Lokalsport Südhessen

Fußball-Gruppenliga TVL holt in Fürth ein spätes 3:3

Lampertheim fast sicher durch

Fürth.Eine späte, spektakuläre Aufholjagd hat dem TV Lampertheim den vorzeitigen Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt so gut wie eingebracht. Beim FC Fürth kam das Team von Spielertrainer Christian Hofsäß nach einem 0:3-Halbzeitrückstand noch zu einem 3:3-Remis.

Zwei Spieltage vor Saisonende hat der TVL jetzt sechs Punkte Vorsprung auf den TSV Lengfeld, der Abstiegsplatz 13 belegt. Es müsste schon sehr viel schiefgehen, damit die Turner noch einmal in Gefahr geraten: Lengfeld müsste die TSG Messel und Absteiger FSV Riedrode besiegen - die Lampertheimer müssten ihre Heimpartie gegen Riedrode am kommenden Sonntag (15 Uhr) und den Rundenabschluss bei Germania Ober-Roden verlieren. Selbst wenn es so käme, liegt Lampertheim in der Tordifferenz um 29 Treffer vorn.

Entsprechend groß war der Jubel im TVL-Lager nach dem Abpfiff. "Wir sind froh, dass wir unseren zweiten Matchball im Abstiegskampf verwerten konnten", sagte Coach Hofsäß. Daniel Kaffenberger (3.), Frank Ester (37.) und Marcel Meister (41.) hatten die effektiven Fürther in Hälfte eins in Front geschossen. Erst in der 80. Minute leitete Torjäger René Salzmann mit dem 1:3-Anschlusstreffer die Wende ein. Philipp Hensel (87.) und Sebastian Kutschera, der in der 90. Minute einen Foulelfmeter verwandelte, machten den wohl entscheidenden Punktgewinn perfekt. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel