DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 01.10.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Haushalt: Grundsteuer treibt Hauseigentümer um

„Erhöhung nicht sittenwidrig“

Viernheim. Bitterböse Mails und Telefonanrufe an Kommunalpolitiker und Beamte im Rathaus zeigen es: Die 60-prozentige Grundsteuererhöhung auf 450 Berechnungspunkte, die zum 1. Januar in Kraft getreten ist, treibt viele Hauseigentümer um - und manche auf die Barrikaden. Einige Bürger, so die städtische Pressestelle gestern, hätten nach Erhalt des Bescheids Widerspruch eingelegt.

Viel Aussicht auf Erfolg werden sie damit nach fester Überzeugung der Verwaltung nicht haben. Die deutschen Finanz- und Verwaltungsgerichte hätten in vergleichbaren Fällen "klar entschieden" und sinngemäß geurteilt: "Erhöhungen wie in Viernheim sind nicht sittenwidrig. Sie werden akzeptiert." Die Pressestelle nimmt Bezug auf einen Fall in Berlin. Dort sei der Hebesatz von 660 auf 810 angehoben worden - und am 16. Februar 2011 vom Finanzgericht Berin-Brandenburg als rechtmäßig erkannt worden (Az: 3 K 3096/07).

Bürgermeister Matthias Baaß will es aber nicht dabei belassen, verärgerte Bürger auf die Rechtslage hinzuweisen. Er nutzt die Gelegenheit, um auf die Gründe der Grundsteuererhöhung einzugehen. Sie sei "für Viernheim lebensnotwendig, da vom Bund beziehungsweise Land Hessen immer mehr Aufgaben auf unsere Stadt übertragen wurden, ohne für einen gerechten Finanzausgleich zu sorgen".

Großteil der Einnahmen an Kreis

Den rund zwei Millionen Euro Mehreinnahmen ständen beispielsweise allein bei der Bereitstellung neuer Krippenplätze 1,2 Millionen Euro zusätzlicher Ausgaben gegenüber. Der Gesetzgeber habe die Stadt dazu verpflichtet, ohne für eine Gegenfinanzierung zu sorgen.

Für "nicht normal" hält Baaß es in erster Linie, dass Viernheim fast 57 Prozent seiner Steuereinnahmen (im Jahr 2013 voraussichtlich 23,1 von 40,9 Millionen Euro) vor allem in Form der Kreisumlage (20 Millionen) wieder abgeben muss. Grund für solche "Abnormalitäten" sei das derzeitige Steuerverteilungsmodell, "selbst für Insider kaum noch überschaubar und manchmal ein Buch mit sieben Siegeln". Wenn sich daran nichts ändere, so Baaß, "gehen wir dem Abgrund entgegen". bhr

© Südhessen Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Viernheim

    Viernheim - Prognose für 21 Uhr

    12°

    Das Wetter am 1.10.2014 in Viernheim: klar
    MIN. 11°
    MAX. 22°
     
     
     

    Leserforum

    Sehr für „seinen“ Kreis eingesetzt

    Matthias Wilkes hat sich, wie ich das von einem Landrat erwarte, in den vergangenen Jahren sehr für die Interessen "seines" Kreises eingesetzt und dabei wohl zu wenig Rücksicht auf die Interessen der Bundes- und der Landes-CDU genommen. Was deshalb hinter den Türen stattgefunden hat, kann man nur… [mehr]

    Leserforum

    Ein ziemlicher Bolze(n)

    Man konnte es zunächst für einen Aprilscherz halten, doch nach einem Kontrollblick auf den Kalender kam dies dann nicht mehr in Frage. Ich spreche von der Bürgerbefragung der Stadtverwaltung (von Stadtrat Bolze angekündigt) im Bannholzgraben. Für sich genommen wäre nichts gegen diese Veranstaltung… [mehr]

    Tanz

    Tänzerinnen erkämpfen sich Fahrt zur WM

    Viernheim. So richtig ist die Freude noch nicht angekommen bei Ksenia Weigel und Celina Welk. "Das ist alles noch total unwirklich", sagt Ksenia und Celina nickt. Dabei ist seit einigen Tagen sicher: Sie fahren zur Streetdance Weltmeisterschaft nach Glasgow. "Die Flüge sind gebucht, wir sind beim… [mehr]

     
     

    Facebook Fans des Südhessen Morgen

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Seniorenbegegnungsstätte

    Mit dem Schiff durch Russland

    Lampertheim. Die Veranstaltungen in der Seniorenbegegnungsstätte "Alte Schule" erfreuen sich fast immer eines guten Zuspruchs. Beim gestrigen Filmnachmittag der Video-Foto-Gruppe (VFG) war es jedoch so voll geworden, dass es keinen einzigen freien Platz mehr gab. Selbst aus der Küche mussten noch… [mehr]

    Spieler der Woche

    Reichardt immer besser

    Lampertheim. Mit vier Toren hatte Michael Reichardt am vergangenen Sonntag sehr großen Anteil daran, dass der FC Olympia Lampertheim in der Fußball-Kreisliga C im heimischen Adam-Günderoth-Stadion einen 6:2 (4:2)-Kantersieg gegen die TSV Auerbach II feiern konnte. Damit schraubte der 21-jährige… [mehr]

    Die Linke

    Augenzeugen berichten aus kurdischem Kobane

    Einen aktuellen Bericht über die aktuelle Situation in den IS-Kampfgebieten in Syrien und Irak gibt am Donnerstag um 19 Uhr die Bundestagsabgeordnete der Linken, Heike Hänsel, im Gewerkschaftshaus. Heike Hänsel und die Linke-Stadträtin Gökay Akbulut waren als Beobachterdelegation vor Ort und werden… [mehr]

    Ausschuss lehnt Doppelgarage ab

    Mit seinem Vorhaben, hinter dem "Badischen Hof" im Bereich der geplanten Anlieferzone für den neuen Verbrauchermarkt eine Doppelgarage zu bauen, ist der Antragsteller am Montagabend im Heddesheimer Bauausschuss gescheitert. "Die Dinge sind noch im Fluss", erinnerte Bürgermeister Michael Kessler… [mehr]

    CDU

    Selfies mit der Kanzlerin

    Groß-Gerau. Als in Berlin die Mauer fiel, war Angela Merkel wie seinerzeit jeden Donnerstagabend mit ihrer Freundin in der Sauna. Auf dem Rückweg aber schloss sich die heutige Bundeskanzlerin, die Saunatasche in der Hand, dem Menschenstrom nach Westberlin an, wo sie sich auch ein Dosenbier… [mehr]

    Ihr Kontakt zur Redaktion Viernheim

    Die Redaktion Viernheim erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Bertram Bähr 06206/15 97 35
    Wolfram Köhler 06206/15 97 36
    Lothar Zuther 06206/15 97 37
    Kathrin Miedniak 06206/15 97 34
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11

    Rund 300 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Viernheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR