DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Freitag, 22.08.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Fußball: 0:1-Heimniederlage gegen VfR Aalen

FCK stolpert erneut

Kaiserslautern. Das Fußball-Jahr 2012 ist für den 1. FC Kaiserslautern mit einer weiteren Enttäuschung zu Ende gegangen. Die Pfälzer unterlagen gestern Abend dem VfR Aalen mit 0:1 (0:1) und verloren durch die dritte Niederlage in Serie endgültig den Anschluss an die beiden direkten Aufstiegsplätze. Immerhin überwintern die "Roten Teufel" noch auf dem Relegationsplatz, da der direkte Verfolger Energie Cottbus in Aue ebenfalls verlor.

Den Siegtreffer für Aalen erzielte vor 23 006 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion Enrico Valentini in der 45. Minute. Der FCK blieb dagegen in den vergangenen drei Spielen ohne eigenen Torerfolg. "Wir sind natürlich enttäuscht. Wir können die Pause für Körper und Kopf gut gebrauchen, sagte Kapitän Florian Dick nach dem erneuten Rückschlag enttäuscht. "Das ist natürlich Mist", fügte Torhüter Tobias Sippel hinzu.

Idrissou trifft die Latte

Bei den auswärtsstarken Gästen war die Stimmung dagegen bestens. "Den wollte ich genauso machen. Wie mein Vorbild Alessandro Del Piero", sagte Matchwinner Valentini überglücklich. Die "Roten Teufel" zeigten sich in der letzten Partie des Jahres zwar bemüht, im Spiel nach vorne fehlte es aber an der nötigen Präzision. "Im Strafraum lief bei uns nichts zusammen", kritisierte Trainer Franco Foda.

Die beste Chance vor der Pause vergab Mohamadou Idrissou per Kopf (18.). Pech hatten die Pfälzer in der 26. Minute, als Schiedsrichter Michael Weiner nach einem vermeintlichen Foul an Alexander Baumjohann nicht auf Strafstoß entschied. "Wenn er den gibt, läuft das Spiel sicher anders", sagte Dick. Der FCK drängte danach zwar vehement auf den Ausgleich, mehr als ein Lattenkopfball von Idrissou kam aber nicht mehr herum (68.). dpa

© Mannheimer Morgen, Samstag, 15.12.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

weitere Sonderveröffentlichungen

Hier geht es zu weiteren Sonderveröffentlichungen im morgenweb

TSG 1899 Hoffenheim

Das Wort Europa will keiner hören

Zuzenhausen. Markus Gisdol macht die Bundesliga-Schießbude dicht. Der Trainer der TSG 1899 Hoffenheim will die Konkurrenz in dieser Saison mit altem Sturmdrang aber neuer Abwehrstärke zum Schwitzen bringen. Lediglich ein Tor kassierte der Dorfverein in der Vorbereitung, nachdem es in der… [mehr]

Freistoßspray

Sport allgemein

Bundesliga startet in ihre 52. Spielzeit

Beflügelt vom WM-Titel der DFB-Elf verspricht die 52. Bundesliga-Saison besonderen Reiz. Den Bayern könnte der WM-Triumph dagegen zum Verhängnis werden. Neue Gesichter und alte Bekannte sollen nicht nur auf dem Platz für Unterhaltung sorgen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR