DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 25.07.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Tradition: Vereins-AG, Tollitäten und Bürgermeister tragen die Bürstädter Fastnacht zu Grabe / Im Anschluss Heringsessen

Am Sarg fließen Tränen

Von unserer Mitarbeiterin Sabine Zeuner

Ganz in Schwarz und mit Trauermiene: Prinzessin Jamira I. (unteres Bild, l.) und ihre Infantin Julia I. am Grab der Fastnacht. Den Stadtschlüssel geben sie an Bürgermeister Alfons Haag zurück.

© zesa
© Picasa

BÜRSTADT. Schwarz gekleidete Gestalten marschieren am Abend des Aschermittwochs mit Trauermienen durch Bürstadt. "Schwester Fastnacht" ist tot - gestorben am Fastnachtsdienstag, um Punkt 24 Uhr. Im Stall der Familie Tremmel wird sie nach 93 Tagen traditionell beerdigt.

Trauer ist auf den blassen Mienen der einst schillernden Hoheiten Jamira I. und ihrer Infantin Julia I. zu sehen, als sie die Insignien der Narrenmacht auf die grüne Samtdecke des Sarges legen. Und als sich der Deckel schließt, wischen sie zaghaft Tränen von den Wangen.

Vorbei ist nun die schöne Zeit mit Jubel, Trubel, Heiterkeit. Für Jamira ist klar: "Die letzten drei Wochen könnte ich sofort noch einmal erleben." Es ist ein Abschied für 272 Tage. So lange ruht der Narrenschatz jetzt, bis er am 11.11.2013 wieder auferstehen darf.

Weck, Worscht und Woi

Damit die Fastnacht in dieser Zeit keinen Hunger leiden muss, liegen Weck, Worscht und Woi mit im Ruhelager. Kunterbunte Konfetti als Hommage an den Spaß, die Orden der Kampagne 2012/2013, das herzförmige Zepter, das Krönchen der Prinzessin, die Kette für die Rathausmacht, Popcorn, eine Narrenkappe, eine Tröte und eine Luftschlange kommen noch hinzu.

Die Trauergemeinde aus Vereinsvertretern, ehemaligen Hoheiten, Vertretern der Vereins-AG sowie Bürgermeister Alfons Haag stimmen "Fastnacht ade" als letzten Gruß an - nach den Feiern der vergangenen Tage versagen so manchem Sänger noch die Stimmbänder.

"Es bleibt die Erinnerung an eine schöne Zeit", so endet der zweite Trauergesang. Annegret Fettel von der Vereins-AG betont in ihrer Ansprache, wie sehr die beiden närrischen Hoheiten Jamira I. und Julia I. der Fastnacht Leben eingehaucht haben. "Mit viel Humor und Engagement eroberten sie die Narrenherzen", unterstrich sie.

Dem schließen sich etliche Vereinsvertreter an, die mit ihren Abschiedsgaben dafür sorgen, dass der Tremmelsche Stall einem Blumengeschäft gleicht. Einzig Joachim Huy von den Sackschdoahoggern hat Süßigkeiten mitgebracht - zur schmackhaften Erinnerung an die turbulente Session.

"Für mich ist diese Fastnacht in besonderer Erinnerung", sagt Bürgermeister Alfons Haag. Erstens sei sie die letzte für ihn als Stadtoberhaupt gewesen und zweitens die erste, bei der er die Spiele beim Rathaussturm gewonnen habe. Für diesen Sieg habe er immerhin 24 Jahre geübt. Ein erneutes Klagelied ertönt: "Oh, Jammer". Jamira gibt Haag den symbolischen Schlüssel der Stadt zurück. Der erste - aber nicht ganz ernst gemeinte - Machtwechsel im Rathaus in diesem Jahr ist damit vollzogen.

Dank gibt es seitens der Ex-Hoheiten für alle, die ihren närrischen Weg begleitet haben. Nach Umarmungen kommt Vorfreude auf die kommende Fastnachtssession auf. Zum Leichenschmaus gibt's dann Heringe und Pellkartoffeln.

© Südhessen Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Bürstadt

    Bürstadt - Prognose für 18 Uhr

    24°

    Das Wetter am 25.7.2014 in Bürstadt: leicht bewölkt
    MIN. 15°
    MAX. 29°
     

    Meinungsumfrage

    Gefällt Ihnen der neue Marktplatz in Bürstadt?


    Forum der Parteien

    Kiosk wichtig für Bobstadt

    Das Bobstädter Kiosk, welches auf eine langjährige Tradition zurückblickt, steht wegen fehlender Renovierungen vor einer ungewissen Zukunft. Es nagt nicht nur der Zahn der Zeit - nein: Eine Grundsanierung ist notwendig, um auch hier ein gewisses Warenangebot in Bobstadt zu erhalten. [mehr]

     
     

    Facebook Fans des Südhessen Morgen

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Jugendförderverein

    Italienisches Trikot bringt Glück

    Biblis/Frankfurt. Seit der Weltmeisterschaft in Brasilien kommen die Nachwuchsspieler des Jugendfördervereins BiNoWa nicht mehr aus dem Fußballfieber heraus. Die E-Jugend hatte sich bei der Fußballschule von Eintracht Frankfurt beworben und wurde angenommen (wir haben berichtet): Die Kicker durften… [mehr]

    Kommunalpolitik

    Nachwuchs kann jetzt mitreden

    Lampertheim. Lange musste sie warten. Vielen Debatten der Stadtverordneten lauschen, vielen Abstimmungen tatenlos zusehen. Dann aber, zu fortgeschrittener Stunde, war ihre Zeit gekommen: Im Rahmen der 24. Stadtverordnetenversammlung, die am Mittwoch unter freiem Himmel auf dem Europaplatz tagte… [mehr]

    Stadtplanung

    Büros, Wohnungen und Kultur?

    Frankfurt. Rund ein halbes Jahr nach der spektakulären Sprengung des alten Uni-Turms in Frankfurt werden noch die letzten Trümmer beseitigt. Mit 116 Metern war der AfE-Turm (Abteilung für Erziehungswissenschaft) das höchste je in Europa gesprengte Haus; 50 000 Tonnen Stahlbeton waren am 2. Februar… [mehr]

    Fußball

    Stroh-Engel verlängert

    Darmstadt. Torjäger Dominik Stroh-Engel hat seinen Vertrag mit Zweitliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Das gab der Verein am Donnerstagabend bekannt. Der bisherige Kontrakt des 28-Jährigen wäre am Ende der kommenden Saison ausgelaufen. Stroh… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Bürstadt/Biblis

    Die Redaktion Bürstadt/Biblis erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Petra Schäfer 06206/15 97 31
    Corinna Busalt 06206/15 97 32
    Sandra Bollmann 06206/15 97 32
    Corina Merkel 06206/15 97 33
    Kathrin Miedniak 06206/15 97 34
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11

    Rund 50 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Bürstadt und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR