in Schwetzingen

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR