DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 23.10.2014

Suchformular
 
 
Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Eppelheim Brühl Ketsch Hockenheim Altlußheim Neulußheim Reilingen Speyer

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schon jetzt ein Gewinner!

Von Ralph Adameit

Egal, wie letztlich die Entscheidung des Unesco-Welterbekomitees ausgeht: Schwetzingen hat schon gewonnen! Mit dieser Erkenntnis sollte die Schwetzinger Delegation nach St. Petersburg reisen, wo nächste Woche die Entscheidung fällt. Und nicht allzu enttäuscht sein, wenn es nichts mit dem Titel "Weltkulturerbe" wird.

Denn, dass die kurfürstliche Sommerresidenz den Status wirklich erhält, ist unwahrscheinlich. Zum einen gibt es in Deutschland schon 32 derartig ausgezeichnete Denkmäler, zum anderen hat der in diesem Jahr neben Schwetzingen zweite deutsche Bewerber ein positives Icomos-Gutachten erhalten. Und dann gibt es noch das Problem, dass so genannte Ensemble-Anträge wie der Schwetzinger von der Unesco deutlich kritischer als früher beäugt werden.

Zeiten wie noch im Jahr 1991, als etwa das Kloster Lorch mit einem fünfseitigen Schreiben durchkam, sind vorbei (zum Vergleich: Schwetzingens Antrag umfasst 234 Seiten). Das ist auch gut so, denn der Managementplan ist der Hauptgrund, warum Schloss und Stadt sich schon jetzt als Gewinner fühlen dürfen.

Alle Verantwortlichen haben im Laufe der Zeit verstanden und nun sogar schwarz auf weiß vorliegen, was für ein kulturelles Kleinod der Garten und das Schloss inmitten der Spargelstadt darstellt. Enorm ist vor allem der wissenschaftliche Gewinn dieses Weltkulturerbeantrags. Noch nie waren die Geschichte des Schlossgartens und seine architektonischen Besonderheiten so gut dokumentiert wie heute. Und wohl noch nie war die Sommerresidenz von Carl Theodor in so gutem Zustand wie seit einigen Jahren. Mit der Unterstützung des Antrags hat sich das Land Baden-Württemberg nämlich zur dauerhaften Pflege und Erhaltung des Ensembles nachdrücklich bekannt.

Das Ergebnis sind seit Jahren steigende Besucherzahlen, von denen auch die Stadt profitiert - unabhängig von einem Titel.

© Schwetzinger Zeitung, Donnerstag, 21.06.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     

    Das Wetter in Schwetzingen

    Schwetzingen - Prognose für 21 Uhr

    Das Wetter am 23.10.2014 in Schwetzingen: Dunst oder Nebel
    MIN. 6°
    MAX. 14°
     
     
     

    Facebook Fans der Schwetzinger Zeitung

    Fotostrecke

    Spielplätze im Test

    In unserer Serie "Spielplätze im Test" gehen wir unter anderem Fragen nach dem Zustand der Geräte oder der Lage nach und befragen nach Möglichkeit Spielplatzbesucher - Eltern wie Kinder - nach ihrem eigenen Urteil. [mehr]

    Fotostrecke

    "Meine grüne Oase"

    Manchmal liegt das Schöne gar nicht so fern: In unserer Serie "Meine grüne Oase" stellen wir liebevoll gestaltete Gärten unserer Leser vor. Tauchen Sie mit unserer Bildergalerie ein in die blühenden Träume und werfen Sie einen Blick hinter die grünen Kulissen. [mehr]

    Serie

    Unter uns

    "Unter uns" ist der Titel einer neuen, lose erscheinenden Serie.Darin stellen wir Mitbürger vor, die außerhalb Deutschlands geboren wurden und im Laufe ihres Lebens in unsere Region kamen.Kennen Sie jemanden für die Serie oder haben Sie Anregungen? Dann melden Sie sich bei uns: sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    Webcam Schwetzingen

    Blick von der Schwetzinger Zeitung in Richtung Westen auf den Schlossplatz.


    Aktuelles Webcam-Bild in Schwetzingen

    Rund 200 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Schwetzingen und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR