Auto

Audi RS 5 Sportback: Schlicht konkurrenzlos

Archivartikel

Schade eigentlich, dass Audi den deutschen Kunden den RS 5 Sportback zunächst vorenthält. Das fünftürige High-Performance-Coupé feiert gerade in New York seine Weltpremiere und soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 erst einmal nur in den USA und Kanada verkauft werden.

Emotionales Design und hohe Alltagstauglichkeit plus überlegene Fahrleistungen zeichnen den Neuen laut Audi aus. Und Michael-Julius Renz, Chef von Audi Sport, ergänzt: "Der Audi RS 5 Sportback ist mehr als eine internationale Messe-Neuheit, er ist ein komplett neues Angebot für unsere Kunden." Die progressive Interpretation eines fünftürigen High-Performance-Coupés habe weder ein Vorgängermodell noch einen direkten Wettbewerber. Er ist also - zumindest im Moment - konkurrenzlos.

Markant, flach, knackig: Das Exterieur setzt auf einen athletischen Auftritt, vom breiten und flachen Singleframe-Grill bis zum Heckabschluss mit RS-typischem Diffusoreinsatz und RS-Abgasanlage mit ovalen Endrohren. Serienmäßig steht der RS 5 Sportback auf 19-Zoll-Rädern, 20-Zöller gibt es optional. Der 2.9 TFSI V6-Biturbo-Motor leistet 331 kW/450 PS. Sein maximales Drehmoment von 600 Nm liegt in einem breiten Drehzahlband von 1.900 bis 5.000 U/min an. Das ermöglicht einen Sprintwert von 3,9 Sekunden von 0 auf 60 mph (96,6 km/h) und maximal 280 km/h. Per Achtstufen-Tiptronic landet die Kraft beim Quattro-Antrieb mit Mittendifferenzial.

Der Innenraum des 1.840 Kilo schweren RS 5 Sportback ist ganz in Schwarz gehalten und bietet fünf Sitzplätze. Der Kofferraum fasst 480 bis 1.300 Liter.