DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 21.09.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schlagabtausch: Bürstädter CDU macht am politischen Aschermittwoch Stimmung für Bärbel Schader

Zweimal Bauer, einmal Joghurt

Statt der heiseren Bärbel Schader polemisiert Alexander Bauer (2.v.re.).

© Nix

Bürstadt. Es ist eine der letzten Veranstaltungen vor der Stichwahl, und Bärbel Schader ist heiser. Der Wahlkampf und die Fastnacht haben bei der Bürgermeisterkandidatin der Bürstädter CDU Spuren hinterlassen. Aber ganz nehmen lässt sie sich die Ansprache ihrer Parteifreunde am politischen Aschermittwoch dann doch nicht. "Ich fühl' mich wie in der finalen Runde beim Marathonlauf", sagt sie - aber auch im Endspurt wolle sie fair bleiben. Die Polemik, die zum politischen Aschermittwoch gehört, überlässt sie lieber anderen.

Und es gibt einen, der diese Gelegenheit nur zu gern nutzt. ",Meine Mutter sagt zwar immer: Bub, sei net so frech'", erzählt der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Bauer, "aber ich mach' nicht immer, was meine Mama mir sagt". Und so macht er sich mit sichtlichem Vergnügen daran, gegen die Bürstädter SPD und den von ihr unterstützten Bürgermeisterkandidaten Udo Bauer zu sticheln.

Ein Joghurtbecher leistet dem Landtagsabgeordneten bei seiner launigen Rede gute Dienste. "Ich selbst bin noch nie auf die Idee gekommen, meinen Namen mit einem Joghurt in Verbindung zu bringen", sagt er - eine Anspielung darauf, dass Udo Bauer im Wahlkampf Joghurt an Kinder verteilt hatte.

Dann spricht er die Verschuldung der Stadt an - ein Thema, das die SPD der CDU gern vorhält. Damit sei Wichtiges wie die Kinderbetreuung angeschoben worden, sagt Bauer. Die SPD aber hätte keine Vorschläge zum Stopfen der Haushaltslöcher gemacht. "Der einzige Sparvorschlag der SPD war, dass sie sich einen eigenen Bürgermeisterkandidaten gespart hat!" Dann bekommen die Grünen ihr Fett weg, die "oft nicht in den Sitzungen gewesen" seien, aber den Haushalt abgelehnt hätten. Und auch FDP-Fraktionsvorsitzender Burkhard Vetter ereifert sich über Udo Bauers Programm.

Bevor sich über die Heringe hergemacht wird, lässt Bauer noch einen Joghurt-Kalauer los: "Was unterscheidet Udo Bauer vom ,großen Bauer'? - Der Joghurt hat 250 Gramm Inhalt!" Ein Witz, der auch nach Fastnacht für Lacher sorgt. sos

© Südhessen Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Bürstadt

    Bürstadt - Prognose für 3 Uhr

    15°

    Das Wetter am 21.9.2014 in Bürstadt: örtlich Regenschauer
    MIN. 13°
    MAX. 18°
     
     
     

    Meinungsumfrage

    Gefällt Ihnen der neue Marktplatz in Bürstadt?


    Forum der Leser

    Herrscht Wohnungsnot?

    Nach neusten Informationen aus der Bürstädter Stadtverordnetenversammlung wurde die Bebauung des Messplatzes und Spielplatzes konträr diskutiert. Nach Presseberichten wird jetzt sogar erwogen, auch den Spielplatz mit der Asphaltfläche plattzumachen und darauf Wohnhäuser zu errichten. Es stellt sich… [mehr]

     
     

    Facebook Fans des Südhessen Morgen

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Kommunalpolitik

    Anreiz für Hausarzt

    Biblis. In Biblis gibt es Probleme, einen neuen Hausarzt anzusiedeln. Deswegen möchte die CDU 50 000 Euro in den Haushalt für 2015 einstellen lassen, um die Entscheidung für eine Praxisgründung leichter zu machen. Darüber berieten die Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss und gleichzeitig im… [mehr]

    Sanierung

    Sodabuckel wirft Fragen auf

    Neuschloss. Dass der Sodabuckel dem Stadtteil Neuschloß erhalten bleibt, damit haben sich die Bürger mittlerweile abgefunden. Dass die Abfallhalde abgedeckt und anschließend bepflanzt werden soll, erachten sie als Kompromiss: Zwar lagern in der Erde hochgiftige Substanzen. Doch dank Folien und… [mehr]

    Asylbewerber

    Integrationshilfe für Flüchtlinge

    Frankfurt. Deutschkurse, Sport und Spenden: Viele Hessen lassen Asylsuchende nicht alleine und engagieren sich ehrenamtlich für sie. Mit den Flüchtlingszahlen wächst die Hilfsbereitschaft im Land - das beobachtet zum Beispiel Hildegund Niebch, Referentin für Flucht und Integration bei der Diakonie… [mehr]

    Fußball

    „Beste Leistung abrufen“

    Frankfurt. Thomas Schaaf grübelt und tüftelt. "Ich weiß es selbst noch nicht", sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt gestern zur Mannschaftsaufstellung am heutigen Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Auswärtsspiel der Fußball-Bundesliga beim FC Schalke 04. Die 0:1-Heimniederlage am vergangenen Sonntag… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Bürstadt/Biblis

    Die Redaktion Bürstadt/Biblis erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Petra Schäfer 06206/15 97 31
    Corinna Busalt 06206/15 97 32
    Sandra Bollmann 06206/15 97 32
    Corina Merkel 06206/15 97 33
    Kathrin Miedniak 06206/15 97 34
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11

    Rund 50 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Bürstadt und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR