DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 29.04.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Formel 1: Australier bleibt Sebastian Vettels Teamkollege

Red Bull hält Webber

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 11.07.2012

Mark Webber bejubelte am Sonntag den Sieg in Silverstone.

©  dpa

Berlin. Red Bull setzt auch im kommenden Jahr auf seine höchst erfolgreiche, aber nicht immer stressfreie Doppelspitze. Zwei Tage nach dem Sieg von Mark Webber beim Großen Preis von Großbritannien verkündete der Formel-1-Rennstall die vorzeitige Verlängerung des Vertrags bis Ende 2013 mit dem Australier. "Es fühlt sich absolut richtig an, eine weitere Saison bei Red Bull zu bleiben", sagte Webber, der jedoch auch Gespräche mit Ferrari einräumte. "Aber meine Entscheidung ist es, hierzubleiben."

Teamkollege Sebastian Vettel, der sich mit dem Piloten aus Down Under auch schon hitzige bis übermütige Duelle geliefert hat, dürfte gar nichts dagegen haben. "Ich habe den Vorteil, dass er in meinem Team ist. So kann ich sehen, was er macht", hatte der Doppelweltmeister am Sonntag nach seinem dritten Rang hinter Sieger Webber und Fernando Alonso in Silverstone gesagt.

Mit der deutlich früher als erwarteten Verkündung setzten der 185-malige Grand-Prix-Starter und neunmalige Gewinner Webber und Red Bull ein klares Zeichen. Der Australier dürfte nun noch gestärkter in die kommenden Rennen gehen - auch im Duell mit dem in den vergangenen zwei Jahren übermächtigen Stallrivalen Vettel. "Ich denke, niemand hätte wirklich vorhergesagt, wie lange wir zusammenarbeiten. Es ist also wahrscheinlich eine kleine Überraschung", gab Webber mit Blick auf das nicht immer harmonische Duo Vettel/Webber zu. dpa

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 11.07.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Kontakt zur Sportredaktion

Telefon (ab 12 Uhr): 0621/392-1354
Fax: 0621/392-1616
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Themen des Tages Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Portrait

Fußball nur als Zuschauer

Der Spaß am Spiel mit dem runden Leder liegt bei der Familie von Thorsten Riehle in der Familie. Für eine eigene Karriere auf dem grünen Rasen hat es für den potenziellen Anwärter auf das Präsidentenamt beim SV Waldhof zwar nicht gereicht, dafür hat der 46-Jährige aber andere Talente. [mehr]

Schutz

Sport allgemein

Red Bull setzt Cockpitschutz in Sotschi-Training ein

Sotschi (dpa) - Der Formel-1-Rennstall Red Bull hat im ersten Freien Training zum Großen Preis von Russland in Sotschi einen neuen Cockpitschutz eingesetzt. Der Australier Daniel Ricciardo testete das «Canopy»-Konzept auf seiner Installationsrunde. Anschließend fuhr der frühere Teamkollege von… [mehr]

Vom Umgang mit der schwarzen Serie

Mannheim. Die Rhein-Neckar Löwen und der DHB-Pokal - das ist eine ganz besondere Geschichte. Immer wieder war die silberne Trophäe in den vergangenen elf Jahren in Reichweite, immer wieder standen die Löwen am Ende mit leeren Händen da. In der Hamburger Arena, wo das Final-Turnier seit 1994… [mehr]

Eishockey

Adler: Woodcroft geht nach Minsk

Mannheim. Craig Woodcroft (Bild) verlässt nach knapp zwei Jahren die Mannheimer Adler und wird neuer Chefcoach bei HK Dinamo Minsk (wir berichteten). "Die Chance, in Minsk als Cheftrainer tätig sein zu können, konnte ich mir nicht entgehen lassen. Das ist der nächste Schritt in meiner… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR