Auto

Baden-Württemberg stellt Weichen für autonomes Fahren

Archivartikel

Autonomes Fahren wird die Mobilität der Zukunft bestimmen, da sind sich die Experten einig. In der Karlsruher Oststadt wurden jetzt die Weichen gestellt: Nach fünfmonatigem Probebetrieb geht das "Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg (TAF BW)" in Karlsruhe offiziell an den Start. Das gemeinsame Projekt baden-württembergischer Forschungseinrichtungen, Kommunen und der Landesregierung hat das Ziel, neue Mobilitätslösungen zu erforschen und zu entwickeln.

"Die Mobilität wird gerade noch einmal neu erfunden. Und Baden-Württemberg ist vorne mit dabei", sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl. In den zugehörigen Forschungseinrichtungen werden zukunftsweisende Technologien zum autonomen Fahren entwickelt, unter realitätsnahen Bedingungen getestet und so die Voraussetzungen geschaffen, um die zukünftige Mobilität technologisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich weiterzuentwickeln. Durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Wissenschaftsbereiche sollen neue Verkehrskonzepte entwickelt werden. Ein wichtiger Aspekt des TAF BW sei die Erprobung neuer Formen des öffentlichen Personennahverkehrs. Aber auch der Bereich Städteplanung ist ein wichtiger Baustein, um die Weichen für die Mobilität von morgen zu stellen.