DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Montag, 20.10.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Fußball-Oberliga: Trainer Kocak macht A-Schein und hat Platz eins noch im Blick / Morgen Test gegen Griesheim

VfR jetzt mit der Lizenz zur Aufholjagd?

Von unserem Mitarbeiter Reiner Bohlander

Der Langzeitverletzte Kaan Erdogdu macht laut VfR-Trainer Kenan Kocak "gute Fortschritte".

© Nix

MANNHEIM. Fußball-Oberligist VfR Mannheim absolviert am Samstag sein abschließendes Vorbereitungsspiel vor dem Start in die zweite Saisonhälfte. Acht Tage vor dem Ligaspiel zu Hause gegen den SV Spielberg (Sonntag, 24. Februar) empfangen die Rasenspieler auf dem eigenen Kunstrasen um 14 Uhr den SC Viktoria 06 Griesheim, den Tabellenfünften der Hessenliga.

"Man kann die Partie schon als Generalprobe ansehen", betont VfR-Trainer Kenan Kocak, der aber hinzufügt: "Bei uns hat zuletzt ein Grippeinfekt gewütet. Zeitweise waren gleich acht Spieler außer Gefecht gesetzt. Einige Jungs haben noch Nachholbedarf, müssen erst wieder Kraft tanken."

Prüfungsstress in Köln

Kocak selbst hatte in der Winterpause Prüfungsstress. Der 32-Jährige büffelte nämlich für die Trainer-A-Lizenz des Deutschen Fußballbundes. Nach Lehrgängen im Dezember und Ende Januar fanden in der ersten Februarwoche die Prüfungen an der Sporthochschule in Köln statt. Das Ergebnis lautete am Ende: bestanden. "Ich war drei Wochen lang rund um die Uhr mit anderen Trainern zusammen, das alles hat großen Spaß gemacht und ich habe natürlich viele neue Erkenntnisse gewonnen", verrät Kocak. Der Trainer sagt aber auch: "Es ist natürlich nicht so, dass wir nun alle Spiele gewinnen, nur weil ich die A-Lizenz erworben habe." Während seiner Abwesenheit leitete Co-Trainer Klaus Heitz die Vorbereitung. "Er hat das sehr gut gemacht", lobt Kocak, der seit einer Woche nun wieder voll für seine Mannschaft da ist.

"Insgesamt hätte die Vorbereitung natürlich besser laufen können. Wir hatten diese Grippewelle, dann sind Testspiele ausgefallen und die Witterungsverhältnisse waren nicht optimal. Aber dennoch muss sich die Mannschaft in der Rückrunde vor niemanden verstecken. Ich bin optimistisch", sagt Kocak. In der Tabelle belegt der VfR derzeit den fünften Tabellenrang. Der Rückstand auf Spitzenreiter SpVgg Neckarelz beträgt sieben Punkte. Allerdings hat der VfR erst 16 Begegnungen ausgetragen. Neckarelz dagegen absolvierte bereits zwei Spiele mehr. Gewinnen die Rasenspieler ihre Nachholpartien, dann wären sie bis auf einen Zähler am Ligaprimus dran.

Auf Neuzugänge in der Winterpause hat der VfR verzichtet. Kocak vertraut weiter voll auf den Kader, der vor allem am Ende der ersten Saisonhälfte mit sechs Siegen und einem Remis überzeugte. "Von schweren Verletzungen sind meine Spieler zuletzt verschont geblieben. Auch Kaan Erdogdu macht weiter gute Fortschritte", sagt Kocak.

Walldorf jetzt mit Pinto

Dass unterdessen so mancher Konkurrent in der Liga in der Pause personell noch einmal kräftig aufgerüstet hat, ist dem Trainer natürlich nicht entgangen. So verpflichtete unter anderem der Tabellenzweite FC Astoria Walldorf, der momentan mit zwei mehr absolvierten Spielen fünf Zähler vor den Mannheimern liegt, den 34-jährigen Offensivspieler Roberto Pinto, der zuletzt beim Zweitliga-Aufsteiger SV Sandhausen spielte. Der Ex-Bundesligaprofi wurde im vergangenen Jahr auch bei den Mannheimern ins Gespräch gebracht.

"Ich habe das alles schon verfolgt, aber klar ist: Die Meisterschaft wird nicht auf dem Transfermarkt, sondern auf dem Fußballplatz entschieden", sagt Kocak. Im letzten Test gegen Griesheim hofft der Coach noch einmal auf weitere Erkenntnisse. René Schwall wird allerdings fehlen, er zog sich jüngst eine leichte Fußverletzung zu.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 15.02.2013
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Resümee der Polizei

Resümee der Polizei: "Der Fußball stand im Vordergrund"

Mannheim/Offenbach. Das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach hat nach dem Traditionsduell zwischen den Kickers und dem SV Waldhof ein positives Fazit gezogen: "Der Fußball stand im Vordergrund. Nicht eine Person wurde verletzt", lautet die erfreuliche Bilanz. "Durch Aufklärungsmaßnahmen schon… [mehr]

Fußball

Sandhausen blickt wieder nach unten

Sandhausen. Der SV Sandhausen konnte sich dieses Mal nicht auf seinen Torjäger Andrew Wooten verlassen. Der Fußball-Zweitligist verlor nach einer schwachen Leistung verdient mit 0:3 (0:0) gegen den FSV Frankfurt. Wooten hatte zuvor in vier Spielen in Serie alle vier Tore der Kurpfälzer erzielt… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR