DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 04.03.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Aschermittwoch: Beim Heringsessen der SPD wirbt Bürgermeisterkandidat Udo Bauer um Stimmen

Von zehn Punkten und zehn Geboten

Vor dem Essen ein Gespräch: Udo Bauer (l.) und Daniel Ludwig.

© Nix

Bobstadt. "Heinz, kannst du mich von ganz hinten auch noch hören?" Daniel Ludwig prüft die Technik, denn der Vorsitzende der Bürstädter SPD hat seinen Zuhörern am politischen Aschermittwoch etwas Wichtiges zu sagen. Und das sollen schließlich alle hören. Neben dem Vorsitzenden, im Foyer der Turnhalle in Bobstadt, steht Udo Bauer, der parteilose Bürgermeisterkandidat, den die SPD unterstützt.

"Diesmal steht unser Heringsessen unter einem ganz besonderem Zeichen", sagt Ludwig. Damit meint er natürlich die Bürgermeisterwahl. "Das Interesse ist groß, beide Kandidaten sind mit Engagement dabei, Bärbel Schader hat jetzt im Endspurt noch mal angezogen." Mit ihrem Zehn-Punkte-Programm wolle sie vor der Wahl trumpfen. "Die zehn Gebote hätten allerdings besser zu ihr gepasst", winkt Ludwig ab.

Dann wendet er sich an den Bürgermeisterkandidaten. "Udo, wenn du gewählt wirst, wie sehen deine ersten 100 Tage im Amt aus?" Bauer nennt die Grünanlagen, die er pflegeleichter gestalten will, die Glücksbaumallee, die er wieder ansehnlich machen möchte, ein Portal, das er einrichten will, um die Bürger an politischen Diskussionen zu beteiligen.

Am Ende von Bauers Ansprache stellt Ludwig fest: "Es gibt eine deutliche Abgrenzung zwischen Bauer und Schader: Er bringt unternehmerisches Denken mit." Auch SPD-Landtagsabgeordneter Norbert Schmitt stimmt die SPD auf die Wahl ein: "Am Sonntag gilt es, den richtigen Bauer zu wählen", sagt er - eine Spitze gegen den CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Bauer. Und am Ende trug Fraktionsvorsitzender Franz Siegl elf DIN-A-4-Seiten mit Büttenreimen vor: "Wir wollten Bürstadt immer rot / nur rote Zahlen bringen Not / die Schwarzen haben's vorgemacht / und Bürstadts Haushalt rot gemacht." Und: "Die Schulden sind in Bürstadt top / doch Alfons Haag, der größte Flop / ist in Finanzen nicht ganz firm / und wünscht sich Hessens Rettungsschirm."

Anschließend wurde die Stadtverordnete Luciana Catalani-Wilhelm in die SPD-Bruderschaft der Roten Heringe aufgenommen. mek

© Südhessen Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Abstimmung

    Was sagen Sie zu den Umzugsplänen von Kaufland?

    Die Supermarktkette Kaufland erwägt einen Umzug von Lampertheim-Rosengarten nach Bürstadt ins Gewerbegebiet "Die Lächner". Das würde auf der einen Seite eine Industriebrache beseitigen, bedeutete aber auf der anderen Seite neue Konkurrenz für die Bürstädter Innenstadt und ihre Geschäfte.

    Würden Sie dem Umzug nach Bürstadt begrüßen? 

    Das Wetter in Bürstadt

    Bürstadt - Prognose für 21 Uhr

    Das Wetter am 4.3.2015 in Bürstadt: klar
    MIN. 1°
    MAX. 9°
     
     
     

    Forum der Leser

    Eine Boshaftigkeit

    Es macht keine Freude, den Steuerzettel vom Magistrat in der Post vorzufinden! Viele Bürstädter haben sich einen zweiten Hund zugelegt. Nicht aus Angabe oder Großtuerei! Nein, sondern ganz einfach, um einem armen, kranken oder gequälten Hund ein liebevolles Zuhause zu geben, genau wie ich. [mehr]

     
     

    Facebook Fans des Südhessen Morgen

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Naturschutz

    Biedensand mit allen Sinnen erkundet

    Biblis/Lampertheim. Schon einige Male fanden gemeinsame Aktionen der Jugendgruppe des Nabu Lampertheim und der "Naturstrolche", der Jugendgruppe des Vereins für Vogel- und Naturschutz Biblis statt. Diesmal trafen sich Kinder und Jugendliche aus beiden Orten, um gemeinsam das Naturschutzgebiet… [mehr]

    Lesung

    Liebe und Kartoffelblues

    Mit Worten lässt sich allerlei bewirken: Die Werke zweier Sprachkünstler wurden jetzt im Rahmen der Reihe „Wortkultur" in der Lampertheimer Stadtbücherei vorgestellt. Barbara Kernbach las Gedichte ihres Mannes Rainer Weidenauer und Roland Kirsch gab Teile aus seinem Krimi „Kartoffelblues" zum… [mehr]

    Neues Terminal am Frankfurter Flughafen

    Al-Wazir: „Bau noch einmal überdenken“

    Hessens Verkehrsminister Al-Wazir hat Gutachten zum Wachstum des Flughafens überprüfen lassen. Sein Fazit: Fraport liegt ziemlich richtig. [mehr]

    Tischtennis

    Auf Krimi folgt Abendessen

    Ried. Der TTC Lampertheim II hat das Ried-Derby gegen den TTC Groß-Rohrheim in der Bezirksoberliga-Gruppe 2 knapp gewonnen. In einem dreieinhalbstündigen Krimi in der Sedanhalle setzte sich die Regionalliga-Reserve mit 9:6 durch. Schwerer als erwartet tat sich die SG Hüttenfeld in der Bezirksklasse… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Bürstadt/Biblis

    Die Redaktion Bürstadt/Biblis erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Petra Schäfer 06206/15 97 31
    Corinna Busalt 06206/15 97 32
    Sandra Bollmann 06206/15 97 32
    Corina Merkel 06206/15 97 33
    Kathrin Miedniak 06206/15 97 34
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11

    Rund 50 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Bürstadt und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR