DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 29.08.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Einer zu viel

Von Jan Kotulla

Jan Kotulla

Jan Kotulla

© Berno Nix

So schnell kann es gehen. 2010 tüftelten die Ingenieure bei Mercedes an der "H-Klasse", einem Hubschrauber im Stil der Untertürkheimer, im gleichen Jahr holte Norbert Haug Michael Schumacher in die Formel 1 zurück. Während der Heli noch fliegt, wurde Haug jetzt überraschend bei Mercedes ausgemustert.

Dabei stand er 22 Jahre lang für das Motorsport-Engagement der Silberpfeile, ab und zu juckte es den gelernten Journalisten und Renn-Enthusiasten auch selbst noch, dann kletterte er in einen SL 500 und kutschierte Gäste im Renntaxi über den Hockenheimring. Insofern ist nicht damit zu rechnen, dass der 60-Jährige lange vom Motorsport lassen kann, seine Erfahrungen, seine Kontakte sind nicht Silber, sie sind Gold wert. Allerdings muss sich der nächste Arbeitgeber im Klaren darüber sein, dass er sich einen Alpha-Mann einkauft.

Dies könnte auch einer der Gründe für die rasante Personalentscheidung bei den Silberpfeilen gewesen sein, denn mit Niki Lauda hatte Mercedes-Motorsport plötzlich zwei Hauptdarsteller auf der Kommandobrücke am Start. Es ehrt Haug, dass er den ehemaligen Formel-1-Weltmeister schützt und verneint, dass der etwas mit der Entlassung zu tun hat.

Aber wenn sich einer wie Haug noch vor wenigen Wochen kampfeslustig gibt und nun mit Allerweltsfloskeln aus einem bestehenden Arbeitsvertrag verabschiedet wird, dann wirft das Fragen auf. Die Drängendste: Wer übernimmt die Aufgaben des Workaholics Haug. Lauda wohl nicht. Der hat auch noch einen Moderatoren-Job zu erledigen und sicherlich nicht die Lust, sich beispielsweise auch noch um die vielfältige Arbeit im Deutschen Tourenwagen Masters zu kümmern. Es wird spannend, welches Modell die Verantwortlichen präsentieren werden.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 14.12.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Fußball

Carlo Catalanos vorbildliche Geste

Walldorf/Mannheim. Der Badische Fußballverband (bfv) hat beim Regionalliga-Südwest-Derby FC Astoria Walldorf gegen SV Waldhof am Dienstagabend im ausverkauften FC-Astoria-Stadion Carlo Catalano (25) vom FK Bosna Mannheim für die "Fair-Play-Geste des Jahres 2014/15" ausgezeichnet. [mehr]

Persönlich

David Wiegand kennt den Einhäuser Stallgeruch

Einhausen. In wenigen Wochen beginnt für die Handballer des TV Einhausen das Abenteuer Bezirksoberliga und David Wiegand fiebert dem Saisonstart in der neuen Spielklasse entgegen. Zwei Aufstiege konnte der Turnverein in den vergangenen Jahren feiern und bei beiden stand das Einhäuser Eigengewächs… [mehr]

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Ausgespielt

DBB-Team will nach Schmach schnelle Wiedergutmachung

Mund abputzen, weiter geht's! Nach der Vorführung durch die starken Franzosen wollen Dirk Nowitzki und Co. den zweiten Vergleich in Köln zur Wiedergutmachung nutzen. Doch dafür muss einfach alles besser werden. [mehr]

Nach Auftaktsieg in 50. Handball-Bundesliga-Saison

Rhein-Neckar Löwen schnaufen durch

Nach dem 32:26-Sieg beim TBV Lemgo haben die Rhein-Neckar Löwen zehn Tage Zeit bis zum nächsten Spiel - danach geht es Schlag auf Schlag. [mehr]

Abschied?

Fußball allgemein

Heldt: Möglicher Draxler-Wechsel entscheidet sich Samstag

Wolfsburg (dpa) - Ein möglicher Wechsel von Schalkes Julian Draxler wird sich nach Aussage von Manager Horst Heldt am Samstag entscheiden. «Morgen schließt das Fenster. Das weiß der Spieler, das weiß der Berater. Wenn bis morgen nichts kommt, bleibt der Spieler», sagte der Manager des FC Schalke 04… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR