DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 31.05.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Einer zu viel

Archiv-Artikel vom Freitag, den 14.12.2012

Von Jan Kotulla

Jan Kotulla

Jan Kotulla

© Berno Nix

So schnell kann es gehen. 2010 tüftelten die Ingenieure bei Mercedes an der "H-Klasse", einem Hubschrauber im Stil der Untertürkheimer, im gleichen Jahr holte Norbert Haug Michael Schumacher in die Formel 1 zurück. Während der Heli noch fliegt, wurde Haug jetzt überraschend bei Mercedes ausgemustert.

Dabei stand er 22 Jahre lang für das Motorsport-Engagement der Silberpfeile, ab und zu juckte es den gelernten Journalisten und Renn-Enthusiasten auch selbst noch, dann kletterte er in einen SL 500 und kutschierte Gäste im Renntaxi über den Hockenheimring. Insofern ist nicht damit zu rechnen, dass der 60-Jährige lange vom Motorsport lassen kann, seine Erfahrungen, seine Kontakte sind nicht Silber, sie sind Gold wert. Allerdings muss sich der nächste Arbeitgeber im Klaren darüber sein, dass er sich einen Alpha-Mann einkauft.

Dies könnte auch einer der Gründe für die rasante Personalentscheidung bei den Silberpfeilen gewesen sein, denn mit Niki Lauda hatte Mercedes-Motorsport plötzlich zwei Hauptdarsteller auf der Kommandobrücke am Start. Es ehrt Haug, dass er den ehemaligen Formel-1-Weltmeister schützt und verneint, dass der etwas mit der Entlassung zu tun hat.

Aber wenn sich einer wie Haug noch vor wenigen Wochen kampfeslustig gibt und nun mit Allerweltsfloskeln aus einem bestehenden Arbeitsvertrag verabschiedet wird, dann wirft das Fragen auf. Die Drängendste: Wer übernimmt die Aufgaben des Workaholics Haug. Lauda wohl nicht. Der hat auch noch einen Moderatoren-Job zu erledigen und sicherlich nicht die Lust, sich beispielsweise auch noch um die vielfältige Arbeit im Deutschen Tourenwagen Masters zu kümmern. Es wird spannend, welches Modell die Verantwortlichen präsentieren werden.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 14.12.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Faustball

„Brauchen kein 5-Sterne-Hotel“

Im Interview der Woche blickt Faustball-Bundestrainer Olaf Neuenfeld auf die Lage der Nationalmannschaft nach dem EM-Lehrgang in Mannheim. Der 41-Jährige bestätigt dabei die Nominierung von Lokalmatador Marcel Stoklasa für den nächsten Termin des Teams. [mehr]

Fußball

SV Waldhof muss auf Balitschs Ja-Wort warten

Mannheim. Hanno Balitsch stellte sich als tapferer Kapitän den Fragen der Presse. Über dem hochroten Gesicht löste sich ein dickes Pflaster an den Rändern allmählich auf. Gras und Schweiß klebten an der Schläfe, Zeichen eines großen Kampfes. Das 0:2 (0:2) im fast ausverkauften Carl-Benz-Stadion… [mehr]

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Überragend

Ulm im Playoff-Finale - Frankfurt verliert mit einem Punkt

Neu-Ulm (dpa) - Die Basketballer von ratiopharm Ulm sind den Brose Baskets Bamberg ins Playoff-Finale der Basketball-Bundesliga gefolgt. Die Ulmer gewannen in eigener Halle gegen die Fraport Skyliners Frankfurt mit 73:72 (43:32). Ulm entschied die Best-of-Five-Halbfinalserie damit überraschend mit… [mehr]

Kurz vor der Krönung

Im Bundesliga-Titelrennen spricht jetzt alles für die Rhein-Neckar Löwen - am Sonntag in Lübbecke könnte schon ein Unentschieden reichen. [mehr]

Empfang im Rathaus - Aber geht Trainer Kocak?

Waldhof droht der nächste „Albtraum“

Geht der Erfolgstrainer des SV Waldhof von Bord? Kenan Kocak hat offengelassen, ob er auch in der kommenden Saison Coach in Mannheim bleibt. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR