DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Sonntag, 21.09.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Sprüche vom 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga:

Andreas Müller: "Die Tabelle? Es bringt nichts, die jetzt anzuschauen."

Der tiefe Fall der TSG Hoffenheim in der 1. Fußball-Bundesliga hält ungebremst an. Nach dem 1:2 bei Eintracht Frankfurt steht die teure Mannschaft zum ersten Mal seit dem 3. Spieltag wieder auf einem direkten Abstiegsplatz. In der Spitzengruppe zeigte der BVB beim 3:0 über den 1. FC Nürnberg wenig Glanz, aber viel Effizienz.

Sauer

1899-Manager Andreas Müller.

© DPA

Heute folgen die Partien Hamburg - Bremen (15.30 Uhr) und Stuttgart - Bayern (17.30 Uhr), die Sie in unserem Ticker verfolgen können. Dort finden Sie auch alle Statistiken und News zum aktuellen Spieltag.

Zu den Highlights des 19. Spieltags gehören sicherlich auch diese Sprüche:

"Damit kann ich leben." (Trainer Christian Streich auf die nicht ganz ernst gemeinte Frage, ob Überraschungsmannschaft SC Freiburg nach zwei Nullnummern in der Rückrunde in einer Torkrise sei)

"Ich würde das gerne beantworten, jeder stellt sich die Frage und versucht noch eine Schippe draufzulegen. Aber es hat nicht geklappt." (Schalkes Lewis Holtby zum lahmen Auftritt seines Teams beim 0:0 in Augsburg)

"Meine Wohnung ist noch komplett, der Kühlschrank ist noch voll, Wasser ist noch drin, Essen auch." (Der wechselwillige Holtby zu der Frage, ob er schon auf gepackten Koffern sitze)

"Keine Ahnung, ob es mein letztes Spiel war. Ich habe keine Stöpsel im Ohr und keinen Newsticker. Ich kann nur abwarten, was die Offiziellen machen."

(Holtby zu seiner Lage)

"In der Winterpause haben uns viele abgeschrieben - die haben alle einen Fehler gemacht."

(Augsburgs Trainer Markus Weinzierl nach vier Punkten aus den beiden Rückrunden-Auftaktspielen)

"Wir sind an der brutalen Effizienz von Hannover 96 gescheitert."

(Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking zur 1:2-Niederlage bei seinem Ex-Club)

"Der Platzverweis hat unseren Teamspirit noch mehr angehoben."

(Hannovers Verteidiger Johan Djourou zur Roten Karte gegen seinen Teamkollegen Sebastien Pocognoli)

"Die Tabelle? Es bringt nichts, die jetzt anzuschauen. Die werde ich nach dem 34. Spieltag ansehen. Wir sind erst am 19. Spieltag. Wir sind noch nicht abgestiegen."

(Manager Andreas Müller von 1899 Hoffenheim nach dem 1:2 bei Eintracht Frankfurt, das seine Mannschaft auf den vorletzten Tabellenplatz zurückfallen ließ)

"Wir wissen, was wir können, wir wissen, dass es schwer wird, aber wir schaffen es."

(Trainer Marco Kurz über den Abstiegskampf von 1899 Hoffenheim)

"Wir haben jetzt schon einen sehr großen Vorsprung auf Hoffenheim."

(Sebastian Rode von Eintracht Frankfurt nach dem 2:1-Sieg gegen 1899. Frankfurt ist Tabellenvierter, Hoffenheim Vorletzter)

"Ich kann ja nächste Woche fünfmal zum Training in die Halle gehen statt zweimal."

(Fürths Trainer Mike Büskens nach der 0:3-Niederlage gegen Mainz auf die Frage, was er vor dem kommenden Auswärtsspiel gegen seinen Ex-Club Schalke 04 anders machen könne)

"Man konnte nach 15 Minuten nicht davon ausgehen, dass es noch einmal spannend wird."

(Düsseldorfs Trainer Norbert Meier nach der 1:2-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach)

"Ich laufe dahin und habe die Arme neben dem Körper, denn ich kann nicht ohne meine Arme laufen."

(Gladbachs Stürmer Luuk de Jong zu der Szene, die zum Handelfmeter führte)

"Es ist nicht so, dass ich vor Glückseligkeit nicht stehen könnte."

(Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach dem 3:0 gegen den 1. FC Nürnberg)

Sonntag, 27.01.2013
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

VfL Wolfsburg - Bayer 04 Leverkusen

Wolfsburg gewinnt 4:1 gegen Rot-geschwächte Leverkusener

Wolfsburg (dpa) - Geschockt und geschwächt durch einen frühen Platzverweis hat Bayer Leverkusen den Sturm an die Tabellenspitze verpasst. Nach der Roten Karte gegen Giulio Donati in der 7. Minute war Bayer im Werksclub-Duell der Fußball-Bundesliga ohne Siegchance und verlor beim VfL Wolfsburg mit 1… [mehr]

4:3 im Drama gegen Iserlohn (Mit Fotostrecke)

Adler bestehen Charaktertest

Einen 0:3-Rückstand in einen 4:3-Heimsieg zu drehen, dieser Kraftakt ist den Mannheimern am Freitag gegen die Iserlohn Roosters gelungen. Angetrieben von den lautstarken Fans gaben die Blau-Weiß-Roten nie auf. 18 Sekunden vor Schluss gelang Jon Rheault der umjubelte Siegtreffer. Am Sonntag wollen… [mehr]

Handball

Bauchlandung mit Langzeitwirkung

Die 23:24-Niederlage beim Bergischen HC ist für die Rhein-Neckar Löwen nicht so schnell gutzumachen - Teammanager Oliver Roggisch vermisst den Kampfgeist Kampfgeist beim deutschen Vizemeister [mehr]

Pannen-Aus

Sport allgemein

Rosberg: Es hat am Ende keinen Sinn mehr gemacht

Nico Rosberg verarbeitete den ersten schweren Frust gleich noch im Auto. Aber die Enttäuschung über das Aus war groß. Zumal er mitansehen musste, wie ihm Teamrivale Lewis Hamilton die WM-Führung entriss. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR