DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 22.03.2017

Suchformular
 
 
Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Eppelheim Brühl Ketsch Hockenheim Altlußheim Neulußheim Reilingen Speyer

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Lußhardt-Schule: Premiere des Adventsfests vereint Angebote zum Basteln, Singen, Schauen und Genießen / Stimmungsvolles Feuer im Hof zum Abschluss

Schüler wecken mit allen Sinnen Vorfreude aufs Fest

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 29.11.2016

Von unserer Mitarbeiterin Sabine Zeuner

Schulsaal als Bastelwerkstatt: Viel Material lässt sich um Gläser drapieren, damit diese zu Windlichtern mit Hinguckeffekt werden.

Ein prasselndes Feuer im Schulhof signalisiert den Start des Adventsfests, die Wärme und das Licht der Adventszeit.

© Zeuner

NEULUSSHEIM. Das Feuer prasselt, Kinder singen stimmungsvoll, und überall in der Lußhardt-Schule locken liebevoll gestaltete Klassenzimmer zum Bummeln, Ausprobieren, Basteln, Entspannen und zum gemeinsamen Start in den Advent. Rektorin Christiane Harz erzählt von der Premiere fürs Adventsfest und dem "fantastischen Zusammenwirken ganz vieler Menschen, die die Lußhardtschule mit Leben füllen".

Etwa die Tassen für den Punschausschank, die fehlten noch - nach kurzer Nachfrage wurden sie gespendet. "Alle haben ganz toll zusammengearbeitet für unser neues Fest", schildert Harz, dass es immer Sommerfeste gegeben habe, man sich in diesem Jahr einmal für ein vorweihnachtliches Zusammenkommen entschieden hat, und das mit großem Erfolg.

Während des Gesprächs kommen immer wieder Eltern in die Aula, die festlich dekoriert unterm Adventskranz zum Essen und Trinken, zu einer Pause einlädt. Nicht nur, um frische Leckereien zu liefern, füllt sich der Raum, "das hat der Schulelternbeirat alles organisiert", auch, um hier an den Tischen beisammen zu sitzen oder zu stehen und sich auszutauschen.

Themen waren die heimelige Festeröffnung am Feuer im Schulhof, wo die Kinder kollektiv den Advent herbeisangen und nicht zuletzt das erstaunliche Angebot im gesamten Gebäude. Die Schulleiterin nutzte den schönen Moment, an dem alle Schüler, Lehrer und Gäste versammelt waren, allen Helfern zu danken und freute sich über den neu gegründeten Schulförderverein, der gleich den Punschausschank übernommen hatte.

Bürgermeister Gunther Hoffmann mischte sich unters Schulvolk, genoss die Lieder und kleinen Auftritte. Unverkennbar weihnachtlich waren die Stücke, die das Kinderorchester spielte. Sie machen die große Eingangshalle zum Konzertsaal.

Schattenspiel und Lichtertanz

Die Klasse 3 b machte den Klassenraum mit ihrem Schattenspiel "Der allerkleinste Weihnachtsbaum" zum Theaterraum, der prall gefüllt war mit Eltern und Geschwistern, die heftig applaudierten. Lichter haben im Advent ihre ganz eigene Bedeutung, bei den Schülern der 3 c werden sie der Hingucker beim Lichtertanz, der in der Gymnastikhalle sehr viele Zuschauer hatte.

Wer bis dahin noch kein festliches Gefühl entwickelt hatte, dem gaben die Lieder und Gedichte zum Advent, die die vierten Klassen im Musiksaal rezitierten und sangen, den letzten Schubs. Was Schulgemeinschaft ist, demonstrierten alle Klassen, die aus ihren Sälen Oasen zum Basteln gemacht hatten oder Post für Weihnachtsmann und Christkind entgegennahmen - da wunderte es nicht, wenn vor allem kleinere Geschwister schnell glänzende Augen bekamen, beherzt ein Bild malten und den Großen ihre Wünsche diktierten.

Die Schulstarter der ersten Klassen lockten in die süße Waffelbäckerei, zeigten, wie man Kerzen marmoriert und erklärten, wie man Fenster- oder Tischschmuck pricken (Papiervorlagen mit einer kleinen Nadel nach Muster löchern) kann.

Eine ganze Welt der Düfte

Weihnachten, das ist Duft nach Gewürzen, Tannenzweigen, das ist auch das Hören von Liedern, das Schmecken der leckeren Speisen und aromatisierten Getränke - mit allen Sinnen eben gilt es, das Fest zu erleben, die zweiten Klassen ermöglichten das und boten zudem kleine Rätsel mit weihnachtlichem Inhalt an. Zu Spielen rund um die Weihnacht, zum Filzen kleiner Anhänger, schöner Herzen, Sterne und mehr sowie zum Basteln mit natürlichen Utensilien luden die dritten Klassen ein. Mit großen Gläsern und allerlei Dekorationsmaterial, im Nebenzimmer mit Glitzerfolie, weißem Vlies und blauem Karton für kleine Grußkarten, fordeten die vierten Klassen an langen Tischen die Kreativität heraus, während man im Schummerlicht in gemütlichen Zelten eine Auszeit beim Lesen nehmen konnte.

Im ganzen Haus herrschte geschäftiges Treiben, waren Schüler, Lehrer und engagierte Eltern unterwegs, ihre Schule zu zeigen, zu erklären, sich kennenzulernen, dadurch herrschte eine festliche Atmosphäre einer echten Schulgemeinschaft. Bis nach etwa zwei Stunden bunten Treibens am Feuer im Hof der stimmungsgeladene Abschluss stattfand, hatten die vielen Gäste einen bleibenden Eindruck und viel Vorweihnachtsgefühl mitgenommen.

© Schwetzinger Zeitung, Dienstag, 29.11.2016

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     

    Das Wetter in Schwetzingen

    Schwetzingen - Prognose für 21 Uhr

    Das Wetter am 22.3.2017 in Schwetzingen: stark bewölkt
    MIN. 5°
    MAX. 10°
     

    Ihr Kontakt zur Zeitung

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie die Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung:

    Sekretariat 06202/205-300
    Fax 06202/205-392
    E-Mail sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    Start ins Berufsleben (4)

    Schwindelfrei müssen alle Azubis sein

    Brühl. Hoch hinaus geht es bei Gerüstbau Walter. Der Meisterbetrieb aus der Hufeisengemeinde stellt Baugerüste in der gesamten Region, in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. Auch Zuschauertribünen und Sonderbauten für das Nationaltheater gehören zum Repertoire des Familienunternehmens. Den Beruf… [mehr]

    Serie

    Unter uns

    "Unter uns" ist der Titel einer neuen, lose erscheinenden Serie.Darin stellen wir Mitbürger vor, die außerhalb Deutschlands geboren wurden und im Laufe ihres Lebens in unsere Region kamen.Kennen Sie jemanden für die Serie oder haben Sie Anregungen? Dann melden Sie sich bei uns: sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    Webcam Schwetzingen

    Blick von der Schwetzinger Zeitung in Richtung Westen auf den Schlossplatz.


    Aktuelles Webcam-Bild in Schwetzingen

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR