DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Sonntag, 21.09.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Das Vettel-Wunder

Von  Stefan Skolik

Skolik_neu.jpg

Stefan Skolik

© Berno Nix

Der Tiefpunkt in dieser verrückten Saison war Hockenheim. Ausgerechnet. Beim Heim-Grand-Prix, den Sebastian Vettel noch nie gewinnen konnte - und es auch diesmal nicht schaffte. Nachträglich wurde dem Heppenheimer der zweite Platz hinter Sieger Fernando Alonso aberkannt, er rutschte auf Rang fünf zurück - und in der WM-Wertung lag er nun 44 Punkte hinter dem spanischen Ferrari-Piloten. Die Experten urteilten, der WM-Zug sei abgefahren - erst recht, als Vettel bis Monza Anfang September den Rückstand nicht wettmachen konnte. Doch dann folgte das Vettel-Wunder, die Aufholjagd - und nun beim dramatischen Finale in Sao Paulo der grandiose Triumph mit dem dritten WM-Gewinn in Serie.

Vettel hat es wieder allen gezeigt. Er hat demonstriert, was erreichbar ist, wenn ein Sportler unbeirrt, voll fokussiert und mit dem Einsatz aller technischer Möglichkeiten nach der Spitze strebt. Aber der 25-Jährige hat 2012 auch bewiesen, dass er zu den ganz Großen in der Formel 1 gehört - nicht zuletzt durch seine grandiose Aufholjagd in Abu Dhabi oder seine Coolness in der nervenzerreißenden Regenschlacht von Brasilien.

Vettel ist gereift - als Sportler und als Mensch. Ihm ist es gelungen, in der wichtigen Saisonschlussphase sein Team noch einmal auf das große Ziel einzuschwören. Dass er dabei eine tolle Technik zur Verfügung hat, ist die eine Seite. Diese Technik auch perfekt zu nutzen, ist die andere - die weltmeisterliche Seite.

© Mannheimer Morgen, Montag, 26.11.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Handball, 3. Liga

Anspannung und Freude

Hirschberg. Die Spielstätten trennen gerade einmal zwei Kilometer, die Ortsschilder wenige Schritte. Und eigentlich ist es ja auch eine Gemeinde. Allerdings wird Hirschberg am heutigen Samstag von 20 Uhr an in "Saasemer" und "Heisemer" gespalten sein. Auch wenn das Verhältnis mit früheren Zeiten… [mehr]

Multimedialer Zeitstrahl

Sebastian Vettel - Höhepunkte der rasanten Formel-1-Karriere

Von null auf hundert in drei Tagen: Sebastian Vettel ist in Rekordzeit vom Ersatzmann zum "echten" Formel-1-Piloten durchgestartet - das war 2007 und nur der Anfang einer einzigartigen Rennsport-Karriere. Klicken Sie sich durch die bisherigen Höhepunkte.

Persönlich

Thai-Boxen wie 10 000-Meter-Lauf mit Schlägen

Bensheim. Sonntags macht Julian Täubert frei. Die anderen Tage in der Woche wird trainiert - im "Gym" seines Clubs in Mannheim, im Fitnesscenter oder im Weiherhausstadion. Julian Täubert ist Thai-Boxer. Er startet bei den Amateuren und bei den Profis. In seiner Gewichtsklasse (bis 61 Kilogramm) ist… [mehr]

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Wahnsinn

Paderborns Stoppelkamp mit Rekordtor aus 82,3 Metern

Der SC Paderborn bringt frischen Wind in die Bundesliga. Der Neuling feierte gegen Hannover den ersten Heimsieg der Clubgeschichte, hat in Moritz Stoppelkamp nun einen Bundesliga-Rekordschützen und tritt am Dienstag auf Augenhöhe bei Doublesieger Bayern München an. [mehr]

Handball

Bauchlandung mit Langzeitwirkung

Die 23:24-Niederlage beim Bergischen HC ist für die Rhein-Neckar Löwen nicht so schnell gutzumachen - Teammanager Oliver Roggisch vermisst den Kampfgeist Kampfgeist beim deutschen Vizemeister [mehr]

Ungleich

Fußball allgemein

Bayern ohne Zielwasser - Gänsehaut-Ansprache HSV

Noch läuft Titelverteidiger Bayern München auf Sparflamme. Trainer Guardiola schwant eine längere Zurückhaltung. Der HSV mit Neu-Coach Zinnbauer gibt dagegen am Tabellenende das Signal zum Aufbruch. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR