DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 25.02.2017

Suchformular
 
 

Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Prunksitzung: Altrhein-Narren verwandeln Wassersporthalle in Saloon / Statt auf Schnellschüsse setzt der Verein auf gute Vorbereitung

„Beim WSV ist Westernschau“

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 11.01.2017

Von unserer Mitarbeiterin Rosi Israel

Nadja, Milla, Natalie und Claudia sind die "Party Dancer". Trainiert werden sie von Alina Altenbach.

© roi

Lampertheim. Die Fastnachter vom Altrhein sind fleißig beim Üben. Sogar am Vorabend des Heiligen Abends sind die Mädchen der Tanzgruppe "Party Dancer" in die Wassersporthalle zum Training gekommen. Unermüdlich proben sie ihren Showtanz für die Prunksitzung des Wassersportvereins (WSV), die am Samstag, 18. Februar, gefeiert wird.

Trainiert werden die Tänzerinnen Nadja, Milla, Natalie und Claudia von Alina Altenbach. Unterstützung kommt von ihrer Mutter Sonja. Die Reihenfolge und Schritte des Tanzes sitzen und Alina Altenbach muss nur noch an den Feinheiten arbeiten. Mit den Proben ist sie mehr als zufrieden.

Natürlich verrät die Trainerin weder den Musiktitel noch die ausgewählten Kostüme. Nur eins: "Wir entführen mit dem Tanz in die 90iger Jahre." So geheimnisvoll sich die Party Dancer geben, so auskunftsfreudig ist dagegen Präsidentin Christa Müller, wenn es um die Prunksitzung geht. Christa Müller ist ein Urgestein der Fastnacht, seit ihrem 15. Lebensjahr ist sie im Karneval aktiv. "Beim WSV ist heute Westernschau", verkündet sie das diesjährige Motto der Althrein-Narren. Fast alle Tanzdarbietungen der Wassersport-Fastnachter bezögen sich auf dieses Thema, erklärt Müller. Und sie betont: "Außer den Guggemusikern sind nahezu alle Mitwirkenden Eigengewächse des WSV."

Die Begleitband des Abends wird die Formation "Remember" sein. Nicht fehlen dürfen außerdem die "Altrhein Schnouge", schon weil der Altrhein als Schnakenparadies gilt. Die Schnakenexperten sind Christa Müller und Gerda Packlin. Sie trainieren die "Quälgeister".

"Auch auf das Männerballett können sich die Gäste freuen", verspricht Müller. Denn die Tänzer trieben manchen Schabernack. Trainiert werden sie von Sonja und Alina Altenbach sowie von Melina Weber. Melina Weber hat auch die Leitung der "Dammdeppe", einer gemischten Tanzgruppe, die Spaß kennt und Spaß macht. Auch sie soll im WSV-Saloon auftreten.

In die Bütt werden Christa Müller, Gabi Selzer, Tanja Al-Saadi, Stefan Diesterweg, Hans-Peter Deubel und Karl-Heinz Münch steigen und ihre Späßchen machen. "Außerdem werden die 'Mondhexen Lu-La' ihr Debüt geben und für einige Überraschungen sorgen", freut sich die Sitzungspräsidentin. Schon traditionell geben sich die "Newwlfezza" beim WSV ihr Stelldichein.

Von den Guggemusikern aus dem Rhein-Neckarkreis gibt es was auf die Ohren. "Unser erster Teil ist traditionell, deshalb erscheint der Elferrat in seinen blau-weißen Uniformen. Nach der Pause beginnt die Show", erklärt Müller. Mehr will sie dann aber doch nicht verraten. Nur noch, dass die Fastnachter für beste närrische Unterhaltung sorgen werden. Zuschauen lohne sich.

© Südhessen Morgen, Mittwoch, 11.01.2017

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Lampertheim

    Lampertheim - Prognose für 3 Uhr

    Das Wetter am 25.2.2017 in Lampertheim: Dunst oder Nebel
    MIN. -3°
    MAX. 9°
     

     

     
     
    Probebetrieb

    Unterrichten – aber ohne Nasenkuss

    Lampertheim. Unterrichten ist ihre Leidenschaft, die Welt entdecken ihre Passion: Seit acht Jahren sucht sich Gisela Kaupe immer wieder neue Ziele, um während ihres Urlaubsaufenthalts Mädchen und Jungen rund um den Globus etwas beizubringen. Von ihrer jüngsten Tour ist sie gerade zurück. Die… [mehr]

    Protest gegen Diffamierung

    Zum Bericht "Bei 700 Euro fast vom Stuhl gefallen". Mit großem Interesse und Entsetzen habe ich diesen Artikel gelesen. Hierin behauptet Gregor Simon, dass eine kirchliche - respektive katholische - Trägerschaft "erfahrungsgemäß" mit der Ungleichbehandlung von Menschen verbunden sei. Ach ja, Herr… [mehr]

     
     

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Stationäres Hospiz

    Baubeginn rückt näher

    Viernheim. In kurzer Zeit hat der Bagger in der Seegartenstraße vollendete Tatsachen geschaffen. Zwei Häuser wurden dem Erdboden gleichgemacht, es entstand Raum für das geplante stationäre Hospiz. Architekt Dieter Bugert geht davon aus, dass die Rohbauarbeiten Mitte Mai beginnen. Das künftige… [mehr]

    Fastnachtsumzug in Bürstadt

    Narren gratulieren zum Stadtjubiläum

    Bürstadt. „1250 Jahre Bürstadt - die Narrenschar feiert im Jubeljahr": So lautet das Motto am Fastnachtssonntag, wenn sich pünktlich um 14.11 Uhr der närrische Lindwurm mit 107 Zugnummern in Bewegung setzt. [mehr]

    Fußball

    Einsatz von Terodde ungewiss

    Stuttgart. Nach dem perfekten Rückrundenstart des VfB Stuttgart verändert Trainer Hannes Wolf gegen den 1. FC Kaiserslautern erstmals nach drei Spielen wieder seine Startelf - gezwungenermaßen. Weltmeister Kevin Großkreutz schaut im Duell der beiden Traditionsclubs nur zu. Nach einer Prellung… [mehr]

    Holocaust

    Die letzte Spur der Karoline Cohn

    Frankfurt. Nichts erinnert in der Frankfurter Merianstraße an Familie Cohn. Keine Plakette, kein Stolperstein vor dem Haus mit der Nummer 30, wo der Kaufmann Richard Cohn seit mindestens 1933 in der vierten Etage mit seiner Frau und den beiden Töchtern Karoline und Gitta lebte. Es war eine… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Lampertheim

    Die Redaktion Lampertheim erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Uwe Rauschelbach 06206/15 97 22
    Christian Schall 06206/15 97 24
    Susanne Wassmuth-Gumbel 06206/15 97 25
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11
     

    Rund 200 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Lampertheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR