DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 16.01.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Einer zu viel

Archiv-Artikel vom Freitag, den 14.12.2012

Von Jan Kotulla

Jan Kotulla

Jan Kotulla

© Berno Nix

So schnell kann es gehen. 2010 tüftelten die Ingenieure bei Mercedes an der "H-Klasse", einem Hubschrauber im Stil der Untertürkheimer, im gleichen Jahr holte Norbert Haug Michael Schumacher in die Formel 1 zurück. Während der Heli noch fliegt, wurde Haug jetzt überraschend bei Mercedes ausgemustert.

Dabei stand er 22 Jahre lang für das Motorsport-Engagement der Silberpfeile, ab und zu juckte es den gelernten Journalisten und Renn-Enthusiasten auch selbst noch, dann kletterte er in einen SL 500 und kutschierte Gäste im Renntaxi über den Hockenheimring. Insofern ist nicht damit zu rechnen, dass der 60-Jährige lange vom Motorsport lassen kann, seine Erfahrungen, seine Kontakte sind nicht Silber, sie sind Gold wert. Allerdings muss sich der nächste Arbeitgeber im Klaren darüber sein, dass er sich einen Alpha-Mann einkauft.

Dies könnte auch einer der Gründe für die rasante Personalentscheidung bei den Silberpfeilen gewesen sein, denn mit Niki Lauda hatte Mercedes-Motorsport plötzlich zwei Hauptdarsteller auf der Kommandobrücke am Start. Es ehrt Haug, dass er den ehemaligen Formel-1-Weltmeister schützt und verneint, dass der etwas mit der Entlassung zu tun hat.

Aber wenn sich einer wie Haug noch vor wenigen Wochen kampfeslustig gibt und nun mit Allerweltsfloskeln aus einem bestehenden Arbeitsvertrag verabschiedet wird, dann wirft das Fragen auf. Die Drängendste: Wer übernimmt die Aufgaben des Workaholics Haug. Lauda wohl nicht. Der hat auch noch einen Moderatoren-Job zu erledigen und sicherlich nicht die Lust, sich beispielsweise auch noch um die vielfältige Arbeit im Deutschen Tourenwagen Masters zu kümmern. Es wird spannend, welches Modell die Verantwortlichen präsentieren werden.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 14.12.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Handball

TVG bleibt eine Macht

Großsachsen. Handball-Drittligist TVG Großsachsen baut seine Heimserie weiter aus. Auch der VfL Pfullingen konnte den Lauf des TVG nicht stoppen. Siegten die Schwaben im Hinspiel noch mit 37:31 revanchierte sich Großsachsen nun mit 35:31 (14:14) im Rückspiel. Bis zum Halbzeitstand verlief die… [mehr]

Handball

Flames-Fans an der Weser in Feierlaune

Bremen/Bensheim. 33, 32, 31 - so lautet die Trefferquote der HSG Bensheim/Auerbach bei den drei Siegen in den bislang drei Punktspielen in der 2. Frauenhandball-Bundesliga gegen den SV Werder Bremen. Am Samstag hatten die Flames nur wenig Probleme, um sich an der Weser mit 31:22 (16:12… [mehr]

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Siegerin

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Der erste Auftritt in Melbourne nach dem Australian-Open-Titel vor einem Jahr war wieder einmal ein typisches Kerber-Match mit viel Kampf und Emotionen. So spannend hätte es aber gar nicht sein müssen. Die nächste Gegnerin freut sich schon auf das deutsche Duell. [mehr]

Final Four-Pokalturnier

Die Löwen wieder gegen Flensburg

Das Halbfinale des Final Four-Pokalturniers am 8./9. April in Hamburg ausgelost - die Handballer der Rhein-Neckar Löwen treffen wieder auf die SG Flensburg-Handewitt. [mehr]

SV Waldhof

Erst Lucio, jetzt Nando Rafael

Fußball-Regionalligist SV Waldhof denkt erneut an die Verpflichtung eines namhaften Ex-Profis. Seit Ende vergangener Woche ist der Stürmer Nando Rafael im Probetraining, beim 3:0 im ersten Testspiel gegen Fußgönheim erzielte der 33-Jährige ein Tor. Nando ist allerdings seit Sommer 2016 ohne… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR