DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 21.04.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Formel 1:

Lauda: Hamilton bleibt bei McLaren

Berlin. Niki Lauda rechnet nicht mit einem Wechsel von Lewis Hamilton zu Mercedes. "Hamilton wird bei McLaren bleiben", sagte der Österreicher in einem Interview auf der offiziellen Formel-1-Homepage. Ex-Pilot Lauda soll angeblich eine Rolle in den Verhandlungen von Mercedes mit Hamilton spielen.

Bestätigt ist, dass Lauda Mercedes bereits bei den Gesprächen mit Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone über das neue Concorde Agreement, in dem vor allem die Verteilung der Einnahmen geregelt wird, zur Seite gestanden hatte. Er habe keine Idee, was Mercedes mache, sagte Lauda.

Hamilton gilt als möglicher Nachfolger von Michael Schumacher bei Mercedes. Allerdings kommen dem Weltmeister von 2008 die Avancen auch ganz gelegen: Mit seinem derzeitigen Rennstall McLaren verhandelt Hamilton über einen neuen Vertrag und will mehr Geld als ihm von dem britischen Traditionsteam zunächst angeboten worden war. dpa

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 26.09.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Kontakt zur Sportredaktion

Telefon (ab 12 Uhr): 0621/392-1354
Fax: 0621/392-1616
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Gedämpfte Freude

Sport allgemein

Rosberg sucht Trost bei Familie: «Der beste Frustabbau»

Berlin (dpa) - Nico Rosberg sucht nach der Serie von Rückschlägen im Formel-1-Titelrennen Trost bei seiner schwangeren Frau. «Der beste Frustabbau ist jetzt aber erst einmal meine Familie», schrieb der Mercedes-Pilot in seiner Kolumne für die «Bild»-Zeitung. [mehr]

DEL-Finalserie, Spiel 6 am Mittwoch

Mannheimer Adler wollen Entscheidung in Ingolstadt

Nach dem 3:1-Sieg im fünften Finalspiel gegen Ingolstadt haben die Mannheimer Adler den Fokus schnell wieder auf das vielleicht entscheidende sechste Duell am Mittwoch (19.30 Uhr) bei den Panthern gelegt. "Die Ingolstädter werden uns noch einmal alles abverlangen", sagte Stürmer Andrew Joudrey. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR