DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 06.02.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Bloß nicht ausruhen

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 27.11.2012

Von  Stefan Skolik

Skolik_neu.jpg

Stefan Skolik

© Berno Nix

Die Welt überschüttete Sebastian Vettel nach seinem WM-Hattrick mit Komplimenten - Bewunderung von allen Seiten hagelte auf den jüngsten Dreifach-Champion der Formel 1 aller Zeiten herab, nachdem er im Regenchaos von Sao Paulo Nerven wie Drahtseile bewiesen und den Triumph perfekt gemacht hatte. Doch der 25 Jahre alte Heppenheimer blieb auch in der Stunde des Sieges ganz er selbst und schien schon vorab alle Claqueure kontern zu wollen. "Es ist einfach, den Fokus zu verlieren. Aber man muss immer man selbst sein. Wichtig ist, dass du in den Spiegel schauen kannst. Denn wenn du dich verstellst, wirst du immer als Erster den Betrug merken", meinte Vettel angesichts der unzähligen Lobeshymnen - und lieferte anschließend gleich den Beweis dafür, dass er sich wirklich treu geblieben ist und auch bleiben wird: Denn Titel Nummer vier hat er schon als neues Ziel ausgegeben.

Nur nicht - allzu lange - ausruhen, immer weiter voran gehen, bloß kein Tempo verlieren: Das ist und bleibt Sebastian Vettel, der immer gewinnen wollende, der ehrgeizige, der kaum zu bremsende Sportler. Und genau das macht auch den großen Sympathiewert des Blondschopfs aus - und kennzeichnet ihn als wahren Champion.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 27.11.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Kontakt zur Sportredaktion

Telefon (ab 12 Uhr): 0621/392-1354
Fax: 0621/392-1616
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Sommermärchen

DFB lässt WM-Macher nicht vom Haken

Frankfurt/Hamburg. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) geht in der Affäre um die WM 2006 gegen Franz Beckenbauer, seine ehemaligen Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach sowie den Weltverband Fifa vor, um mögliche Schadenersatzforderungen nicht verjähren zu lassen. Der DFB bestätigte am… [mehr]

Alte Zeiten

Sport allgemein

Di Montezemolo redet über «Schumi» - Zustand bleibt privat

Viel gesagt hat er eigentlich gar nicht. Er habe Neuigkeiten, aber keine guten, so der Tenor der Aussagen von Luca di Montezemolo. Dass es um Michael Schumacher geht, macht sie durchaus aber ein bisschen heikel. [mehr]

Handball

„Dänemark hat mehr Qualität und ist Favorit“

Breslau. Dieser Mann kennt sich aus: Der Däne Nikolaj Jacobsen trainiert den Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen, bei der EM verfolgt er als TV-Experte die Spiele der dänischen Nationalmannschaft. Im Interview spricht er über das heutige EM-Duell (18.15 Uhr/ARD) zwischen Deutschland und Dänemark. [mehr]

Eishockey

Adler fehlt in Wolfsburg Disziplin

Wolfsburg. Den Mannheimer Adlern ist der erhoffte Befreiungsschlag bei den Grizzlys Wolfsburg nicht gelungen. Die Mannschaft von Trainer Greg Ireland unterlag vor 3312 Zuschauern mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Ausschlaggebend waren das schwache erste Drittel, die mangelhafte Chancenverwertung sowie die… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR