DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 12.02.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Eishockey: Kanadier gelingen in Düsseldorf die nächsten drei Treffer / Führung als Top-Torjäger der Liga ausgebaut

Kreis freut sich über Lehoux’ Lauf

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 22.11.2012

Von unserem Redaktionsmitglied Jan Kotulla

Yanick Lehoux verbuchte die nächsten fünf Punkte auf sein Scorerkonto. In Düsseldorf war er an allen Treffern der Adler beteiligt.

© Binder

Mannheim. Auf die Frage, was Yanick Lehoux derzeit zu Essen bekomme, muss Adler-Trainer Harold Kreis schmunzeln. Wie bereits gegen Hamburg war es Lehoux, der einen Gegner quasi im Alleingang geschlagen hat, denn der 30-jährige Kanadier war an allen fünf Treffern der Mannheimer beim 5:4-Sieg am Dienstagabend in Düsseldorf beteiligt. "Yanick hat im Moment einfach einen sehr guten Lauf", beschreibt Kreis das Phänomen. "Er arbeitet hart, läuft viel, die Spielfreude ist ihm anzumerken und dank der Tore ist er mit viel Selbstvertrauen unterwegs", führt der Coach weiter aus.

Das stellte Lehoux gegen die DEG erneut eindrucksvoll unter Beweis. "Dank seiner Fähigkeiten kreiert er sich gute Chancen und nutzt diese dann auch aus", lobt der Trainer seinen Schützling, der die Liste der Top-Torjäger in der Deutschen Eishockey Liga mit 29 Punkten (zehn Tore, 19 Vorlagen) anführt. Bereits in der vergangenen Saison hatte der in Montreal geborene Stürmer seine Klasse bewiesen, 21 Mal eingenetzt und 37 Assists abgeliefert. "Die Jungs respektieren ihn, er hat ein gutes Auge und ist stark an der Scheibe", erklärt Kreis. "Bislang hat Yanick vor allem als Vorbereiter geglänzt, jetzt schießt er öfter auch selbst - und trifft", freut sich der 53-Jährige: "Das hat sich ja bereits beim 2:1 in Ingolstadt angedeutet, als ihm der Siegtreffer gelang." Ansonsten konnte Kreis mit dem Auftritt seiner Mannen beim Tabellenschlusslicht über weite Strecken nicht zufrieden sein. "Die DEG hat lange Zeit härter gearbeitet als wir", blickt er am Tag nach dem Auswärtserfolg zurück. "Wir haben die Probleme in der zweiten Drittelpause thematisiert und die Jungs haben sie im Schlussabschnitt korrigiert." Im Klartext, Lehoux sorgte mit seinen drei Treffern dafür, dass aus dem 2:3-Rückstand eine 5:3-Führung wurde. "Yanick und seine Reihe übernehmen derzeit den überwiegenden Teil der Offensivarbeit."

Für das anstehende Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr) gegen die Kölner Haie gibt Kreis die klare Ansage raus: "Wir müssen härter arbeiten." Noch am Abend nach dem Sieg über Düsseldorf hatte der Trainer zugegeben, "dass wir froh sein müssen, drei Punkte mitzunehmen. Wir steigen in den Bus und fahren schnell und leise nach Hause."

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 22.11.2012
  • Drucken
  • Senden
 

Die Eishockey-Meister seit 1991

Bundesliga:

1991 Düsseldorfer EG

1992 Düsseldorfer EG

1993 Düsseldorfer EG

1994 EC Hedos München

 

Deutsche Eishockey Liga (DEL):

1995 Kölner Haie

1996 Düsseldorfer EG

1997 Adler Mannheim

1998 Adler Mannheim

1999 Adler Mannheim

2000 München Barons

2001 Adler Mannheim

2002 Kölner Haie

2003 Krefeld Pinguine

2004 Frankfurt Lions

2005 Eisbären Berlin

2006 Eisbären Berlin

2007 Adler Mannheim

2008 Eisbären Berlin

2009 Eisbären Berlin

2010 Hannover Scorpions

2011 Eisbären Berlin

2012 Eisbären Berlin

2013 Eisbären Berlin

2014 ERC Ingolstadt

2015 Adler Mannheim

Wissenstest

Erkennen Sie die Adler-Trikots?

33 Spielzeiten - 33 Trikots - wissen Sie, wann die Adler welches Trikot trugen? Pro Spiel müssen Sie zwölf zufällig ausgewählte Jerseys erkennen. Mehrfach spielen lohnt sich also! [mehr]

Wissenstest: Kennen Sie die Adler-Trikots?

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Saison 2015/2016

Spielplan der Adler Mannheim

Der Spielplan der Adler Mannheim in der Saison 2015/2016 (Änderungen vorbehalten) [mehr]

Adler Mannheim trennen sich von Greg Ireland

„Einer muss den Preis bezahlen“ 

Mannheim. Nach nur 206 Tagen haben die Mannheimer Adler die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Greg Ireland beendet und den Kanadier mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Der 50-Jährige zeigte sich im Gespräch mit dieser Zeitung nicht überrascht über den Schritt von Gesellschafter Daniel Hopp und Manager… [mehr]

Fußball

FCK reicht 2:0 nicht

Kaiserslautern. Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat zum Start aus der Winterpause einen Sieg leichtfertig verspielt und steckt weiter im Mittelfeld der Tabelle fest. Die Roten Teufel kamen am Freitagabend durch zwei späte Gegentore nicht über ein 2:2 (2:0) gegen Union Berlin hinaus und… [mehr]

TSG Hoffenheim

Neuer Trainer Nagelsmann: Das Selbstvertrauen in Person

Der neue Trainer Julian Nagelsmann geht die heikle Aufgabe bei 1899 Hoffenheim mit Elan an: Schon heute gibt es seine Bundesliga-Premiere in Bremen. [mehr]

Medaillenglanz begleitet die Titelträume

Mit der Champions-League-Partie gegen den HC Vardar Skopje starten die Rhein-Neckar Löwen am Donnerstagabend in Frankfurt in die entscheidende Phase der Saison, an deren Ende der Meister-Titel und der Pokalsieg stehen sollen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR