DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 30.09.2016

Suchformular
 
 

Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Menschen in Viernheim: Philipp Winkenbach ist mit 21 Jahren jüngstes Vorstandsmitglied des Männergesangvereins Liederkranz

Junger Sänger begeistert alte Hasen

Archiv-Artikel vom Samstag, den 29.12.2012

Von unserem Redaktionsmitglied Corina Merkel

Jugendliche für den Gesang begeistern: Das hat sich Philipp Winkenbach vorgenommen.

© Kreutzer

Viernheim. Einfach mitgeschleppt haben sie ihn, seine Arbeitskollegen. In die Singstunde des Männergesangvereins Liederkranz. Hier zählen die aktiven Mitglieder mit 45 Jahren noch zur Jugend. Philipp Winkenbach ist 21 Jahre alt - und bereits Leiter der Jugendabteilung. Er zuckt mit den Schultern: "Ich mach das einfach, weil's mir Spaß macht."

Dass es außer ihm nur einen Sänger gibt, der etwa in seinem Alter ist, das ist dem 21-Jährigen egal. Vielmehr ist Philipp Winkenbach stolz darauf, dass er erst seit drei Jahren im Verein ist und schon die Jugendabteilung leitet.

900 Mitglieder hat der Liederkranz, davon sind gerade einmal 60 aktive Sänger, etwa zehn davon gehören zur Jugendabteilung. Wie viele andere Männergesangvereine sucht auch der Liederkranz dringend Nachwuchs.

"Viele Jugendliche haben heute einfach andere Interessen, als in einem Verein zu singen", sagt Winkenbach. Handball oder Fußball spielen etwa, Schwimmen oder Basketball, Karate oder Tennis. Singen sei da einfach nicht so angesagt. "Und bei der großen Auswahl an Vereinen in Viernheim entscheidet sich kaum jemand für einen Männergesangverein."

Und warum ist Philipp Winkenbach mit gerade einmal 18 Jahren in den Verein eingetreten? "Die Gemeinschaft im Gesangverein ist einfach toll, hier trifft man viele Freunde, kann erzählen, und das Singen macht auch Spaß."

2009 hat Winkenbach nach dem Realschulabschluss an der Alexander-von-Humboldt-Schule eine Ausbildung bei der Dreherei Kempf in Viernheim angefangen. Die hat er mittlerweile beendet, danach wurde er übernommen. Seit 2012 ist Winkenbach Jugendleiter beim Liederkranz. Viele seiner Wochenenden hat er für den Verein geopfert - freiwillig, wie er betont. "Der Philipp, ja, der macht bei uns schon sehr viel", lobt auch erster Vorsitzender Werner Sindermann den Jungsänger.

Denn Winkenbach organisiert nicht nur die Veranstaltungen für die jungen Sänger, sondern hilft auch bei Festen wie Tanz in den Mai, dem Oktoberfest oder der Straßenfastnacht fleißig mit. Auch den Fastnachtswagen hat er schon mit Hilfe einiger Vereinskollegen geschmückt, das Zeltlager für die Jugendabteilung ganz alleine auf die Beine gestellt. "Die Genehmigung geholt, Zelte und Garnituren organisiert, Essen und Trinken besorgt, das Geld eingesammelt", zählt er auf.

"Das bekomme ich schon hin"

Einige seiner Arbeitskollegen sind ebenfalls im Liederkranz aktive Sänger. Seitdem er seine Ausbildung beendet hat, hat Winkenbach andere Arbeitszeiten. Nun ist es schwieriger für ihn, Arbeit und Verein unter einen Hut zu bekommen. "Aber das kriege ich schon hin", ist sich der Jungsänger sicher. Bei seinen Arbeitskollegen funktioniere das ja immerhin auch.

Jeden Montag geht Winkenbach zur Singstunde in die TSV-Halle. Die Chordirektorin Edith Schmitt hat ihm die zweite Bassstimme zugewiesen. Während seiner ersten Singstunde habe er gleich mitsingen dürfen. Etwa zehn Auftritte bestreitet der Chor im Jahr - Freundschaftssingen und auch Wettsingen. "Wenn wir einen Auftritt hier in Viernheim haben, kommen meine Freunde fast immer vorbei und hören zu", sagt Winkenbach. Und das, obwohl die meisten seiner Kumpels eigentlich mit Singen nicht so viel am Hut haben.

Doch um genau diese Altersgruppe für den Männergesangverein zu begeistern, hat sich Winkenbach schon etwas einfallen lassen: Bei Veranstaltungen will er beispielsweise Flyer an junge Besucher verteilen. Außerdem plant er gemeinsam mit Chordirektorin Schmitt, eine junge Singgruppe zu etablieren. Die soll sich montags etwa eine halbe Stunde vor der regulären Singstunde in der TSV-Halle treffen. "Mal schauen, wie viele Jungsänger da mitmachen würden", sagt Winkenbach. Die neue Gruppe soll dann hauptsächlich modernere Lieder singen. Denn schließlich würden die meisten jungen Leute Volkslieder wie "Räuberlied" oder "Weinparadies" kaum noch kennen, sagt Winkenbach.

© Südhessen Morgen, Samstag, 29.12.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Viernheim

    Viernheim - Prognose für 0 Uhr

    14°

    Das Wetter am 30.9.2016 in Viernheim: leicht bewölkt
    MIN. 13°
    MAX. 22°
     

     

     
     

    Sturheit mit Folgen

    Umgang mit dem Musikschulleiter Der Philosoph Arthur Schopenhauer sagte einst: "Jede Wahrheit durchläuft drei Stufen: Erst erscheint sie lächerlich, dann wird sie bekämpft, schließlich ist sie selbstverständlich." Diese drei Phasen hat der Viernheimer Musikschulleiter Claus Schmitt hautnah erfahren… [mehr]

    Musikalische Visitenkarte zum Fest

    Viernheim. Frisch aus der Plattenpresse auf den Gabentisch: Wer ein Last-Minute-Weihnachtsgeschenk sucht, kann wenige Tage vor dem Fest 1989 - also vor 25 Jahren - aufatmen. Am 20. Dezember stellen Bürgermeister Norbert Hofmann und Hermann Wunderle, Leiter der städtischen Pressestelle, eine Doppel… [mehr]

    „Backen ist Kunst zum Essen“

    Viernheim. Gleich die erste Aufgabe hat es in sich. Eine Croque-en-Bouche soll Nico Stenger backen, ein kompliziertes Gebilde aus Windbeuteln und Karamell. Natürlich alles selbstgemacht. Und zwar in kürzester Zeit. Da muss der Viernheimer erst einmal schlucken - aber nur ganz kurz. Dann stürzt er… [mehr]

     
     

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Abfallwirtschaft I

    Kein Bürger soll sich alleine gelassen fühlen

    Lampertheim. Zum 1. Januar 2018 wird Lampertheim dem Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) beitreten. Hierfür hat sich die Stadtverordnetenversammlung in ihrer jüngsten Sitzung mehrheitlich ausgesprochen (wir berichteten). Ein Beschluss von großer Tragweite; denn mit der… [mehr]

    Fußball-Kreisoberliga

    Geht die Bürstäder Kerwe-Serie weiter?

    Einhausen/Bürstadt. Es ist Kerwezeit. Und nicht nur in Einhausen wird das "Fest der Feste" gefeiert, sondern auch in Bürstadt wird am Wochenende Schutzpatron St. Michael gedacht. Dies bringt auch mit sich, dass die beiden Kreisoberligabegegnungen der SG Einhausen und des VfR bereits am Samstag… [mehr]

    Stadtverwaltung

    Vorort-Rathäuser auf der Kippe?

    Schon in den Sommerferien standen die Mannheimer in Friedrichsfeld, Neuhermsheim, Schönau und Wallstadt sechs Wochen lang bei ihren Bürgerservice-Büros vor verschlossenen Türen. Man begründete das mit einer "unvorhergesehenen Krankheitswelle" und dem Personalbedarf in den anderen Außenstellen der… [mehr]

    Auf der Baustelle des Lebens

    "Alderle, Alderle" - das fünfte Programm von Franz Kain ist schon jetzt ein Publikumsrenner. In Weinheim waren die Vorführungen schon zehn Mal ausverkauft. Nun kommt der Mundart-Kabarettist damit am 21. Oktober nach Heddesheim. Wie schon mit seinen Programmen "Ein Quantum Quellmänner", "Kain allein… [mehr]

    CDU

    Immer neue Vorwürfe gegen Peter Tauber

    Gründau. Die Affäre um Mobbing-Vorwürfe gegen CDU-Generalsekretär Peter Tauber weitet sich aus und überlagert den Kreisparteitag der CDU Main-Kinzig. Eigentlich hat die Veranstaltung am Freitagabend rein kommunalpolitische Bedeutung. Die Kandidatin für die Landratswahl 2017 im Main-Kinzig-Kreis… [mehr]

    Ihr Kontakt zur Redaktion Viernheim

    Die Redaktion Viernheim erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Bertram Bähr 06206/15 97 35
    Wolfram Köhler 06206/15 97 36
    Lothar Zuther 06206/15 97 37
    Bernhard Zinke 06206/15 97 28
    Fax 06206/15 97 77
    E-Mail Schreiben Sie uns eine E-Mail!
    Abonnement-Service

    0621/392-2200

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Anzeigen-Service

    0621/392-1100

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rhein-Neckar-Ticket 0621/10 10 11

    Rund 300 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Viernheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR