DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Samstag, 19.04.2014

Suchformular
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Den Menschen zuliebe

Von  Stefan Skolik

Skolik_neu.jpg

Stefan Skolik

© Berno Nix

Es ist gut zu wissen, dass die Verhandlungen zum Formel-1-Rennen 2013 auf dem Nürburgring weitergehen. Nicht auszudenken, welch eine Lücke es in den Rennkalender reißen würde, wenn die Königsklasse nicht mehr auf dem Eifelkurs gastierte. Bei aller Verbundenheit mit und der Nähe zum Hockenheimring, der als Ersatzausrichter sicherlich erste Wahl wäre - das Traditionsrennen unterhalb der Nürburg muss erhalten werden. Auch den Menschen zuliebe, die im Umfeld des Rings vom Tourismus und dabei besonders den Rennbesuchern leben.

Vielleicht gelingt den Verantwortlichen des Nürburgrings ja jetzt der entscheidende Einschnitt und der Durchbruch in den Verhandlungen mit Formel-1-Impresario Bernie Ecclestone. Ähnlich wie vor Jahren am Hockenheimring, als die Antrittsgagen für den PS-Zirkus deutlich reduziert wurden, müsste jetzt ein neuer, vernünftiger Kontrakt ausgehandelt werden, der die Rennen in der Eifel auf eine wirtschaftlich solide Basis stellt - völlig ohne Landeszuschüsse und Beihilfen. Wie es geht, das hat der Hockenheimring bereits vorgemacht.

© Mannheimer Morgen, Samstag, 17.11.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Fussball 1. Bundesliga

Weiter zum Liveticker 1. Bundesliga

Fussball 2. Bundesliga

Weiter zum Liveticker 2. Bundesliga

2. Handball-Liga

Reisestress bremst SGL

Rostock. Ohne Punkte im Osternest sind die "Roten Teufel" von ihrer Fahrt an die Ostsee zurückgekehrt. Die Handballer der SG Leutershausen verloren ihr Zweitliga-Spiel beim HC Empor Rostock mit 24:30 (11:15). Gegen den Tabellen-14. hielt die Truppe von Marc Nagel lange Zeit gut mit. Im Schlussspurt… [mehr]

Multimedialer Zeitstrahl

Sebastian Vettel - Höhepunkte der rasanten Formel-1-Karriere

Von null auf hundert in drei Tagen: Sebastian Vettel ist in Rekordzeit vom Ersatzmann zum "echten" Formel-1-Piloten durchgestartet - das war 2007 und nur der Anfang einer einzigartigen Rennsport-Karriere. Klicken Sie sich durch die bisherigen Höhepunkte.

Persönlich

Football-Fan engagiert sich bei seinem Lieblings-Verein

Lorsch. American Football ist die große Leidenschaft von Michael Wiegand. Der 38-jährige Lorscher stand selbst noch nie aktiv auf dem Spielfeld, geht dieser Leidenschaft aber als Fan und ehrenamtlicher Mitarbeiter nach. Wiegand ist Media Director beim Footballclub Frankfurt Universe, dem… [mehr]

Ausblick 2014

Was ist los im neuen Jahr?

Kommunalwahlen und Europawahl, die Fußball-WM in Brasilien oder 25 Jahre Mauerfall - das Jahr 2014 verspricht spannend zu werden. Ein Ausblick auf die wichtigsten Ereignisse des Jahres in und außerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar.

Ausblick: Das erwartet uns 2014

Fussball 1. Bundesliga

Weiter zum Liveticker 1. Bundesliga

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

weitere Sonderveröffentlichungen

Hier geht es zu weiteren Sonderveröffentlichungen im morgenweb

Gischtfahne

Sturmfahrt in Shanghai: Hamilton auf der Pole

Silberpfeil-Star Lewis Hamilton ist auch in Shanghai nicht aufzuhalten. Der Brite startet das vierte Saisonrennen am Sonntag von ganz vorn. Teamkollege Nico Rosberg verfährt sich dagegen im Regen. [mehr]

Handball

Zwischen Titeltraum und Königsklasse

Mannheim. Es war ja klar, welcher Satz jetzt kommt. "Wir schauen nur von Spiel zu Spiel." Diese sieben Worte hat praktisch jeder bei den Rhein-Neckar Löwen parat. Und zwar immer. Auch nach dem 29:26-Sieg im Topspiel über den THW Kiel und dem Sprung an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga… [mehr]

Auf Augenhöhe

Fußball allgemein

Champions League: Turbine gegen VfL-Frauen 0:0

Potsdam (dpa) - Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam und des VfL Wolfsburg haben sich im Halbfinal-Hinspiel der Champions League 0:0 getrennt. 5110 Zuschauer im Karl-Liebknecht-Stadion sahen eine umkämpfte und ausgeglichene Partie, warteten aber vergeblich auf Tore. Die Entscheidung, welches… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR