DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 22.08.2014

Suchformular
 
 
Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Eppelheim Brühl Ketsch Hockenheim Altlußheim Neulußheim Reilingen Speyer

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Unesco-Antrag: Kommission ist drei Tage vor Ort, um die Unterlagen zu prüfen und ein Gutachten zu schreiben / Entscheidung fällt erst im Frühsommer 2012

Wichtiger Schritt zum Weltkulturerbe

Von unserem Redaktionsmitglied Jürgen Gruler

Der Antrag von Stadt und Land, den Schlossgarten samt Schloss und -platz in die Unesco-Weltkulturerbeliste aufzunehmen, geht am Montag in die entscheidende Phase. Denn dann trifft in Schwetzingen die Gutachterkommission ein, die binnen drei Tagen prüfen will, ob die Angaben in Ordnung sind, welchen Eindruck das Objekt macht und ob die Selbstverpflichtungen eingehalten werden. Am Ende steht eine Empfehlung, die dann aber bei der Agentur Icomos verfasst wird und den Mitgliedern der Vollversammlung im Jahr 2012 bei ihrer Entscheidung Hilfestellung geben soll.

Genau hier hatte es ja vor zwei Jahren eine Sollbruchstelle gegeben, die schließlich dazu geführt hatte, dass noch vor der Vollversammlung Stadt und Land ihren Antrag zurückgezogen haben, weil Icomos eine Ablehnung empfohlen hatte.

Leider mit Fehlern behaftet

Später hatte sich dann herausgestellt, dass eigentlich die Gutachter, die vor Ort im Schlossgarten waren, die Gesamtlage eher positiv betrachtet hatten, daraus dann aber aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen bei Icomos dennoch eine negativ bewertete Vorlage geschrieben wurde, die dann auch noch sachlich falsche Behauptungen enthielt, wie zum Beispiel, dass eine Reihe der Bauten im Garten nur Nachbauten nach einer Kriegszerstörung seien. Alleinstellungsmerkmale wie die Gartenmoschee oder das Tiefparterre, das alte Wasserwerk und das Theater waren quasi außen vor gelassen worden.

Eine voraussichtliche Entscheidung durch die Unesco-Kommission soll dann bei der Sitzung im Jahr 2012 erfolgen. "Die Stadt und das Land haben beim gesamten Antrag Hand in Hand gearbeitet", lobte Oberbürgermeister Dr. René Pöltl nach der Entscheidung, dass Schwetzingen eine zweite Bewerbungschance bekommt. Inzwischen wurde der Antrag übrigens komplett überarbeitet. Man legt dabei einen stärkeren Akzent auf die Musikgeschichte. Für die Sommerresidenz habe es eine ganz eigene Programmatik gegeben. Die deutschsprachige Oper sei mit eigenen Kompositionen vor hier erst ausgegangen. Weiterhin stellt man die besonderen Bauten in den Vordergrund. Nur noch am Rande soll die aufklärerische Arbeit der Freimaurer eine Rolle spielen. Auf dessen starke Akzentuierung im ersten Antrag beruhte wohl auch die damalige Negativbeurteilung.

Der Gutachterbesuch wird jeweils zur großen Geheimsache erklärt, damit die Herrschaften in Ruhe und unbeeinflusst arbeiten können. So war weder von der Schlossverwaltung noch von der Stadt eine offizielle Stellungnahme zum jetzigen Vor-Ort-Termin zu bekommen. Alle Seiten mussten sich dazu verpflichten, keine Angaben zu machen. Wir haben uns trotzdem dazu entschlossen, unsere Leser über diesen Schritt zu informieren, der ja entscheidend für die Aufnahme auf die Welterbeliste sein könnte.

© Schwetzinger Zeitung, Samstag, 13.08.2011

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     

    Das Wetter in Schwetzingen

    Schwetzingen - Prognose für 21 Uhr

    12°

    Das Wetter am 22.8.2014 in Schwetzingen: leicht bewölkt
    MIN. 9°
    MAX. 21°
     
     
     

    Facebook Fans der Schwetzinger Zeitung

    Fotostrecke

    Spielplätze im Test

    In unserer Serie "Spielplätze im Test" gehen wir unter anderem Fragen nach dem Zustand der Geräte oder der Lage nach und befragen nach Möglichkeit Spielplatzbesucher - Eltern wie Kinder - nach ihrem eigenen Urteil. [mehr]

    Fotostrecke

    "Meine grüne Oase"

    Manchmal liegt das Schöne gar nicht so fern: In unserer Serie "Meine grüne Oase" stellen wir liebevoll gestaltete Gärten unserer Leser vor. Tauchen Sie mit unserer Bildergalerie ein in die blühenden Träume und werfen Sie einen Blick hinter die grünen Kulissen. [mehr]

    Serie

    Unter uns

    "Unter uns" ist der Titel einer neuen, lose erscheinenden Serie.Darin stellen wir Mitbürger vor, die außerhalb Deutschlands geboren wurden und im Laufe ihres Lebens in unsere Region kamen.Kennen Sie jemanden für die Serie oder haben Sie Anregungen? Dann melden Sie sich bei uns: sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

    Webcam Schwetzingen

    Blick von der Schwetzinger Zeitung in Richtung Westen auf den Schlossplatz.


    Aktuelles Webcam-Bild in Schwetzingen

    Rund 200 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Schwetzingen und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR