DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 21.08.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Fußball-Gruppenliga: VfR Bürstadt empfängt Unter-Flockenbach / FVH erwartet Höchst / TVL-Spiel in Wald-Michelbach abgesagt

Hönig voller Vorfreude

Bürstadts Trainer Manfred Hönig geht nach einer gelungenen Winter-Vorbereitung selbstbewusst in die Restrunde.

© Nix

ried. Die schlechte Nachricht kam gestern Nachmittag: Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurden die Gruppenliga-Partien Germania Ober-Roden - SV Geinsheim, VfL Michelstadt - RW Walldorf und Eintracht Wald-Michelbach II - TV Lampertheim abgesagt. Die Heimspiele des VfR Bürstadt und FV Hofheim sollen wie geplant stattfinden.

VfR Bürstadt

Der neuformierte VfR empfängt am Sonntag den SV Unter-Flockenbach. Anpfiff ist um 14.30 Uhr. VfR-Trainer Manfred Hönig sinnt angesichts der 1:2-Niederlage im vergangenen September auf Revanche. Dass diese gelingen wird, daran hat er wenig Zweifel. "Wir haben unsere Vorbereitungsspiele alle hoch gewonnen. Warum sollte es gegen Unter-Flockenbach nicht zu einem Sieg reichen", so Hönig.

In der Tat: Der TSV/Amicitia Viernheim wurde mit 7:1 bezwungen, die Lampertheimer Azzurri mussten mit 0:6 die Segel streichen - und gegen den FSV Riedrode gewannen die Bürstädter 8:1. "Wir sind in einer bestechenden Form und freuen uns, dass es endlich weiter geht", gibt sich Hönig selbstbewusst.

Immerhin muss er sieben Zugänge in seine Mannschaft einbauen. Neben Stoltz, Bayrami, Weiland, Adamek, Özkan und El Fanoui begrüßte Hönig nun auch Marvin Dell, den 19 Jahre alten Verteidiger aus der Jugend des SV Waldhof.

"Ich werde viele Auswahlmöglichkeiten haben. Gut möglich, dass auch Camilo Dos Santos nur über die Bank ins Spiel kommt", erklärt Hönig.

FV Hofheim

Ebenfalls einen Heimsieg gegen eine Mannschaft aus dem Odenwald strebt der FV Hofheim an. Gegner am Sonntag um 14.30 Uhr ist der abstiegsgefährdete TSV Höchst. "Ein solches Heimspiel müssen wir unbedingt gewinnen", gibt Hofheims Trainer Ludwig Walther die Marschroute aus. Aus seiner Sicht verlief die Winter-Vorbereitung nicht gerade optimal. "Aufgrund der widrigen Platzverhältnisse und der dünnen Personaldecke war ich zum Improvisieren gezwungen", erklärt Walther.

Er muss die Abgänge von Flamour Bayrami, Manuel Stoltz und Patrick Bräunig kompensieren. Außerdem fällt Steffen Friedrich länger aus. Der Abwehrrecke unterzieht sich im März einer Knie-Operation. Daniele Patti ist für ein Spiel gesperrt.

Zufrieden ist Ludwig Walther bisher mit Neuzugang Fabian Fenzel, der vom VfR Bürstadt kam: "Fabian hat beim Spiel gegen den FSV Riedrode eine ansprechende Leistung gezeigt, obwohl wir mit 0:3 verloren haben." hias

© Südhessen Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Facebook Fans des Südhessen Morgen

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Geschichte

    Von gezückten Messern und durchbohrten Dämmen

    Lampertheim/Bürstadt. Die Fronten sind klar: Auf der einen Seite stehen die "Messerstecher", auf der anderen die "Spargelkepp". Margit Karb vom Lampertheimer Heimat-, Kultur- und Museumsverein lacht, als sie von den alten Beschimpfungen erzählt, mit denen sich Bürstädter und Lampertheimer seit… [mehr]

    Fußball

    Calhanoglu glänzt bei Bayer

    Kopenhagen. Hakan Calhanoglu nimmt den Mund ganz schön voll. "Für mich steht Leverkusen fast auf Augenhöhe mit Bayern München. Wir können auch mit Bayern, Dortmund und Schalke mithalten", sagt der teuerste Einkauf in Bayers Vereinsgeschichte und legt damit die Messlatte für die Werkself und ihren… [mehr]

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR