Groß-Rohrheim

Kommunalpolitik 60 000 Euro für Kita-Renovierung

Ausschuss sagt Geld zu

Groß-Rohrheim.Die evangelische Kirchengemeinde in Groß-Rohrheim plant die Renovierung ihres Kindergartens und braucht dafür wegen der Finanzierung das Einverständnis der Kommune. Laut Vertrag geht es dabei um rund die Hälfte der Gesamtkosten.

Um sich ein Bild von den anstehenden Arbeiten zu machen, besichtigte der Ausschuss für Dorfentwicklung, Bau- und Umweltfragen unterm Vorsitz von Kurt Kautzmann (CDU) die Einrichtung, die Platz für 75 Kinder bietet.

Kindergarten-Leiterin Birgit Gerats führte durch das Haus, Ulrike Schmitzer und Architekt Joachim Gölz vom Architekturbüro "Plan 2" erläuterten die anstehenden Arbeiten und die zugehörigen Kostenschätzungen, die sich auf 120 000 Euro summieren. Die Bauarbeiten sollen möglichst in den kommenden Sommerferien erfolgen.

Die größten Posten in der Rechnung sind die Arbeiten am Dach, und die Beseitigung von Wasserschäden an den Außenwänden. Ferner sind in den Sanitärräumen etliche Fliesen zu erneuern. Neue Tapeten und Wandfarbe sowie eine gründliche Fußbodenreinigung sind eingeplant.

Rund ums Haus muss die Isolierung der Grundmauern ausgebessert und Erdreich aufgefüllt werden. Weitere Aufgaben sind: Wege pflastern, marode Holzpflöcke ersetzen und ein Sonnensegel spannen.

Bis auf die Dachreparatur an dem inzwischen 21 Jahre alten Gebäude beurteilte Gemeindevertretervorsteher Peter Heß (SPD) die anstehenden Arbeiten als Schönheitsreparaturen. Diese Einschätzung fand einhellig Zustimmung. Allerdings kritisierte Gemeindevorstandsmitglied Jürgen Kehl (SPD), dass ein Wasserschaden möglichst schnell behoben werden müsse.

Der Ausschuss empfahl schließlich einstimmig, die Hälfte der Kosten - der Betrag summiert sich auf rund 60 000 Euro - zu übernehmen. Diese Summe soll nun im Nachtragshaushalt der Kommune veranschlagt werden. eib

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel