DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 23.09.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Lessing-Gymnasium: 125 Schüler bestehen das Abitur

„Wir leben in attraktivem Umfeld“

Von unserem Redaktionsmitglied Anne-Kathrin Jeschke

Lampertheim. Versteinerte Mienen hier, lachende Gesichter dort. Eine Schülerin drückt ihrer Freundin eine Armbanduhr in die Hand und lacht: "Danke! Das war die erste Prüfung, bei der ich eine Uhr dabei hatte," ruft sie. Weiße Zettel, auf denen die Abiturnoten eingetragen sind, wechseln die Hände. Staunen und Raunen. Umarmungen, Jubelschreie, auch Schulterzucken.

Für den einen eine Höllenqual, für den anderen ein Kinderspiel: In den vergangenen Tagen standen für die Lessing-Schüler in Lampertheim die mündlichen Abiturprüfungen auf dem Stundenplan. Für 125 von 128 Schülern ist das Abitur erfolgreich zu Ende gegangen. Für 31 von ihnen sogar mit einem Notendurchschnitt besser als 2,0.

Durchatmen und Feiern

Jetzt also ist bei ihnen Durchatmen angesagt. Partys stehen an: im privaten Umfeld, im Jahrgangsstufenverbund, in der Schule - etwa beim Abisturm oder bei der feierlichen Übergabe der Zeugnisse am kommenden Donnerstag. Ihre Mitschüler, die es in diesem Jahr nicht geschafft haben, können das Schuljahr wiederholen oder ein einjähriges Praktikum machen und damit das Fachabitur erlangen. Insgesamt ist Schulleiter Jürgen Haist sehr zufrieden: "Das ist eine sehr gute Quote, wirklich schön", sagte er gestern.

Nach dem Abitur steht den jungen Leuten die Welt offen - aber gleichzeitig haben sie die Qual der Wahl: Studium? Duales Studium? Uni? Hochschule? Ausbildung? Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr? Praktika, Auslandserfahrung oder einfach mal Pause? Wir haben uns mal auf dem Schulhof des Lampertheimer Lessing-Gymnasiums umgehört.

Erst in dieser Woche hat das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden veröffentlicht, dass junge Leute in Deutschland ihr Elternhaus früher verlassen als in den meisten EU-Ländern. Aber einige der gerade 18-, 19- und 20-jährigen Lessing-Schüler haben keine Zweifel daran, dass sie - zumindest erstmal - zu Hause bleiben.

"Wir dürfen nicht vergessen, dass wir hier in einem attraktiven Umfeld leben", betont Schulleiter Haist. Gerade Mannheim werde immer beliebter, auch in Hinblick auf das Duale Studium. "Es ist nicht weit nach Heidelberg, Darmstadt, Frankfurt oder Mainz", ergänzt er. Alles sei von hier aus erreichbar. Für die Absolventen ist es "günstig und bequem" und es sei letztendlich auch eine Frage der Ökonomie. "Das Studentenleben ist ja nicht ganz billig." Aus ökonomischer Sicht sei es verständlich und nachvollziehbar, wenn junge Leute, die in der Region studierten, zu Hause wohnen bleiben. Persönlich, so Haist, finde er es schon sinnvoll, wenn "sie irgendwann aus dem Nest raugeschubst werden". Er weiß aber auch, dass frühere Schüler bei Ehemaligentreffen "aus allen Herren Ländern" nach Lampertheim kommen.

Für den Schulleiter und sein Team ist nun ebenfalls Durchatmen angesagt - aber nur kurz, denn auf das LGL-Kollegium wartet eine große Herausforderung: Im kommenden Jahr machen - wegen der Verkürzung der Schulzeit - 250 Schüler Abitur. "Wir schwitzen jetzt schon", sagt Haist ob dieser logistischen "Herkulesaufgabe".

© Südhessen Morgen, Dienstag, 29.05.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Lampertheim

    Lampertheim - Prognose für 12 Uhr

    16°

    Das Wetter am 23.9.2014 in Lampertheim: wolkig
    MIN. 5°
    MAX. 17°
     
     
     
    Probebetrieb

    Erstlingswerk einer Ökonomin

    Lampertheim. Die Wirtschafts- und Sprachwissenschaftlerin Maria Knüttel hat in ihrem beruflichen Leben schon sehr viel erreicht. Beispielsweise absolvierte sie wirtschafts-, kulturwissenschaftliche und philologische Studiengänge. Danach hat sie in universitären, staatlichen und… [mehr]

    Bürgermeister: „Genial“ und „eine tolle Bestätigung“

    Lampertheim. Der jüngste Freiwilligentag der Metropolregion geht aus Lampertheimer Sicht in die Geschichte ein. Denn mit 739 Helfern, die sich in 41 Projekten engagiert haben, ist die Spargelstadt als klare Siegerin unter den beteiligten Kommunen durchs Ziel gegangen. [mehr]

    Forum der Leser

    „Lasst Bürgern Freiraum!“

    Unmut, Wut und viel Ärger gibt es derzeit, weil man die Zufahrt zum Neurhein (Natorampe) durch ein Verbotsschild verbietet. Ein kleiner Trost, denn Fahrräder dürfen geschoben werden... ! In der Tat, die derzeitige Situation bezüglich dieser Sperrung macht mich wütend. Sitzen dort im Sommer viele… [mehr]

     
     

    Facebook Fans des Südhessen Morgen

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Goetheschule

    Erstklässler nicht zu übersehen

    Viernheim. Rechtzeitig vor dem kalendarischen Herbstanfang und dem Beginn der trüben Tage nahmen mehr als 80 Abc-Schützen der Goetheschule knallgelbe Sicherheitswesten mit Kapuze in Empfang. Mit den schicken Kleidungsstücken sind die Erstklässler für den sicheren Schulweg gerüstet. Schon seit… [mehr]

    Tradition

    Bei der Kirchenmusik ist die Hölle los

    Bürstadt. Im blau-weiß geschmückten Zelt und in der ausgeräumten Halle des Autohauses Jakob und Morweiser konnte beim Oktoberfest der Katholischen Kirchenmusik (KKM) kein Mensch mehr umfallen. "Es war die Hölle los", schwärmte Oktoberfestdirigent Werner Held. Bis weit nach Mitternacht sangen und… [mehr]

    Motorsport

    Für Marvin Dienst bringt Regen den Segen

    Lampertheim. Marvin Dienst ist wahrlich kein Neuling im Renngeschäft. Dennoch kann sich der 17-Jährige die ständigen Aufs und Abs in dieser Saison nicht erklären. "Auf dem Nürburgring lief es, auf dem Sachsenring jetzt schlagartig nicht mehr", rätselte der Lampertheimer über die Probleme an seinem… [mehr]

    Bundesratspräsidentschaft

    Bouffier setzt sich hohe Ziele

    Wiesbaden. In der entscheidenden Bundesratssitzung zum Asylkompromiss am vergangenen Freitag konnte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) schon einmal für seine neue Rolle üben: Da leitete er als Stellvertreter seines niedersächsischen Amtskollegen Stefan Weil (SPD) die Sitzung der Länderkammer… [mehr]

    Kontakt zur Redaktion Lampertheim

    Die Redaktion Lampertheim erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Uwe Rauschelbach 06206/15 97 22
    Isabell Boger 06206/15 97 24
    Susanne Wassmuth-Gumbel 06206/15 97 25
    Kathrin Miedniak 06206/15 97 34
    Corina Merkel 06206/15 97 38
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11
     
     

    Rund 200 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Lampertheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR