Viernheim

Fußball SG gegen ASV Feudenheim / TSV Amicitia 2 in Ladenburg

Noch zwei Rechnungen offen

Viernheim.Die beiden Viernheimer A-Ligisten haben am Wochenende bei ihren Gegnern noch Rechnungen offen. Sowohl die SG Viernheim (0:3 beim ASV Feudenheim) als auch die Reserve des TSV Amicitia (0:3-Heimniederlage gegen den FV 03 Ladenburg) hatten in den Hinspielen nicht viel zu melden. Am Sonntag besteht jeweils um 15 Uhr die Chance, Revanche zu nehmen. Beide südhessischen Teams benötigen noch Punkte für den Klassenerhalt.

Die Orangenen genießen gegen die zuletzt schwachen Feudenheimer Heimrecht, sind auf eigenem Platz bisher aber noch hinter ihren Möglichkeiten geblieben. Im Familiensportpark West gab es bei zwölf Versuchen erst zwei Siege, aber auch schon fünf Niederlagen. Von Heimstärke ist bei der SG Viernheim deshalb nicht zu sprechen. Die Feudenheimer, die in der Hinrunde auch schon einmal Tabellenführer waren, können in der Fremde eine ausgeglichene Bilanz vorweisen.

Am vergangenen Wochenende gab es jedoch eine überraschende 0:3-Niederlage in Hohensachsen. Die Runde ist für die Mannheimer, die einige Experten vor Saisonbeginn noch zu den Titelanwärtern zählten, allerdings gelaufen. Als Tabellenachter ist der ASV jenseits von gut und böse.

Die Reserve der Blaugrünen hat morgen mit dem Spitzenreiter einen ganz großen Brocken vor der Brust. Der FV Ladenburg kann im heimischen Römerstadion eine ansprechende Bilanz vorweisen, musste in elf Begegnungen nur einmal als Verlierer vom Platz. Diesen Trend würde das Team von Trainer Rainer Elias gerne fortsetzen, um die Tabellenführung zu behaupten.

Zuletzt gab es fünf Siege, dazwischen aber auch die überraschende 0:1-Niederlage beim FV Leutershausen. Die zweite Garnitur des TSV Amicitia zählt zu den schlechtesten Auswärtsteams der A-Klasse. Mit nur acht Punkten steht sie in dieser Wertung im Tabellenkeller.

Ganz chancenlos ist das Team von Trainer Lukas Cambeis dennoch nicht, denn die junge Mannschaft konnte ihre Leistungen stabilisieren. So ist sie auch aus der Abstiegszone ans rettende Ufer geklettert. Unter anderem, weil es immer wieder Anleihen aus dem Verbandsligakader gab. Das ist auch diesmal möglich, denn die erste Mannschaft war ja schon gestern im Einsatz. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel