DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 25.09.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Bloß nicht ausruhen

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 27.11.2012

Von  Stefan Skolik

Skolik_neu.jpg

Stefan Skolik

© Berno Nix

Die Welt überschüttete Sebastian Vettel nach seinem WM-Hattrick mit Komplimenten - Bewunderung von allen Seiten hagelte auf den jüngsten Dreifach-Champion der Formel 1 aller Zeiten herab, nachdem er im Regenchaos von Sao Paulo Nerven wie Drahtseile bewiesen und den Triumph perfekt gemacht hatte. Doch der 25 Jahre alte Heppenheimer blieb auch in der Stunde des Sieges ganz er selbst und schien schon vorab alle Claqueure kontern zu wollen. "Es ist einfach, den Fokus zu verlieren. Aber man muss immer man selbst sein. Wichtig ist, dass du in den Spiegel schauen kannst. Denn wenn du dich verstellst, wirst du immer als Erster den Betrug merken", meinte Vettel angesichts der unzähligen Lobeshymnen - und lieferte anschließend gleich den Beweis dafür, dass er sich wirklich treu geblieben ist und auch bleiben wird: Denn Titel Nummer vier hat er schon als neues Ziel ausgegeben.

Nur nicht - allzu lange - ausruhen, immer weiter voran gehen, bloß kein Tempo verlieren: Das ist und bleibt Sebastian Vettel, der immer gewinnen wollende, der ehrgeizige, der kaum zu bremsende Sportler. Und genau das macht auch den großen Sympathiewert des Blondschopfs aus - und kennzeichnet ihn als wahren Champion.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 27.11.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Kontakt zur Sportredaktion

Telefon (ab 12 Uhr): 0621/392-1354
Fax: 0621/392-1616
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Fußball-Regionalliga

SVW vergibt zu viele Chancen

Mannheim. Er war das Sinnbild für die Partie des SV Waldhof Mannheim gegen den VfB Stuttgart II: Nikolas Hebisch. Und das, obwohl er mit Hornbrille auf der Nase und Smartphone in der Hand auf der Tribüne saß. Sein Blick ging gebannt auf den Rasen, seine Kollegen vermissten ihn dort schmerzlich… [mehr]

Diktatur in der Königsklasse vor dem Ende

Singapur. Chase Carey ist noch gar nicht richtig im Amt, doch das Ende der Ära von Bernie Ecclestone als Alleinherrscher hat der designierte Vorsitzende der Formel-1-Gruppe schon einmal eingeläutet. Nein, eine "Diktatur" werde es unter ihm in Zukunft nicht mehr geben, sagte Carey am Rande des Grand… [mehr]

Handball-Champions League

Löwen: Erleichterung nach „dreckigem Sieg“

Die Rhein-Neckar Löwen tun sich in der Handball-Bundesliga in der Rolle des Gejagten noch sichtlich schwer. Eine Ablenkung könnte am Sonntag in der Champions League gegen Pick Szeged gelingen. [mehr]

4:1-Erfolg gegen die Düsseldorfer EG

Erstes Ausrufezeichen der Adler

Mannheim. Mit einer Demonstration der Stärke haben sich die Mannheimer Adler in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurückgemeldet. Gegen eine chancenlose Düsseldorfer EG feierte das Team von Trainer Sean Simpson nach einer überzeugenden Leistung einen 4:1 (3:1, 0:0, 1:0)-Sieg - die ersten drei… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR