DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 31.08.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Geschichte: Siebtklässler des LGL finden römische Leistenziegel und Pfeilspitze

Burg Stein gibt Geheimnis preis

Von unserer Mitarbeiterin Stefanie Reis

Günter Mössinger bot den Siebtklässlern des LGL eine spannende Geschichtsstunde.

©  str

Nordheim. Europäische Geschichte gebündelt erleben konnten Schüler der siebten Klasse vom Lessing-Gymnasium Lampertheim in Nordheim. Dort besuchten sie während ihrer Europa-Projekttage das Burg Stein Museum und marschierten mit Günter Mössinger, Vorsitzender des Vereins für Heimatgeschichte Nordheim, zur Burg Stein und nahmen dort Vermessungen vor.

In der letzten Ferienwoche finden am Lessing-Gymnasium Europatage statt. Für die Klasse 7a stand bereits ein englisch-französisches Frühstück auf dem Programm - und nun europäische Geschichte in Nordheim.

"Der Kontakt kam durch die Enkelin von Günter Mössinger zustande, die zur Klasse 7a gehört", erzählte Klassenlehrer Lothar Hutz, der gemeinsam mit seiner Kollegin Sarah Caratiola die Schüler nach Nordheim begleitete. "Hier bekommen sie viel von der europäischen Vergangenheit mit, von den Römern bis hin zum Dreißigjährigen Krieg", so Hutz.

Zuerst ging es für die Schüler ins Burg Stein Museum im Alten Rathaus von Nordheim. Dort erzählte Günther Mössinger den jungen Zuhörern von der Entwicklung der Burg Stein und sprach auch über das Kloster Lorsch. Die Schüler versuchten, aus dem Lorscher Codex zu lesen. "Sprachlich klappt das ganz gut, die Schüler haben ja auch Latein als Fach in der Schule", meinte Sarah Caratiola. Dies konnten sie später nochmals beweisen. Denn vor dem Museum steht die Nachbildung des Grabsteines des Ritters von Stein, verziert mit lateinischen Buchstaben und Zahlen. Gemeinsam mit Mössinger wurde dies alles "enträtselt".

Nach dem eher theoretischen Teil im Museum marschierten die Schüler von Nordheim aus zur Burg Stein. Dort wollten sie eigentlich mit Nivelliergerät, Maßbändern und Metern eine Schadensaufnahme der Grundmauern machen, aber dazu kamen sie nicht. "Wir haben stattdessen fantastische Funde gemacht, das erstaunt uns, die regelmäßig dort sind, am meisten. Wir schauen und gucken - und dann kommen Jugendliche und machen diese außergewöhnlichen Funde", berichtete Mössinger begeistert.

Die Siebtklässler fanden doch tatsächlich römische Leistenziegel und sogar noch eine Pfeilspitze eines Armbrustbolzens, welche um das Jahr 1200 datiert werden kann. Doch der faszinierendste Fund war der eines handgeschmiedeten Nagels, der wohl aus der Feuerbrunst um 1631 stammt.

"Solche Nägel, aber nur ganz wenige, wurden bei den Ausgrabungen in den 1970er Jahren hier gefunden, und seitdem ist das der erste Nagel, den wir wieder zu Gesicht bekommen", freute sich Mössinger über den Fund der Schüler.

Somit war die Schadenskartierung erst mal komplett vergessen, viel mehr waren die Schüler nun im Entdeckerfieber. "Immer wieder erstaunlich, wie die Burg Stein Stück für Stück ihre Geheimnisse preisgibt", meinte Mössinger.

© Südhessen Morgen, Freitag, 29.06.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Biblis

    Biblis - Prognose für 3 Uhr

    22°

    Das Wetter am 31.8.2015 in Biblis: klar
    MIN. 22°
    MAX. 34°
     
     
     

    Forum der Parteien

    Kein Anhängsel von Parteien

    Mit Erstaunen lasen wir, dass sich die Jusos Ried über den Vorstoß unseres Bürgermeisters Kusicka wundern, den Wunsch von Jugendlichen den politischen Gremien zu unterbreiten, in Biblis ein Jugendparlament wie in der Partnerstadt Gravelines zu schaffen. [mehr]

     
     

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Sport

    Hochkarätige Wettbewerbe

    Bürstadt. Kurz nach Mittag war noch nicht ganz so viel los auf der Anlage des TV 1891 Bürstadt. Aber die Organisatorin des Leichtathletikwettkampfs am Samstag im Rahmen des Brutzelfestes, Kristina Görtz, erwartete noch jede Menge Sportler. Es waren zahlreiche Disziplinen ausgeschrieben, und die… [mehr]

    Offene Bühne

    Schlagsaite spielt Weltmusik

    Groß-Rohrheim. Die Formation Schlagsaite besucht die Offene Bühne der Musikkiste Groß-Rohrheim im September. Die Veranstaltung im Gasthaus Zorbas beginnt am morgigen Dienstag um 20 Uhr. Schlagsaite kommt aus Darmstadt und spielt Weltmusik. Die meisten ihrer Stücke der Stilrichtung hispano-keltisch… [mehr]

    Motorsport

    Dienst baut Führung aus

    Hohenstein-Ernstthal. Was für ein Rennwochenende für Marvin Dienst! Auf dem Sachsenring holte sich 18-Jährige zwei Laufsiege und raste im dritten Rennen von Platz zehn auf den zweiten Rang in der ADAC Formel 4. Dank dieser Erfolge baute der Lampertheimer seine Führung in der Gesamtwertung aus. [mehr]

    Jagst

    Giftwelle nähert sich Neckar

    Künzelsau/Krautheim. Fast eine Woche nach dem verheerenden Brand an der Jagst gibt es gute Nachrichten zur Umweltkatastrophe in dem Fluss. Im Hohenlohekreis gibt es laut Landrat Matthias Neth (CDU) noch kein kollektives Fischsterben. "Wir merken jetzt, dass die Maßnahmen greifen", sagte er gestern… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Bürstadt/Biblis

    Die Redaktion Bürstadt/Biblis erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Petra Schäfer 06206/15 97 31
    Corinna Busalt 06206/15 97 32
    Sandra Bollmann 06206/15 97 32
    Karin Urich 06206/15 97 33
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11

    Rund 30 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Biblis und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR