DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 

Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Eiskunstlauf: Silber für Hus, Isaev Fünfte bei Nachwuchs-DM

Erst Frust, dann Freude

Archiv-Artikel vom Samstag, den 14.01.2017

Von unserer Mitarbeiterin Sibylle Dornseiff

Dora Hus belegte nach der Kür den zweiten Platz.

© Binder

Mannheim. Silber für Dora Hus, Platz fünf für Kristina Isaev: Die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften stürzten die beiden Mannheimer Eiskunstläuferinnen vom MERC in ein Wechselbad der Gefühle. "Ich bin enttäuscht", konnte sich die 14-Jährige Hus nicht gleich über die Vizemeisterschaft bei den Juniorinnen freuen. "Den Salchow stehe ich sonst immer", haderte sie mit einem Sturz, der sie Gold kostete, lag sie mit 126,47 Punkten doch nur knapp hinter Überraschungssiegerin Jennifer Schmidt (Berlin, 127,35).

Auch Isaev (120,42) war den Tränen nahe. "Ich habe erstmals in der Saison alle meine Sprünge gezeigt, aber ich wollte sie auch stehen", sagte sie nach einer Gänsehaut-Kür auf "Halleluja". "Zwei Stürze waren zuviel, auch wenn es richtig war, alles zu wagen", sagte die 15-Jährige, die in den letzten zehn Monaten einen Wachstumsschub von zehn Zentimetern verkraften musste.

Viele Stürze bei der Kür

Noch enttäuschter als die Schützlinge von Trainer Peter Sczypa war aber Ann-Christin Marold (Regensburg), denn die 13-Jährige war nach ihrem Riesenvorsprung aus dem Kurzprogramm die klare Favoritin. Doch sie leistete sich drei Stürze und fiel auf Rang drei zurück (126,03).

Kalina Lewicka (MERC) verbesserte sich mit einer schön gelaufenen, wenn auch nicht fehlerfreien Kür noch um zwei Plätze auf Rang 13 (97,60). MERC-Coach Sczypa feierte gestern jedoch auch seinen ersten Titel, denn U-18-Siegerin Anna Wehrheim (Hessen) trainiert seit zwei Monaten bei ihm und wird in Kürze auch für Mannheim starten.

Beim Nachwuchs B ließ Christian Hass (MERC) nach - so Trainer und Stützpunktleiter Stefan Lindemann - "Schusselfehlern" im Kurzprogramm (7.) mit der drittbesten Kür und dem schwierigsten technischen Wert sein wahres Können aufblitzen und verbesserte sich auf Platz vier (93,29). Heute starten ab 10.30 Uhr fünf hoffnungsvolle Talente des MERC beim Nachwuchs.

© Südhessen Morgen, Samstag, 14.01.2017

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     
     
    TICKER

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Quartierrundgang

    Entwicklungschancen für die Weststadt

    Die Aufnahme Viernheims in das Förderprogramm „Stadtumbau in Hessen" bietet neue Chancen für die Viernheimer Weststadt. Für eine Umgestaltung in Frage kommen Tivolipark, Bürgerhaus-Vorplatz oder der Kreuzungsbereich Kreuzstraße/Saarlandstraße. [mehr]

    Guter Tag

    Sport allgemein

    Löw mit anderen Optionen nach Baku

    Lukas Podolski genießt seine ersten Tage als Ex-Nationalspieler in Köln. Für Bundestrainer Löw und Podolskis Ex-Kollegen steht eine beschwerlichere Reise bevor. Am Kaspischen Meer wartet nach dem Sieg gegen England die nächste Aufgabe in der WM-Qualifikation. [mehr]

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR