Auto

Audi zwischen Licht und Schatten

"Audi meldet solide Zahlen und erwartet Probleme", schreibt die Fachzeitung "Automobilwoche". Die Zahl der Auslieferungen stieg um fast 4,5 Prozent auf 949.282 Autos, die Umsatzerlöse kletterten um knapp vier Prozent auf 31.183 Millionen Euro. Doch von seinem Ziel, größter Premiumhersteller der Welt zu werden, sei das Unternehmen weit entfernt.

Der Anstieg der Auslieferungen gehe vor allem auf ein deutliches Plus in China zurück, berichtet die Zeitung. Auf dem weltgrößten Automarkt hätte Audi im vergangenen Jahr Schwäche gezeigt, weil die Händler gegen Pläne für ein zweites Vertriebsnetz protestiert und die Marke teilweise boykottiert hatten. Im zweiten Halbjahre rechnet Audi ebenso wie die Konzernmutter Volkswagen mit Problemen aufgrund der Umstellung auf den neuen Abgas-Prüfzyklus WLTP. So fährt Audi womöglich vom Licht in den Schatten.