DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 19.04.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Handball: Friesenheim peilt in 2. Bundesliga die Top Ten an

TSG gibt bescheidene Ziele aus

Arni Thor Sigtryggsson ist einer der fünf Neuzugänge bei der TSG.

© Imago

Ludwigshafen. Der Stoßseufzer von Trainer Thomas König (TSG Friesenheim) vor Beginn der neuen Saison in der zweiten Handball-Bundesliga ist verständlich: "Hoffentlich bleiben wir endlich einmal von einer Verletzungsmisere wie zuletzt verschont", wünscht sich der 48-jährige Diplom-Sportlehrer. In der vergangenen Spielzeit musste er schon früh alle Prognosen revidieren, als nacheinander Leistungsträger wie Benjamin Matschke, Mindaugas Veta, Andrej Kogut oder Felix Kossler zum Teil monatelang verletzt ausfielen. Doch auch mit einer anderen Belastung muss König zurechtkommen, denn nichts ist bei den Eulen so beständig wie der Wandel. Erneut sagten mit den beiden Kreisläufern Steffen Bühler (TV Großwallstadt) und Alexander Becker (TV Neuhausen) sowie Rückraumspieler Nils Brandt (Ziel unbekannt) einige Spieler Ade.

Wieder muss König so an einer neuen Formation basteln - und wieder benötigt er dazu Zeit: "Ich muss fünf neue Spieler integrieren - das geht nicht von heute auf morgen." Als einziger der fünf "Neuen" bringt der Isländer Arni Thor Sigtryggsson (27) Erfahrung aus 36 Spielen in der zweiten Liga für den TV Bittenfeld mit, für den der rechte Rückraumspieler 98 Tore erzielte. "Bei uns stimmt die Mischung", sagt er.

Großes Vertrauen in Trainer König

Noch wenig handballerische Erfahrungen haben Erik Schmidt (TV Groß-Umstadt), Maximilian Kraushaar (TSG Münster), Adrian Fritsch (SG Ottenheim-Altenheim) und Eigengewächs Christopher Klee, die König "so schnell wie möglich heranführen" will. Der TSG-Manager Günter Gleich sieht das gelassen: "Unser Trainer hat in den vergangenen sechs Jahren immer wieder aus Talenten im Handumdrehen Leistungsträger gemacht - da bin ich auch jetzt zuversichtlich."

Die neuformierte Mannschaft soll in einem Trainingslager vom 9. bis 12. August in Schaffhausen zusammenwachsen. "Es ist immer wieder ein Neuanfang", sinniert König, der jedoch keinerlei Bedenken hat, "dass wir wieder eine gute Rolle spielen werden". Ein exaktes Ziel gibt er nicht vor - auch TSG-Geschäftsführer Werner Fischer hält sich eher bedeckt: "Wir wollen unter die ersten zehn Mannschaften." rs

© Südhessen Morgen, Samstag, 14.07.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Innenstadt

    Fällung der Ahornbäume vertagt

    Eigentlich sollten die Ahornbäume in der Rathausstraße jetzt gefällt werden. Überraschend vertagte die Stadtverwaltung die Aktion. [mehr]

    Ersten Drei

    Sport allgemein

    Vierte Pole in Serie für Hamilton - Vettel auf Platz 2

    Vettel attackiert, Hamilton wehrt ab. Rosberg muss sich dahinter anstellen. Fakt ist: Der Große Preis von Bahrain dürfte wieder ein Highlight werden - nicht nur wegen des Flutlicht-Kurses. Das Formel-1-Duell Mercedes vs. Ferrari ist in vollem Gange. [mehr]

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR