DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Montag, 28.07.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Das Vettel-Wunder

Von  Stefan Skolik

Skolik_neu.jpg

Stefan Skolik

© Berno Nix

Der Tiefpunkt in dieser verrückten Saison war Hockenheim. Ausgerechnet. Beim Heim-Grand-Prix, den Sebastian Vettel noch nie gewinnen konnte - und es auch diesmal nicht schaffte. Nachträglich wurde dem Heppenheimer der zweite Platz hinter Sieger Fernando Alonso aberkannt, er rutschte auf Rang fünf zurück - und in der WM-Wertung lag er nun 44 Punkte hinter dem spanischen Ferrari-Piloten. Die Experten urteilten, der WM-Zug sei abgefahren - erst recht, als Vettel bis Monza Anfang September den Rückstand nicht wettmachen konnte. Doch dann folgte das Vettel-Wunder, die Aufholjagd - und nun beim dramatischen Finale in Sao Paulo der grandiose Triumph mit dem dritten WM-Gewinn in Serie.

Vettel hat es wieder allen gezeigt. Er hat demonstriert, was erreichbar ist, wenn ein Sportler unbeirrt, voll fokussiert und mit dem Einsatz aller technischer Möglichkeiten nach der Spitze strebt. Aber der 25-Jährige hat 2012 auch bewiesen, dass er zu den ganz Großen in der Formel 1 gehört - nicht zuletzt durch seine grandiose Aufholjagd in Abu Dhabi oder seine Coolness in der nervenzerreißenden Regenschlacht von Brasilien.

Vettel ist gereift - als Sportler und als Mensch. Ihm ist es gelungen, in der wichtigen Saisonschlussphase sein Team noch einmal auf das große Ziel einzuschwören. Dass er dabei eine tolle Technik zur Verfügung hat, ist die eine Seite. Diese Technik auch perfekt zu nutzen, ist die andere - die weltmeisterliche Seite.

© Mannheimer Morgen, Montag, 26.11.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Die WM im Überblick

"Sport und Spiel" in Mannheim (mit Video und Fotostrecke)

Spektakel in der Sportstadt

Mannheim. Fast hätten sie ihn vergessen. Der Moderator auf der Street-Art-Bühne des Jugendhauses Herzogenried kündigt schon die nächste Veranstaltung an, da schieben aufmerksame Mitbewerber den kleinen Alexander vor. Der hat sich auch für den Jedermann-Tanz-Wettbewerb angemeldet und drohte… [mehr]

Multimedialer Zeitstrahl

Sebastian Vettel - Höhepunkte der rasanten Formel-1-Karriere

Von null auf hundert in drei Tagen: Sebastian Vettel ist in Rekordzeit vom Ersatzmann zum "echten" Formel-1-Piloten durchgestartet - das war 2007 und nur der Anfang einer einzigartigen Rennsport-Karriere. Klicken Sie sich durch die bisherigen Höhepunkte.

Fußball

TSV Reichenbach triumphiert auch im siebten Jahr in Folge

Lautertal. Das Fußball-Lautertal-Pokalturnier in Elmshausen nahm den erwarteten Verlauf, denn der TSV Reichenbach ließ sich auch im siebten Jahr in Serie nicht vom Thron stoßen und stemmte wieder den neuen, von der Gemeinde gestifteten Wanderpokal in die Höhe. Doch eine Überraschung bzw. einen… [mehr]

Ausblick 2014

Was ist los im neuen Jahr?

Kommunalwahlen und Europawahl, die Fußball-WM in Brasilien oder 25 Jahre Mauerfall - das Jahr 2014 verspricht spannend zu werden. Ein Ausblick auf die wichtigsten Ereignisse des Jahres in und außerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar.

Ausblick: Das erwartet uns 2014

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

weitere Sonderveröffentlichungen

Hier geht es zu weiteren Sonderveröffentlichungen im morgenweb

«Strahlemann»

Strahlemann zeigt Zähne: Ricciardo läuft Vettel Rang ab

Nach Daniel Ricciardos Sieg in Ungarn sieht Fernando Alonso den Australier schon als neuen Anführer bei Red Bull. Weltmeister Sebastian Vettel geht voller Frust in die Sommerpause. [mehr]

Handball

Steinhausers Freude: Runden laufen statt Reha

Mannheim. Im Abschiedsspiel von Oliver Roggisch am 25 Mai endete seine Leidenszeit, die im März 2013 ihren Anfang genommen hatte. Nach zwei Kreuzbandrissen kehrte Marius Steinhauser (Bild) aufs Handball-Feld zurück. Das gab ihm ein gutes Gefühl. Mehr aber auch nicht. Denn so richtig begann sein… [mehr]

Sorry!

Fußball allgemein

Schweinsteiger entschuldigt sich bei Borussia Dortmund

München (dpa) - Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat sich für einen missratenen Party-Gag entschuldigt. «Hallo, ich melde mich aus dem Urlaub, weil ich mitbekommen habe, dass ein Video von mir verbreitet wird im Internet. Ich möchte mich dafür entschuldigen bei allen Fans von Borussia… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR