DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 05.07.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Gotteshaus: Umbau in evangelischer Kirche Groß-Rohrheim geplant

Die rote Orgel dominiert den Blick

Der Innenraum der evangelischen Kirche soll neu gestrichen werden. Holzarbeiten und ein Anstrich stehen auf der Liste der Vereine zum Erhalt der Kirche.

© zesa

GROSS-ROHRHEIM. Wer in die evangelische Kirche Groß-Rohrheim hineingeht, taucht ein in eine andere Welt. Hell. Freundlich. Farbenfroh. Kurz: Die spätbarocke Hallenkirche ist anders ausgestaltet als übliche evangelische Gotteshäuser in der Region. Den Blick dominiert die rote Orgel, die im nächsten Jahr ihren 200. Geburtstag feiert. Jetzt soll der gesamte Pedalbereich umgebaut werden.

In die Orgel integriert ist die Kanzel. Das Auge wandert immer wieder hin zu den blitzenden, silbernen Orgelpfeifen, die sich symmetrisch an beiden Seiten anordnen. Pfarrer Konrad Knolle erzählt, dass die Orgel 1814 von der Firma Dietz im Odenwald gebaut worden sei. Erst 1856 fand sie ihren Platz in der Kirche der kleinen Riedgemeinde Groß-Rohrheim. Und dann auch noch den Falschen, denn eigentlich wäre sie im hinteren Teil der Kirche besser aufgehoben gewesen.

Nachdem im Zuge einer Kirchenrenovierung eine Deckenmalerei entdeckt worden war, wurde klar: Der aktuelle Orgelstandort ist falsch, das Instrument verdeckt einen Teil des Bildes. Gegenüber ist ein Wolkengebilde zu sehen und darunter befindet sich ein ovales Fenster, das genügend Licht für die Bedienung der Orgel einfallen ließe. Außerdem mussten am jetzigen Standort zwei zusätzliche Stützpfeiler gebaut werden. Auf der anderen Seite gibt es diese schon, harmonisch in die Kirchenausstattung integriert.

Orgelbauer Gottlieb Dietz hat dem Unikat seine ganz eigene Handschrift aufgedrückt und eine komplexe Technik in die diffizile Konstruktion eingearbeitet. "Unsere Organisten, beispielsweise Stefan Spreitzenbarth, kennen die Orgel gut, sie sind fast Orgeldoktoren", schildert der Pfarrer. Spreitzenbarth spielt seit rund 20 Jahren auf der Orgel. Er weiß, wie das Holz und die ledernen Verbindungen auf Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen reagieren. "Und er krabbelt auch schon mal hinein in die Orgel und schaut nach dem Rechten, wenn etwas hakt", sagt Knolle.

Geplante Aktion "sehr aufwendig"

Ausgelegt sind die Sitzhöhe und der Abstand zum Pedal als Bedienelement für Menschen mit knapp 1,70 Meter Körpergröße. Nun soll es einen Umbau geben, damit körperlich größere Organisten mehr Beinfreiheit haben. Als "sehr aufwendig" beschreibt der Pfarrer die Aktion, bei der auch die Fortführung der Holzbedienelemente umstrukturiert werden muss. Rund 5000 Euro soll die Maßnahme kosten. zesa

© Südhessen Morgen, Freitag, 08.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Groß-Rohrheim

    Groß-Rohrheim - Prognose für 6 Uhr

    25°

    Das Wetter am 5.7.2015 in Groß-Rohrheim: leicht bewölkt
    MIN. 24°
    MAX. 37°
     
     
     

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Wahl

    Groß-Rohrheim kürt Bersch erneut zum Bürgermeister

    Groß-Rohrheim. Wie gut, dass die Wahlparty von Rainer Bersch in der Rathausscheune stattfand. So musste der frisch gewählte Bürgermeister von Groß-Rohrheim nur einen Schritt aus dem Sitzungssaal des Rathauses tun, um sich von seinen Anhängern bejubeln zu lassen. Das Endergebnis der… [mehr]

    Feuerwehreinsatz

    Güterwaggon im Bahnhof gelöscht

    Biblis. Die Feuerwehrleute aus Biblis, Nordheim und Wattenheim sind gestern Nachmittag gegen 16.15 Uhr zu einem Einsatz in den Bibliser Bahnhof gerufen worden. Vor Ort waren rund 20 Mann, wobei die Nordheimer Einsatzkräfte wieder abrücken konnten. Die Feuerwehrleute mussten einen Güterwaggon… [mehr]

    Künstler in der Region

    Bilder, die Freude machen

    Bürstadt. Malen und Farben sind das Lebenselixier von Gottfried Fuchs. Vor zwei Jahren kaufte der gelernte Maler, aus dem Alpenvorland kommend, ein 1912 erbautes Haus in der Bonifatiusstraße in Bürstadt und restaurierte dieses mit viel Liebe zum Detail. Kreativ wie ein Tausendsassa, schöpft er… [mehr]

    Tennis

    Hofheimer hoffen auf doppelten Heimsieg

    Ried. Die Meteorologen rechnen an diesem Wochenende mit den bislang heißesten Tagen dieses Jahres. Während daher viele Menschen mit einem Schwimmbadbesuch liebäugeln, soll in der aktuellen Medenrunde morgen der vorletzte Saisonspieltag ausgetragen werden. Der Hessische Tennisverband hat auf die… [mehr]

    Ernährung

    Hessen will mehr Bio-Bauern

    Wiesbaden. In der schwarz-grünen Koalition haben die hessischen Grünen erstmals auch das Agrarressort inne, das ihnen unter Rot-Grün noch verwehrt geblieben war. Zuständige Ministerin ist Priska Hinz, die zugleich auch für Umwelt und Verbraucherschutz zuständig ist. Alle drei Bereiche laufen beim… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Bürstadt/Biblis

    Die Redaktion Bürstadt/Biblis erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Petra Schäfer 06206/15 97 31
    Corinna Busalt 06206/15 97 32
    Sandra Bollmann 06206/15 97 32
    Karin Urich 06206/15 97 33
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11

    Rund 20 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Groß-Rohrheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR