DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 25.02.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Interview: Der Gesellschafter der Mannheimer Adler geht davon aus, dass nach dem Winter Game ein finanzieller Überschuss hängen bleibt

Daniel Hopp: „Bilderbuch-Tag für uns alle“

Archiv-Artikel vom Montag, den 09.01.2017

Von unserem Redaktionsmitglied Christian Rotter

Daniel Hopp blickt zufrieden auf das Winter Game zurück.

©  Pix

Sinsheim. Daniel Hopp hat ein rundum zufriedenes Fazit des Winter Game in Sinsheim gezogen. "Es lief alles perfekt ab", sagte der Adler-Gesellschafter im Interview mit dieser Zeitung.

Herr Hopp, 7:3 gegen Schwenningen: War der Adler-Sieg die Krönung des Tages?

Daniel Hopp: Wir haben immer betont: Das Sportliche steht beim Winter Game klar an erster Stelle, die drei Punkte sind ganz wichtig für uns - und dann noch in diesem Rahmen. Das war ein Bilderbuch-Tag für uns alle und für das gesamte Mannheimer Eishockey.

Daniel Hopp

  • Geboren wurde Daniel Hopp am 10. Oktober 1980 in Sinsheim.
  • Der Sohn von SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp ist Geschäftsführer der SAP Arena sowie Gesellschafter der Mannheimer Adler in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).
  • Der 36-Jährige ist zudem Hauptgesellschafter des Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen sowie seit Juli 2014 Vizepräsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).
  • Hopp ist verheiratet und hat zwei Söhne (Jonas und David).

Wie viel Arbeit haben Sie mit Ihrem Team in die Realisierung des Winter Game gesteckt?

Hopp: Das war schon immens, wir haben ja alles selbst gemacht, haben keine Agenturen eingeschaltet, sondern alles selbst entworfen. Ich muss meinen Leuten ein Riesen-Lob aussprechen, die zwischen den Jahren und an Neujahr hier auf der Baustelle waren. Das war ein ganz großer Einsatz. Es war viel Arbeit, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Wie zufrieden waren Sie mit dem Drumherum? Sie haben sogar Peter Schilling für die Hymne "Major Tom" aus dem Hut gezaubert.

Hopp: Es hat uns gefreut, dass das nicht vorher herauskam. Es lief alles perfekt ab. Wir hatten keine nennenswerten Probleme, die wir lösen mussten.

Wie beurteilen Sie die Zahl von 25 022 Zuschauern?

Hopp: Damit bin ich zufrieden. Es waren 25 022 Zuschauer im Stadion, wir haben aber mehr Karten verkauft. Der eine oder andere hat es sich beim kalten Wetter wohl überlegt und sich entschieden, das Spiel vor dem Fernseher zu verfolgen. Wir sind bei einer Stadionauslastung von über 95 Prozent, das ist ein sehr gutes Ergebnis.

Wie wird das finanzielle Ergebnis ausfallen?

Hopp: Es wird ein Überschuss hängen bleiben. Wir hatten gute Catering-Umsätze, auch das Merchandising lief sehr gut.

Derzeit wird das Winter Game in der DEL alle zwei Jahre veranstaltet. Wann werden sich die Adler wieder Gedanken über die Austragung machen?

Hopp: Wir müssen erst mal analysieren, wie das Ergebnis wirtschaftlich ausgefallen ist. Das Winter Game ist ein Event, das zirkulieren muss, das in ganz Deutschland an verschiedenen Standorten stattfinden sollte. Für die Zukunft ist das für uns aber immer wieder mal ein Thema.

Sie standen zuletzt ziemlich unter Strom, fällt jetzt eine Last ab?

Hopp: Ich bin jetzt wirklich platt und müde. Wir waren in den vergangenen Tagen früh hier - und sind bis spät abends geblieben.

© Mannheimer Morgen, Montag, 09.01.2017
  • Drucken
 

Die Eishockey-Meister seit 1991

Bundesliga:

1991 Düsseldorfer EG

1992 Düsseldorfer EG

1993 Düsseldorfer EG

1994 EC Hedos München

 

Deutsche Eishockey Liga (DEL):

1995 Kölner Haie

1996 Düsseldorfer EG

1997 Adler Mannheim

1998 Adler Mannheim

1999 Adler Mannheim

2000 München Barons

2001 Adler Mannheim

2002 Kölner Haie

2003 Krefeld Pinguine

2004 Frankfurt Lions

2005 Eisbären Berlin

2006 Eisbären Berlin

2007 Adler Mannheim

2008 Eisbären Berlin

2009 Eisbären Berlin

2010 Hannover Scorpions

2011 Eisbären Berlin

2012 Eisbären Berlin

2013 Eisbären Berlin

2014 ERC Ingolstadt

2015 Adler Mannheim

Wissenstest

Erkennen Sie die Adler-Trikots?

33 Spielzeiten - 33 Trikots - wissen Sie, wann die Adler welches Trikot trugen? Pro Spiel müssen Sie zwölf zufällig ausgewählte Jerseys erkennen. Mehrfach spielen lohnt sich also! [mehr]

Wissenstest: Kennen Sie die Adler-Trikots?

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Sport allgemein

Fussball Bundesliga VfL Wolfsburg - SV Werder Bremen 1:2 1 Bayern München 21 15  5  1 46:13 50 2 RB Leipzig 21 14  3  4 38:21 45 3 Borussia Dortmund 21 10  7  4 43:23 37 4 TSG 1899 Hoffenheim 21  9 10  2 38:21 37 5 Eintracht Frankfurt 21 10  5  6 25:20 35 6 Hertha BSC 21 10  4  7 28:24 34 7 1. FC… [mehr]

Fußball

Am Betzenberg tobt der nächste Machtkampf

Kaiserslautern. Beim 1. FC Kaiserslautern überschatten interne Querelen wieder einmal den sportlichen Aufschwung. Durch den 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den SV Sandhausen blieben die Pfälzer in der 2. Fußball-Bundesliga zwar im achten Heimspiel in Serie ungeschlagen. Doch rund um dieses Spiel ist auf dem… [mehr]

1899 bei Schalke

Das Tempo könnte entscheidend werden

Wenn die TSG Hoffenheim am Sonntag in der Fußball-Bundesliga bei Schalke 04 antritt, kehrt Mittelfelmann Kerem Demirbay in seine alte sportliche Heimat zurück. [mehr]

Rhein-Neckar-Löwen

Rasierklingen-Ritt geht auf die Zielgerade

Mannheim. Trainer Nikolaj Jacobsen ging mit gutem Beispiel voran und ließ gestern Vormittag im Schwetzinger Fitness-Studio Pfitzenmeier ordentlich Schweiß, der Rest der Rhein-Neckar Löwen absolvierte sein Kraft- und Regenerationsprogramm nach dem 25:24-Erfolg in der Champions League gegen Meshkov… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR