DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 13.02.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Das Vettel-Wunder

Archiv-Artikel vom Montag, den 26.11.2012

Von  Stefan Skolik

Skolik_neu.jpg

Stefan Skolik

© Berno Nix

Der Tiefpunkt in dieser verrückten Saison war Hockenheim. Ausgerechnet. Beim Heim-Grand-Prix, den Sebastian Vettel noch nie gewinnen konnte - und es auch diesmal nicht schaffte. Nachträglich wurde dem Heppenheimer der zweite Platz hinter Sieger Fernando Alonso aberkannt, er rutschte auf Rang fünf zurück - und in der WM-Wertung lag er nun 44 Punkte hinter dem spanischen Ferrari-Piloten. Die Experten urteilten, der WM-Zug sei abgefahren - erst recht, als Vettel bis Monza Anfang September den Rückstand nicht wettmachen konnte. Doch dann folgte das Vettel-Wunder, die Aufholjagd - und nun beim dramatischen Finale in Sao Paulo der grandiose Triumph mit dem dritten WM-Gewinn in Serie.

Vettel hat es wieder allen gezeigt. Er hat demonstriert, was erreichbar ist, wenn ein Sportler unbeirrt, voll fokussiert und mit dem Einsatz aller technischer Möglichkeiten nach der Spitze strebt. Aber der 25-Jährige hat 2012 auch bewiesen, dass er zu den ganz Großen in der Formel 1 gehört - nicht zuletzt durch seine grandiose Aufholjagd in Abu Dhabi oder seine Coolness in der nervenzerreißenden Regenschlacht von Brasilien.

Vettel ist gereift - als Sportler und als Mensch. Ihm ist es gelungen, in der wichtigen Saisonschlussphase sein Team noch einmal auf das große Ziel einzuschwören. Dass er dabei eine tolle Technik zur Verfügung hat, ist die eine Seite. Diese Technik auch perfekt zu nutzen, ist die andere - die weltmeisterliche Seite.

© Mannheimer Morgen, Montag, 26.11.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Handball Bundesliga Live-Ergebnisse

Die Saison 2015/16: Spielplan, Live-Ticker, Tabelle & Statistiken

Fußball

Atiks Anruf lockt Göttlicher

Mannheim. Noch ist alles drin. Fußball-Verbandsligist VfR Mannheim steckt mitten in der Vorbereitung für die Rückrunde. Das Team von Trainer Haken Atik liegt auf Rang vier, hat sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Astoria Walldorf II, fünf Zähler auf den Tabellenzweiten FV Lauda. In der… [mehr]

Fußball

Bei der Olympia ist noch viel Luft nach oben

Lorsch. Auf den ersten Blick kann man im Lager des SC Olympia Lorsch mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Fußball-Kreisoberliga nicht zufrieden sein. Mit 20 Punkten und nur drei Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz hat sich der aktuelle Tabellenzehnte noch lange nicht aller Abstiegssorgen… [mehr]

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Champagner

WM-Gold: Schneiderheinze krönt Bob-Karriere als Pilotin

Sie hat alles im Bobsport erreicht - jedoch als Anschieberin. Nun hat Olympiasiegerin Anja Schneiderheinze nach dem EM-Titel auch ihren WM-Sieg als Pilotin geschafft. Gleich im ersten Lauf schockte sie die Konkurrenz mit einem Bahnrekord. [mehr]

Löwen nach dem Sieg

Viel Gewissheit statt vorsichtiger Skepsis

Frankfurt/Mannheim. Nikolaj Jacobsen war skeptisch: "Manchmal sieht das im Training gut aus und ist dann im Spiel Mist. Manchmal ist aber auch das Training totaler Käse und dafür klappt es im Spiel. Nach so einer langen Pause weißt du nie so richtig, wo du stehst." Auch der Trainer der Rhein-Neckar… [mehr]

Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Punkt für Hoffenheim bei Nagelsmann-Debut

Der jüngste Trainer in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hat bei seiner Premiere einen glücklichen Punkt geholt. Doch das ist zu wenig, sein Team bleibt noch länger auf einem Abstiegsrang. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR