DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 25.01.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Einer zu viel

Von Jan Kotulla

Jan Kotulla

Jan Kotulla

© Berno Nix

So schnell kann es gehen. 2010 tüftelten die Ingenieure bei Mercedes an der "H-Klasse", einem Hubschrauber im Stil der Untertürkheimer, im gleichen Jahr holte Norbert Haug Michael Schumacher in die Formel 1 zurück. Während der Heli noch fliegt, wurde Haug jetzt überraschend bei Mercedes ausgemustert.

Dabei stand er 22 Jahre lang für das Motorsport-Engagement der Silberpfeile, ab und zu juckte es den gelernten Journalisten und Renn-Enthusiasten auch selbst noch, dann kletterte er in einen SL 500 und kutschierte Gäste im Renntaxi über den Hockenheimring. Insofern ist nicht damit zu rechnen, dass der 60-Jährige lange vom Motorsport lassen kann, seine Erfahrungen, seine Kontakte sind nicht Silber, sie sind Gold wert. Allerdings muss sich der nächste Arbeitgeber im Klaren darüber sein, dass er sich einen Alpha-Mann einkauft.

Dies könnte auch einer der Gründe für die rasante Personalentscheidung bei den Silberpfeilen gewesen sein, denn mit Niki Lauda hatte Mercedes-Motorsport plötzlich zwei Hauptdarsteller auf der Kommandobrücke am Start. Es ehrt Haug, dass er den ehemaligen Formel-1-Weltmeister schützt und verneint, dass der etwas mit der Entlassung zu tun hat.

Aber wenn sich einer wie Haug noch vor wenigen Wochen kampfeslustig gibt und nun mit Allerweltsfloskeln aus einem bestehenden Arbeitsvertrag verabschiedet wird, dann wirft das Fragen auf. Die Drängendste: Wer übernimmt die Aufgaben des Workaholics Haug. Lauda wohl nicht. Der hat auch noch einen Moderatoren-Job zu erledigen und sicherlich nicht die Lust, sich beispielsweise auch noch um die vielfältige Arbeit im Deutschen Tourenwagen Masters zu kümmern. Es wird spannend, welches Modell die Verantwortlichen präsentieren werden.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 14.12.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Handball-WM: Spieltag Paarungen

Handball-WM: Weiter zum Liveticker

Handball-Badenliga

SG Heddesheim setzt auf Jano

Heddesheim. Noch ist der Klassenerhalt möglich - theoretisch zumindest. Ein Lebenszeichen hätten die Oberliga-Handballer der SG Heddesheim im Kellerduell gegen Heidelsheim/Helmsheim setzen können, verloren aber klar mit 21:30. Dafür setzen die Verantwortlichen der SGH nun ein Ausrufezeichen, was… [mehr]

Persönlich

Clemens Berg kann’s auch nach sieben Operationen nicht lassen

Bensheim. Clemens Berg konnte es einfach nicht lassen, auch nach sieben Knieoperationen nicht. Es hat ihn immer wieder hingezogen zum Kicken. Komplett fußballverrückt? Irgendwie schon, sagt der 44-Jährige. "Ich habe einfach sehr gerne Fußball gespielt", erklärt er seine unzähligen Comebacks. [mehr]

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Windig

Renaissance der Biathleten - Staffel-Sieg und Schempp

Die deutschen Biathleten feiern wieder Erfolge. Vor allem Simon Schempp sorgte mit seinen beiden Siegen in Antholz für Jubel. Die Männer-Staffel wurde am Sonntag Zweite. Und die junge Frauen-Staffel holte sogar den zweiten Saison-Sieg. [mehr]

Handball

Löwen hoffen auf Ende des Vize-Fluchs

Die Dänen Niklas Landin und Mads Mensah Larsen von den Rhein-Neckar Löwen wollen bei der Handball-WM in Katar endlich Gold holen – aber der Start ging daneben. [mehr]

Mesut Özil

Fußball allgemein

Özil trifft: Arsenal zieht ins Pokal-Achtelfinale ein

London (dpa) - Titelverteidiger FC Arsenal ist durch ein 3:2 (2:0) bei Zweitligist Brighton & Hove Albion ins Achtelfinale des englischen FA-Cups eingezogen. Dabei steuerte der deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil bei seinem Comeback in der Startelf der Gunners in der 24. Minute einen… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR