DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Freitag, 31.10.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Bloß nicht ausruhen

Von  Stefan Skolik

Skolik_neu.jpg

Stefan Skolik

© Berno Nix

Die Welt überschüttete Sebastian Vettel nach seinem WM-Hattrick mit Komplimenten - Bewunderung von allen Seiten hagelte auf den jüngsten Dreifach-Champion der Formel 1 aller Zeiten herab, nachdem er im Regenchaos von Sao Paulo Nerven wie Drahtseile bewiesen und den Triumph perfekt gemacht hatte. Doch der 25 Jahre alte Heppenheimer blieb auch in der Stunde des Sieges ganz er selbst und schien schon vorab alle Claqueure kontern zu wollen. "Es ist einfach, den Fokus zu verlieren. Aber man muss immer man selbst sein. Wichtig ist, dass du in den Spiegel schauen kannst. Denn wenn du dich verstellst, wirst du immer als Erster den Betrug merken", meinte Vettel angesichts der unzähligen Lobeshymnen - und lieferte anschließend gleich den Beweis dafür, dass er sich wirklich treu geblieben ist und auch bleiben wird: Denn Titel Nummer vier hat er schon als neues Ziel ausgegeben.

Nur nicht - allzu lange - ausruhen, immer weiter voran gehen, bloß kein Tempo verlieren: Das ist und bleibt Sebastian Vettel, der immer gewinnen wollende, der ehrgeizige, der kaum zu bremsende Sportler. Und genau das macht auch den großen Sympathiewert des Blondschopfs aus - und kennzeichnet ihn als wahren Champion.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 27.11.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Kontakt zur Sportredaktion

Telefon (ab 12 Uhr): 0621/392-1354
Fax: 0621/392-1616
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Klassiker

Fußball allgemein

BVB will für «Knall» gegen Bayern bereit sein

Über-Bayern gegen Krisen-BVB: Auch wenn es diesmal alles andere als ein Duell auf Augenhöhe ist - an Brisanz hat der Klassiker nicht verloren. Im Gegenteil. Sticheleien gibt es reichlich, Watzke vermisst sogar Uli Hoeneß. Wegen Marco Reus rumort es. [mehr]

Besorgt

Sport allgemein

Dezimierte F1-Klassenfahrt: Eine Art Phantomschmerz

Die Formel 1 geht auf Klassenfahrt in die USA - aber zwei Teams fehlen. Caterham und Marussia können sich die PS-Hatz vorerst nicht mehr leisten. Weltmeister Sebastian Vettel sieht das mit Sorge. [mehr]

Handball

Champions League künftig in Karlsruhe oder Frankfurt?

Mannheim. Der Druck der Europäischen Handball-Föderation (EHF) wird größer - und die Rhein-Neckar Löwen suchen intensiv nach Lösungen. Sollte sich der Handball-Bundesligist für die Champions-League-Saison 2014/2015 qualifizieren, wird er seine Heimspiele nach Informationen dieser Zeitung… [mehr]

Eishockey

Adler tun sich beim 2:1 in Nürnberg schwer

Nürnberg. Viel Glück und ein ganz starker Dennis Endras bescherten den Adlern Mannheim einen weiteren Sieg. Das Team von Geoff Ward gewann gestern Abend vor 6022 Zuschauern in der Arena am Frankenstadion bei den Nürnberg Ice Tigers mit 2:1 (0:1, 1:0, 1:0), überzeugte dabei aber nur am Ende. Erst… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR